Forum

154 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03
Gleitsichtbrille mit Prismen unterschiedlich Nah und Fern

Ich bin 49 Jahre alt und versuche seit einem leidvollem Jahr die für mich optimale Gleitsichtbrille zu finden . Nach 3 Versuchen ohne Prismen und einem Versuch einer dynamischen MKH Messung mit dem Ergebnis 1 Prisma außen und 0,75 Prismen unten rechts, die wenig erfolgreich war, hat die erste vollständige MKH Messung 4,5 Prismen aussen und 1,25 prismen unten rechts ergeben . Seit dem ist die Gleitsichtbrille für mich erstmals richtig nutzbar , wenn auch mit sehr heftigen Umstellungsproblemen einhergehend! Aber dafür ist mein 20 Jahre andauerndes Schulter Nackensyndrom behoben , was immer als berufsbedingt eingestuft wurde und immer häufiger auch zum Hws Syndrom geführt hat. Nach längerer Tragedauer stellen sich aber immer noch asthenopische Beschwerden ein. Die aktuelle Messung ergab jetzt 7 Prismen außen und 1,75 Prismen unten rechts. Mit diesen neuen Gläsern in der Brille sind die asthenopischen Beschwerden vorerst weg , aber ich habe ein seltsames Raumgefühl , weil ich für die Nähe nur etwa ein Drittel der Prismen benötige . Wird sich das noch angleichen ,.. .?.?..? Oder muss ich dann doch dauerhaft mit einem Brillenwechsel leben ? Oder lohnt sich ein weiter tapferes Durchhalten mit den höheren Prismenwerten ? Oder ist ein Kompromiss mit leichten asthenopischen Beschwerden das Sinnvollste ? ????

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

ein Anstieg der prismatischen Korrektion innerhalb 1 Jahres zeigt, dass wahrscheinlich noch viel mehr dahintersteckt.
Lasse vierteljährlich prüfen, wie hoch die Korrektion nötig ist. Es ist zwar sehr teuer, jedesmal neue Gleitsichtgläser zu nehmen, aber es ist in Deinem Fall auch mal ratsam, zwischendurch eine Erhöhung der Prismen mit preiswerten Prismenfolien durchzuführen. Eine ebenso preiswertere Möglichkeit sind getrennte Fern - und Nahbrillen. Wenn die Werte weiterhin so zunehmen, ist eine OP nicht mehr weit hin.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Ich muss ersteinmal verdauen , was du geschrieben hast, Eberhard ! Ich habe meine Werte im Moment eher im unteren Bereich gesehen.
Ich werde die Werte weiterhin angleichen lassen, die Kosten sind in meinem Fall mal nicht das entscheidende Kriterium . Ich habe auch eine separate Arbeitsplatzbrille mit den höheren Prismenwerten, mit der komme ich jedoch nicht klar !, Mit einer reinen Fernbrille kann ich auch leider nichts mehr anfangen , da fühle ich mich schon im mittleren Bereich " blind " . Ich trage eine add 2,0 , hatte erst 1,75 probiert , aber da muss ich den Kopf zu weit heben !

Aber warum differiert der prismatische Fernwert so vom Nahwert ?! .??..? Weiß das jemand ?
Ich könnte alles besser ertragen, wenn ich es irgendwie nachvollziehen könnte !

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

bei Innenschielen ist es häufig, dass der Prismenwert in Ferne und Nähe anfangs differiert, vor allem, wenn für die Nähe andere Brillenwerte nötig sind als in der Ferne, eben bei Vorliegen einer Alterssichtigkeit.
Je höher die notwendige Korrektion wird, umso geringer wird der Unterschied zwischen Ferne und Nähe werden.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo Eberhard!
Also meinst du ich sollte ausschließlich die Brille mit den höheren Prismenwerten tragen und nicht mit dem Vorgänger Modell hin und her wechseln ? ( Die Vorgänger - Brille habe ich nämlich noch im Gebrauch ,weil die Brille ja prinzipiell funktioniert, bis auf eben das lästige Brennen, was sich nach ein paar Stunden leider einstellt , außerdem ist sie auch spürbar leichter auf der Nase ! ) Eitelkeit lass ich mal weg !

