Forum

81 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Prometeus
Beigetreten: 5. August 2006 - 11:32

Hallo,
nein bei mir gibt es leider auch nichts neues. Aber das mit den Pupillen ist sehr interessant, da meine auch sehr groß sind. Und das sich die Doppelbilder leicht gebessert haben ist doch schon mal was. Vielleicht verschwinden diese ja wenn man die Tropfen länger nimmt. Und das mit mit der Pentacam nichts schlimmes festgestellt wurde, ist doch auch nicht schlecht.

Bild des Benutzers Luwi
Beigetreten: 14. Oktober 2006 - 19:22

Hallo Sven!

Deine Beschreibung passt auf meine Beschwerden wie die Faust auf's Auge! Lies mal meine Beiträge unter Sonstige Themen ("Durch Epidemica?" und "Glaukom?"!
Mal eine ganz andere Frage Ist die gelegentliche Anwendung von den dir verordneten Augentropfen Pilopos 0,5% unbedenklich auch wenn bei dir kein Glaukom bzw. erhöhter Augeninnendruck festgestellt wurde?
Ist Herr Mosch Augenarzt oder Optiker und wo genau?

MfG
Luwi

Bild des Benutzers hardy
Beigetreten: 14. November 2006 - 17:02

Hallo,

die beschriebenen Phänomene der Doppelbilder treffen auch bei mir größtenteils zu, vielleicht aber ist bei mir eine andere Erkrankung der mögliche Auslöser

Ich war dieses Jahr zweimal wg. Verdacht auf eine entzündliche ZNS-Erkrabkung im Krankenhaus ( multiple T2-Hyperintense Herde im subkortikalen Marklager, verdacht auf encephalomyelitis disseminata )

Ich wurde mehrmals, letztmalig im August im Klinikum augenärztlich Untersucht mit dem Ergebnis o.B., allerdings hatte ich die nachfolgenden Beschwerden da noch nicht

- strahlenförmige Ausbreitung rund um punktförmige Lichtquellen
- schleierhafte Verzerrungen rund um Lichtquellen, welche
auf dem rechten Auge nach rechts und auf dem linken nach links verzerrt sind
- brennende Augen
- versersetztes zweites Bild einer Lichtquelle, deutlich schwächer und nach
unten verschoben ( auch bei beidäugig )
- Lichthöfe
- Das Lesen von Texten mit kleinen Buchstaben ist schwierig,
Buchstabenkonturten sind nich gestochen scharf
- Schleiersehen in der Dunkelheit, Beispiel Tachoscheibe ablesen, hier bilden sich
Schlieren/Schleier, :blink:ende Objekte, wie zB. die Blinkerkontrolleuchte
erscheinen auch deutlich doppelt bei beidäugigem Sehen.

Ich werde demnächst ( geplant am 12.12. ) in die Ambulanz der Uni Mainz gehen.

Ob diese Veränderungen im Auge lokalisiert sind, möchte ich bei diesem Ambulanztermin ansprechen und weiterverfolgen.

Viele Grüsse

Hardy

Bild des Benutzers Kerstin Harms
Beigetreten: 10. April 2002 - 0:00

Hallo Sven,

zu der chronischen Nasennebenhöhlenentzündung fällt mir noch etwas ein. Hast Du mal einen Zahnstatus machen lassen? Also am besten ein Panoramaröntgenbild (nachfragen, ob die Praxis so ein Röntgengerät hat) des Ober- und vielleicht auch Unterkiefers. Denn oft hat man chronische Eiterherde in den Zahnwurzeln und nicht immer äußert sich dies durch Zahnschmerzen, vor allem, wenn der Zahn eventuell eh schon überkront und der Nerv gezogen wurde.

Zahnvereiterungen können zu Kopfschmerzen und Nebenhöhlenvereiterungen führen, Streptokokken sind der Auslöser. Unbehandelt können diese in den ganzen Körper geschwemmt werden und Schlimmes anrichten (Hirnhautentzündung, Nieren- und Herzprobleme, Gelenentzündungen. Mittels Blutuntersuchung kann man den ASL-Titer bestimmen lassen, er soll unter 200 sein, alles darüber weist auf einen chronischen oder auch akuten Schub hin, beim akuten sind dann i.d.R. auch die Leukozyten erhöht.

Mit dem Sehen direkt hat dies nun nichts direkt zu tun, aber da Du mehrmals Deine Nasennebenöhlenprobleme erwähntest, denke ich, der Tipp könnte hilfreich sein.