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Genau Smile

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo Eberhard, meinst du ich sollte die Entwicklung der Werte einfach abwarten ,
bis sich ein stabiler Endstand einstellt ?

Wie lange wird das dauern ? In Jahren ?
Könnte es nicht auch sein , dass die Prismen jetzt ausreichen , um die asthenopischen Beschwerden zu beseitigen, oder ist es so... Einmal gestoßen muss man den prismenaufbau in Kauf nehmen?

Sollte ich mir mal in Koblenz einen Termin besorgen .,?

Bisher haben Optiker und Optometrie Ingenieure die Messung vorgenommen . Ich hatte auch in einer Uniklinik um Rat gesucht, aber weil ich keine Doppelbilder sehe und die Prismen "nur" zur Nutzung einer Gleitsichtbrille brauche, wurde ich nicht wirklich erst genommen , man war regelrecht stolz darauf auf der Nähe mit weitaus weniger Prismen auszukommen...das hat mir "wirklich " sehr geholfen !?!

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Ich habe Dir eine PN geschickt.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Lieber Eberhard ! Könntest du so nett sein und vielleicht noch ein paar von meinen Oben gestellten Fragen beantworten, oder es zumindest versuchen ???? Danke

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

die Entwicklung bis zum Endstand ist meist in 1-2 Jahren abgeschlossen, bei vierteljährlicher Kontrolle. Wenn ein einmal erreichter Wert nie mehr (mindestens 6 Monate) zu Problemen führt, ist es genau richtig. Ist er so hoch, dass Brillengläser nicht mehrt gut tragbar sind, ist die OP anzuraten.

Ich würde zuerst in der anderen Stadt, die ich Dir nannte, den Termin besorgen. Dort werde ich in nächster Zeit operiert mit 10 cm/m in der Höhe und 10 cm/m Seite (Basis innen) .

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Lieber Eberhard , ich werde deiner Empfehlung folgen .

Die neue Korrektion trage ich jetzt schon seit November 2014 , aber wie schon geschrieben im Wechsel mit der Vorgänger- Version .
Im Moment wechsele ich nicht , so wie du mir geraten hast.
Am besten komme ich zurecht, wenn ich die Brille noch vor dem Augen- öffnen aufsetze und dann den ganzen Tag nicht anrühre.
Nach einer Brillen- Pause , wegen Duschen oder Haare waschen dauert es fast eine ganze Stunde, bis ich mich wieder eingewöhnt habe ...,
Ist das irgendwie logisch zu erklären ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin, Ja, Du musst ohne Brille wieder alleine den Ausgleich schaffen, um keine Doppelbilder zu haben. Zudem hast Du jetzt noch keine Abspeicherung des Brillenzustands im Sehzentrum. Das dauert etwa 2 Monate, bis das schneller geht.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Danke Eberhard!
Jetzt verstehe ich auch ,warum ich vor der letzten Messung gefragt worden bin , ob ich diesen Weg auch wirklich gehen will.?
Ab jetzt ist die prismatische Korrektion wohl ein echter Eingriff in die Neurophysiologie !
Ich bin der Typ "hyperempfindlich " und spüre im Hinterkopf eine Art Daueraktivität , wie mein Computer beim Backup! ( nicht lachen ) !
Ich habe auch in den letzten Monaten öfter mal an's aufgeben gedacht, aber aus Alternativlosigkeit und großer Angst vor den Rückstellungsproblemen bin ich dabei geblieben. Inzwischen glaube ich aber doch , dass es sich für mich schon jetzt gelohnt hat .
Wie siehst du das ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,
das denke ich auch, dass es sich lohnt.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Nur mal aus Interesse Eberhard ,
wie würde man denn eine Folie kleben , wenn die resultierenden Prismen eine schräge Basislage von 191 grd und 17 grd , so wie bei mir ,haben ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

die Basis wird entsprechend in diese Richtung gebracht, also leicht schräg. Genau wird es durch ein bestimmtes Achsenschema, was jeder Optiker vorliegen hat, Tabo-Schema genannt. Damit kann ich exakte resultierende Prismen fertigen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Ok , ... Aber was ist mit den "krummen" Prismenwerten , die sich aus der Überlagerung ergeben ??