Übrigens hat bei mir so eine Zahngeschichte dazu geführt (neben den unerträglichen Kopfschmerzen), dass meine Prismenwerte nun angestiegen sind - wahrscheinlich ausgelöst durch Krankheit und Stress, und schließlich entgleiste mir ein Kompensationsmechanismus. Vorher hatte ich 5 Jahre lang stabile Werte.....

Viele Grüße
Kerstin

Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe!

Bild des Benutzers rsgza
Beigetreten: 10. Dezember 2006 - 21:35

Hallo Sven,

wie ist es denn mit den Doppelbildern weiter gegangen?

Falls du noch keine Lösung hast, lies doch einmal meinen Erfahrugnsbericht über "Monokulare Doppelbilder durch Druck des Oberlides auf die Hornhaut" durch und überprüfe bei dir folgendes

1. Wo befindet sich der Rand des Oberlides, wenn du im Dunkeln arbeitest, also die Pupille groß ist? Liegt der Lidrand dann im Bereich der Pupille, eventuell auch nur dann, wenn du nach unten blickst?
2. Verschwinden die Doppelbilder, wenn du die Augen etwas schließt?
3. Kommen die Doppelbilder nicht, wenn du die Augen bewusst ("krampfhaft") weit offen hältst?

Möglicherweise ist bei dir die Ursache die gleiche wie bei mir und du brauchst dir wenigstens keine Sorgen mehr zu machen.

Nach den Ausführungen von Prof. Kommerell sind die Hornhautveränderungen durch das Oberlid nur durch Strichskiaskopie sicher zu erkennen.

Herzliche Grüße, Helmut

Bild des Benutzers Sven1
Beigetreten: 22. März 2006 - 0:00

Hallo Helmut,

rsgza schrieb

wie ist es denn mit den Doppelbildern weiter gegangen?

Ich habe zuletzt eine Untersuchen mit der Pentacam durchführen lassen, das war im September? letzten Jahres. Meine Linse war laut Augenarzt (welcher mich als erstes nach mehr als 6 Augenärzten vermutlich ernst genommen hat) absolut klar.

Eine genaue Ursache konnte auch hier nicht ermittelt werden. Es wurde aber festgestellt, dass meine Pupillen in der Dunkelheit sehr groß werden. Mein rechtes Augenlied hängt übrigens seit vielen Jahren minimal herab (fällt normal kaum auf).

Im Grunde bin ich jedenfalls nicht weiter gekommen, eine defekte Linse wie vor einiger Zeit hier disskutiert möchte ich mir aber auch nicht einreden lassen, was ist wenn ich mir eine Kunstlinse einsetzen lasse und sich nichts verändert? Ich glaube ich würde ausrasten evil

Nach wie vor also monolulare, vertikale Doppelbilder auf beiden Augen. Außerdem ein oft tränendes und gereiztes Auge, sowie farbige Kreise um helle und blendende Leuchtquellen wie manche Autoscheinwerfer.

alls du noch keine Lösung hast, lies doch einmal meinen Erfahrugnsbericht über "Monokulare Doppelbilder durch Druck des Oberlides auf die Hornhaut" durch und überprüfe bei dir folgendes
Habe ich gemacht.


1. Wo befindet sich der Rand des Oberlides, wenn du im Dunkeln arbeitest, also die Pupille groß ist? Liegt der Lidrand dann im Bereich der Pupille, eventuell auch nur dann, wenn du nach unten blickst?
Beim nach unten schauen dürfte der Lidrand definitiv drüber liegen, ich werds aber mal genau betrachten und noch bescheid geben.

2. Verschwinden die Doppelbilder, wenn du die Augen etwas schließt?
Ja, komplett. Habe wenn ich die Augen leicht schliesse dadurch das die Doppelbilder verschwinden eine meiner Meinung nach perfekte Sehschärfe. Mit Doppelbildern lässt sie eher zu wünschen übrig im Dunkeln.

3. Kommen die Doppelbilder nicht, wenn du die Augen bewusst ("krampfhaft") weit offen hältst?
Beim starken aufreissen der Augen kann ich die doppelbilder teilweise/meisstens auch unterdrücken, ist aber nicht gerade besonders angenehm Wink

Nach den Ausführungen von Prof. Kommerell sind die Hornhautveränderungen durch das Oberlid nur durch Strichskiaskopie sicher zu erkennen.
Kann ich mich von diesem Professor untersuchen lassen? Geld spielt dabei keine Rolle.

Ich möchte Dir auch nochmal für diesen Beitrag danken und bin immer erfreut wenn jemand versucht mir zu helfen, wenn auch bisher _leider_ erfolglos.

MfG
Sven

Bild des Benutzers rsgza
Beigetreten: 10. Dezember 2006 - 21:35

Hallo Sven,

Herr Mosch, mit dem du ja schon vor einiger Zeit Kontakt hattest, hat kürzlich von mir den Artikel von Prof. Kommerell erhalten und sich schon mit dem Problem beschäftigt.
Ich denke, er kann dir auch weiter helfen, das dürfte der einfachere Weg sein.
Prof. Kommerell war an der Augenklinik der Universität Freiburg tätig und ist inzwischen emeritiert, also quasi in Pension. Ich glaube nicht, dass er noch praktiziert.

Viele Grüße, Helmut

Noch ein Nachtrag
Die farbigen Ringe um Lichtquellen hatte ich vor vielen Jahren auch mal, da wurde nach längerem Suchen eine Iritis (Regenbogenhautentzündung) diagnostiziert, die mit irgend welchen Tropfen schließlich erfolgreich behandelt wurde. Wenn ich mich recht erinnere, waren das Cortison-Tropfen; aber die sind am Auge nicht unproblematisch.

Bild des Benutzers rsgza
Beigetreten: 10. Dezember 2006 - 21:35

Hallo Sven,

mir ist noch ein Selbsttest zur Ursachenfindung eingefallen

Wie ist es denn unmittelbar nach dem Aufwachen? Entwickeln sich die Doppelbilder (hoffentlich) erst nach einiger Zeit, würde dies auf einen Zusammenhang mit den Augenlidern hinweisen. Sind sie jedoch sofort da, dann sind die Augenlider wahrscheinlich die falsche Spur.

Viele Grüße, Helmut

Bild des Benutzers Paul-Gerhard Mosch
Beigetreten: 26. Juli 2002 - 0:00

Hallo Sven,

lass doch noch mal von Dir hören. Mein Angebot steht ja noch.

Bild des Benutzers morph
Beigetreten: 26. November 2009 - 18:03

Hallo zusammen,

dieses Thema ist zwar schon sehr alt, allerdings kann ich mich zu 100% mit dem Threadersteller identifizieren. Diese monokularen Doppelbilder und auch alles andere, was Sven(Threadersteller) angesprochen hat trifft auf mich zu. Auch die Probleme mit den Nasennebenhöhlen! Und das die Doppelbilder verschwinden wenn ich mir ein Finger vors Auge halte. Ich erkläre mir das so, dass ich mir mit dem Finger die Stelle der Netzhaut abdecke, an der das Licht das zweite mal auftrifft. Gleiches gilt, wenn ich die Augen "zusammenpetze".

Schlimm ist es auch nur Abends, wenn meine Pupillen groß sind.
Ich komme gerade vom Augenarzt und habe die Augen getropft gekriegt und sehe jetzt alles doppelt.

Auch strahlen alle Lichtquellen, wie riesige Sterne. Lichthöfe sehe ich auch um sie herum.

Im Kiefer hab ich auch ständig leichte Schmerzen, beim Kauen knackt es. Manchmal habe ich auch leichte Schmerzen im Zahnfleisch.
Mein Entzündungswert(CRP) im Blut liegt bei 212 (Normal unter 5).
Allerdings hab ich bis jetz nur Diagnose: Schilddrüsenüberfunktion mit Struma(Kropf).

Ich habe alles gelesen und konnte nichts, wirklich gar nichts finden was ich nicht auch habe.

Ich war schon bei 2 Augenärtzen. Die konnten nichts finden, auch keinen Keratokonus. Er sagte aber, dass mit diesem Gerät kein beginnender Keratokonus erkannt wird. Ich hatte aber auch immer das Gefühl, die nehmen mich nicht ernst oder wissen nicht was ich meine.
Ich traue mich schon kaum noch zum Arzt, weil die mich glaub für bekloppt halten.

Das wars erstmal, mir fällt aber sicher noch mehr dazu ein. Hab das nämlich schon lange(seit Sommer)

Ich hoffe jmd antwortet mir mal, ansonsten mach ich vllt mal ein Thema auf, ich würde zu gern wissen was dieser Sven noch rausgekriegt hat, möchte nur ungern den gleichen Ärtzemarathon hinlegen. Morgen hab ich Termin beim Neurologen.