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Sicher, wenn es ein Wert mit Stärken hinter dem Komma gibt, ist es nicht möglich, den exakten Wert zu verwenden. Prismenfolien gibt es nur in 1-er-Schritten.
Da aber meist die Prismenfolien auf schon vorhandenen Prismengläsern gebracht werden, spielt das keine Rolle.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Danke für deine geduldige Erläuterung.

Wie ist das , Eberhard,
wenn man auf so eine OP vorbereitet wird ? Wird einem die Aussicht auf ortho- Stellung gegeben, oder darauf ,wenn man Pech hat ,die Phorie in umgekehrter Basislage vorliegt ?
Wie lange hast du mit deiner Entscheidung für so einen Eingriff gewartet ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Seestern

deine Werte sollten über einen längeren Zeitraum stabil sein, um eine OP durchzuführen. Mindestens ein halbes Jahr nach 3 Messungen. Möglichst sollte der sensorische Anteil der WF abgebaut sein.(Z.B. die Differenz Fern/Nah)Damit es nicht in umgekehrter Richtung losgeht. Wie lang du für diesen Zustand brauchst kann dir keiner von hier aus sagen. Das hängt auch davon ab, wie häufig du deine Brille nachkorrigieren lässt, wie gut sich der sensorische Anteil der WF dekompensieren lässt und in den motorischen Anteil(Kreuzkorrektion) übergeht.
Gruss Burkhard

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Danke für deine geduldige Erläuterung.

Wie ist das , Eberhard,
Wie lange hast du mit deiner Entscheidung für so einen Eingriff gewartet ?

Ich habe eigentlich nicht gewartet, weil ich nie dachte, dass mich jemand operieren will. Dadurch, dass aber bei mir die Höhe so stark ist, bekomme ich nicht mehr die Brillengläser, die ich eigentlich tragen wollte. Liefereinschränkungen auf Grund der Prismen.
Ich bin seit ca. 4 Jahren stabil korrigiert.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Vielen lieben Dank Burkhard und Eberhard für eure Antworten.

Obwohl ich wirklich dankbar und froh darüber bin meine HWS Systematik im Griff zu haben, und glücklich darüber bin , dass Gleitsicht nun auch bei mir funktioniert,
fürchte ich mich ein wenig davor noch höhere Prismenwerte in die Brille zu geben.

Bevor ich mich in das Abenteuer "Gleitsichtbrille" gestürzt habe , trug ich lediglich ausserhalb des Hauses eine ultraleichte Randlos-Brille mit Gläsern von 1,2 mm.

Schon jetzt fühle ich mich doch recht abhängig von meiner Sehhilfe, denn meine Augen fangen in kurzer Zeit an zu Tränen und zu brennen , wenn ich sie mal weglasse. ( Deshalb trage ich sie auch durchgehend )

Ich befürchte, dass sich bei der nächsten Erhöhung der Prismen dann beim Absetzen der Brille Doppelbilder einstellen werden und ich auf unbestimmte Zeit tatsächlich abhängig von meiner jetzt schon vergleichsweise schweren Brille mit für meine Verhältnisse dicken Gläsern bin.

Schon jetzt sind es mehr als 5 mm aussen. ( Folien kommen aber nicht in Frage , habe ich schon einmal probiert... das gleicht für mich einer Sehbehinderung ! )

Und deshalb bin ich doch schon etwas unschlüssig , wie ich weiter agieren will.
Wie beurteilt ihr meine Befürchtungen ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

ohne Folien werden einige neue Gläser auf Dich zukommen mit entsprechenden Kosten. Anders wird´s nicht gehen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo ! Heute gab es bei mir eine erneute Messung !
Alte Werte vom Oktober 2014 : außen 7 unten rechts 1,75 ...... Neue Werte außen 8,25 unten rechts 1,75 ! Wenigstens die Höhe ist unverändert ! Im Mai 2014 waren es noch außen 1 und oben 0,75
Ist das gut oder bedeutungslos ? Habe neue Gläser bestellt !