Bin übrigens männlich und 20 Jahre alt.

Danke!

Bild des Benutzers Kerstin Harms
Beigetreten: 10. April 2002 - 0:00

Hallo Morph,

zunächst: ich denke, Du solltest Deinen eigenen Thread aufmachen - kommt immer besser...

und dann: Zu allererst die Entzündung im Körper ausfindig machen (Zähne?!?!) und die Schilddrüsenwerte in den Griff bekommen. Beides hat Auswirkungen auf das Binokularsehen!

Dann erst der Augenarzt.

Viele Grüße
Kerstin

Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe!

Bild des Benutzers zottmorti
Beigetreten: 4. Juli 2010 - 9:50

würde mich mal interressieren wie es weiterging. Habe seit 5 Tagen exakt die gleichen Symptome...

Bild des Benutzers Paul-Gerhard Mosch
Beigetreten: 26. Juli 2002 - 0:00

Hallo,

nachdem es inzwischen den i.profiler der Firma Carl Zeiss Vision gibt (seit August 2007)

würde ich mir dessen Ergebnisse bei den angesprochenen Fällen gerne mal ansehen.

Zur Erklärung, hier wird mittels eines Wellenfrontsensors über die volle Pupillenöffnung die Abbildung des menschlichen Auges ausgewertet. Zudem gibt es dargestellte Fehlerbilder und auch Beschreibungen der Abbildungsfehler höherer Ordnung.

Bild des Benutzers Zero2k4
Beigetreten: 26. März 2014 - 14:02

Hi, ich würde in diesem älteren Thread gerne nochmal einsteigen, weil meine monokularen Doppelbilder immer intensiver werden und ich auch immer mehr Kopfweh kriege, ich frage mich, welche Untersuchungen ich noch in die Wege leiten soll.

Meine Doppelbilder waren bisher immer (monokular) übereinander versetzt, z.b. dass ich den Waagrechten T-Strich darüber nochmal sehe oder das obere Drittel vom buchstaben "S" etc. Seit etwa 2 Monaten sehe ich jetzt zum ersten Mal auch nach links/rechts leichte Verschiebungen, da hat sich also was verändert Sad

 

Hornhautverkrümmung wurde festgestellt (Werte könnte ich bereit stellen heute Abend), aber da hat man schon 2,3 verschiedene gemessen, keine Brille brachte Besserung, im Gegenteil, komplett unverändert die Doppelbilder.

 

Was mir auffällt: IN der Ferne sind sie viel stärker, sie sind besonders bei hell-dunkel-kontrasten und besonders bei elektronischen Geräten, also TV-Bildern, PC-Monitoren, Handy.....alles, was mehr leuchtet quasi. Tagsüber in der Natur bei Sonne nehme ich sie mit Sicherheit am wenigsten wahr, nachts am TV am stärksten. Mittlerweile wird so ziemlich alles doppelt angezeigt wo hell in schwarz übergeht. z.b. helle gesichtshaut im tv und schwarzes haar darüber. da sehe ich dann sozusagen die stirn darüber in den haaren nochmal Sad Lenkt natürlich sehr stark ab.

 

Trockene Augen habe ich .......ich tropfe echt oft, aber ich habs Gefühl durch die Tropfen ist das mit den Doppelbildern noch intensiver, weil die augen dann feucht sind und dann scheint das noch verstärkt zu sein. Seit kurzem wackeln die Doppelbilder auch minimal, also im milimeter-bereich, aber es verschlechtert sich eigentlich permanent.

 

Was bei mir noch nie gemacht wurde, die Ursache der Trockenheit festzustellen.....also Tränenfilm oder so, könnte hier die Antwort liegen? Falls ja, wie soll ich das umsetzen? Bei unskriegt man bei augenärzten nach 3,4 monaten mit Glück einen Termin, die meisten nehmen gar keine neuen Patienten auf......kann man wegen sowas einfach in die Augenklinik? IN dem Fall Freiburg.

Bild des Benutzers Zero2k4
Beigetreten: 26. März 2014 - 14:02

Ich würde gerne einen Termin mit einem Experten der Augenklinik Freiburg ausmachen, aber das geht dann halbes Jahr oder länger ... bei mir kamen jetzt zu den Doppelbildern noch leichtes Augenflimmern dazu, also fast die volle Palette jetzt für meine Augen.