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

dieser Werdegang ist schon in Ordnung.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo Eberhard!
Was hast du gemeint damit .... Der Werdegang ist schon in Ordnung?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Die Veränderung ist normal und damit gut.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Danke Eberhard !
Wenn es keine spektakulären Veränderungen mehr gibt ! Wäre ich sehr froh .
Obwohl die Brillengläser nun wieder dicker werden bin ich bei 1,6 Index geblieben . Für mich aber schon grenzwertig was das Gewicht der Brille angeht.
Das wird ja auch nicht die letzte Anpassung sein , sollte ich es mal mit einem höheren Brechungsindex versuchen ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

ein 1,67er Glas ist bei prismatischen Gläsern nicht gut. Es hat eine zu hohe Farbzerstreuung und damit starke Unschärfen außerhalb der Glasmitte.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Das hatte ich schon vermutet .. Aber dann muss ich das so ertragen !?
Denn Gleitsichtbrille mit kleiner Fassung ist auch wenig erfreulich! ? Was kann ich tun ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

nehme eine Kunststoff-Fassung, dann sieht man die Glasdicke nicht so sehr. Und so dick werden Deine Gläser sicher jetzt noch nicht. Es sind ja gerade mal nur ca. 4 cm/m pro Seite.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo !
Das Aussehen der Gläser ist eigentlich nicht so wichtig!
Mich stört eher , dass die Brille schon so schwer ist und sich meine Nase beklagt.
Zu den Prismen kommt ja noch Sphäre und Cylinder . Und da liegt die Berechnung jetzt bei über 6mm Randdicke.

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Buerotiger
Beigetreten: 19. September 2012 - 16:18

Hallo Seestern,

es gibt sehr schöne und leichte Gestelle, man muß sie nur finden und leider auch bezahlen wollen.

Ich habe derzeit vor jedem Auge 7,5 cm/m Basis außen, das ergibt mit unspektakulärer Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung immerhin 9mm Randdicke. Laut damaliger Vorberechnung wiegen beide Gläser zusammen knapp 26g, und für das individualisierte Vollrand-Gestell aus irgendeinem Kunstsstoff sind nur noch 8g hinzugekommen, insgesamt mit der optimal angepaßt Nasenauflage sind für mich die 34g noch gut tragbar.

Also Kopf hoch, umso weniger rutscht die Brille Wink
Gruß, der Bürotiger

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo Eberhard !

Inzwischen komme ich mit den Prismen im Nahbereich auch ganz gut zurecht.
Im Zwischenbereich bestehen die komischen Empfindungen weiterhin.

Zwischendurch habe ich immer das Gefühl mit meiner Augenbeweglichkeit stimmt etwas nicht ,
als ob es klemmt.
Hast du eine Erklärung dafür?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,
wie ist es in der Ferne? Der Zwischenbereich ist immer die schwierigste Geschichte.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo ! Die Ferne funktioniert problemlos , zu Beginn hatte ich aber auch Schmerzen im Augenwinkelbereich .

In der Nähe ging es zu Anfang überhaupt nicht , Kopfschmerzen ,Schwindel ,Übelkeit ,aber das hat sich jetzt gegeben.

Im Moment fühlt es sich manchmal an, als hätten meine Augen Gummibänder die gedehnt werden müssten !
Ich trage bei der Arbeit Office near 1.6 .

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

dann wird sich das mit der Zeit bessern. Von welchem Glashersteller sind die Gläser?

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo ! Es sind Zeiss Gläser (GS Individual 2)

Mal sehen Ende der Woche bekomme ich die Neue Brille !!??

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Neue Brille !

Die Brille mit den neuen Werten fühlt sich spontan sehr gut an . Die Fern- Nah Differenz ist noch immer fühlbar ,aber schon etwas verträglicher .
Obwohl es immer der gleiche Glastyp ist , habe ich jetzt das Gefühl , dass ein größerer Sehbereich der Brillengläser nutzbar ist ..... Ein echter Panoramablick !

Wie geht das ?

Bin erstmal sehr zufrieden und deshalb fühlt sich die Brille, obwohl der 7 mm Glasdicke ,auch nicht so
schwer an wie befürchtet.

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,
Das hört sich ja gut an.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo !
Ja ,das fühlt sich auch endlich mal nach Licht am Ende des Tunnels an !
Nach 1,5 Jahren brauche ich den Erfolg auch mal !

Trotzdem fahre ich am 19. März an den Rhein , um die noch vorhandenen Probleme und die Zukunftsprognose zu checken ! Wer weiß ,was noch geht ! ... .??.

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Neues :
Meine Messungen in Koblenz ( 4 mal in 2 Stunden) haben folgendes Ergebnis: außen 13,5 ,unten rechts 2,5 !
Bin begeistert ...
Doch erstmal Folien ?????

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,
Folien sind nur für eine kurze Zeit sinnvoll, oder wenn Brillengläser auf Grund der Prismenhöhe nicht mehr lieferbar sind.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo Eberhard ,
wie mache ich das am besten ? Ich habe eine Brille mit 4,5 außen und 1,25 rechts unten , in Wirklichkeit sind es aber schräge Prismen gleichmäßig re und links verteilt.
Und nun klebe ich für die neuen Werte (13,5 außen und 2,5 unten rechts ) oben links 1 prisma und rechts außen 9 ? Oder muss ein resultierendes prisma ermittelt werden ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

Die Folie sollte nur auf ein Glas, also resultierend und nicht auf dem Führungsauge. Da Folien nicht in krummen Werten zu bekommen sind,: 9 cm/m in 6° linkes Auge, oder rechts Basis 186°

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Danke Eberhard , so werde ich es mit der Folie machen , bevor ich wieder neue Gläser bestelle , die letzten sind ja gerade 3 Wochen in Benutzung .
Ich klebe auf rechts . Bin zwar eindeutiger Rechtshänder .... Aber mit linkem Führungsauge

Was sagst du zu der neuerlichen Erhöhung der Werte um mehr als 5 Prismen ? Bei der letzen waren es minimale 1,25 nach 4 Monaten .

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Seestern,

wie die Muskeltoni sich lösen, kann man nicht vorhersagen. Es ist einfach zu unterschiedlich. Sicher kann ich bei der Erstmessung durch die Art und Weise, wie ich diese Messung zu Ende bringe, erkennen, ob es eine geringe oder starke Steigerung in der Zukunft gibt.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo Eberhard !
Weißt du , anfangs habe ich beim Test nur darauf geachtet , das Haken und Kreuz gleich groß und nicht versetzt waren, neuerdings geht es immer um Beseitigung der Unruhe des Testobjektes , ein Teil wackelt immer , und die " Mehrprismen " haben dieses Wackeln jetzt beseitigt.
Man ist als Betroffener bei der ersten Messung damit eigentlich überfordert .... Je öfter der Test ,desto genauere Angaben kann ich machen .. . Eigentlich müsste dem Probanden vor dem Test eine Art Aufklärungsvideo gezeigt werden , damit man genau weiß , worauf man achten muss.
Eberhard, kennst du diese Problematik ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

ich nutze Folien, die man zum Testbeispiel in die Hand nehmen kann. Damit kann ich jeden Test erklären.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Nach Ende der Testreihe wurde noch mit einem Testgerät kontrolliert , ob die neuen Werte auch in der Nähe funktionieren . Und zu meiner Erleichterung hat das auch geklappt .
Ich hoffe , dass dann mit den fast 14 Prismen auch meine Problematik im mittleren Entfernungsbereich verschwindet .
Was meinst du Eberhard ... Wie habe ich all die Jahre die WF im Nahbereich kompensiert ?

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Seestern,

tja, das kann man sich nur durch die jugendlichere Konstitution in früheren Jahren erklären. Wink Mehr Kraft.

Viele Grüße

Eberhard

Seiten