 

In den Augen/Pupille sieht man per Spiegel auch ein leichtes Pochen...... Sad Aber ich war schon zigmal beim Augenarzt, es hieß immer nach kürzesten Tests ohne Befund.....ich glaub, es bedarf professionellerer Tests.

Bild des Benutzers Ravisher
Beigetreten: 3. November 2014 - 18:52

Ich kann mich euch nur anschließen, habe die gleichen Symptome.
Habe auch schon 2 Augenärzte hinter mir und bei einer Sehschulung war ich auch, leider ohne Erfolg.
Bei mir fing es vor ca 1,5 Jahren an und nahm bis heute an Stärke zu.
Wie morph leide ich wahrscheinlich auch an einer Schilddrüsenfehlfunktion, bei mir sind es jedoch Symptome einer Unterfunktion, welche im Januar diesen Jahres begannen.
Vielleicht hat es damit etwas zu tun.

Bild des Benutzers GanzNormal
Beigetreten: 27. Juli 2015 - 21:28

Hey! Habe ebenfalls DIESELBEN Symptome. Innerhalb 1-2 Jahren haben sie sich sehr verschlimmert. Ich habe auch Probleme mit Nasennebenhöhlenentzündungen! War schon bei mehreren Augenärzten und Neurologen. Bald hab ich ein Termin in einer Uniklinik. Über weitere Antworten würde ich mich echt freuen. Danke.

Bild des Benutzers hansscherm
Beigetreten: 15. Februar 2016 - 20:42

Und auch mich hat es getroffen, ich habe seit Jahren diese Doppelbilder, aber kein Augenarzt kann es sich erklären - immer nur Vermutungen.
Wo bittschön steht denn hier die Wissenschaft? Da können sie einem neue Linsen implantiert oder die Hornhaut ablasern - aber diesen Fehler können sie nicht einmal vernünftig diagnostizieren. Oder liegt es etwa daran, dass man damit kein Geld verdienen kann? Böse Unterstellung, ich weiß, aber ich habe schon etliche gelangweilte, unmotivierte Augenärzte erlebt, die erst dann extrem munter wurden, als ich meine Absicht über einen refraktiven Linsentausch bekundete. Sorry, das musste ich mal loswerden... und bleibe damit wie viele andere weiter auf der Suche nach des Rätsels Lösung.

Bild des Benutzers Seb83
Beigetreten: 27. Mai 2016 - 7:04

Guten Morgen! Ich habe seit etwa einem Jahr die exakt gleichen Symptome und auch keine Lösung in Sicht.. Allerdings verschlechtert sich das sehen permanent. Hat sich bei Ihnen inzwischen eine Diagnose ergeben? Gruß Sebastian

Bild des Benutzers Seb83
Beigetreten: 27. Mai 2016 - 7:04

Hallo Zero,

nachdem ich jetzt seit einem Jahr exakt das gleiche Problem habe und von Arzt zu Arzt gerannt bin, werden jetzt im September die Linsen getauscht. Es ist mittlerweile fast unerträglich geworden, sowohl vom sehen als auch von Kopfschmerzen, ziehen, druckgefühl usw. 

Ich bin gespannt ob das die Lösung bringt. Vielleicht hilft dir das ja als Anhalt. 

Gruß Seb

Bild des Benutzers SaraLina
Beigetreten: 29. Dezember 2015 - 13:25

Ich habe das gleiche Problem, Doppelbilder auch mit einem Auge bei weißer oder leuchtender Schrift auf hellem Hintergrund, Lichtquellen sind ausschweifend, Ampelmännchen nur noch als großer, leuchtender Punkt erkennbar, nicht mehr als Figur. Zudem Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Gesichtsschmerzen. Beschwerden werden über den Tagesverlauf stärker. Problem besteht auch mit Korrektur (Sowohl Brille als auch Linsen) der Kurzssichtigkeit u. Hornhautverkrümmung (minnimal -0,5)
Augenärzte haben keine Erklärung, wo die Wissenschaft bei diesem Thema steht, frage ich mich auch...
Ich bin überzeugt davon, dass es etwas mit meiner Winkelfehlsichtigkeit / Heterophorie zutun hat, hierbei sind weder Augenärzte noch Unikliniken nach meiner Erfahrung die richtigen Ansprechpartner.
Vielleicht können andere Betroffene dahingehend weiter forschen? Bezüglich der Kopfschmerzen macht das auch Sinn. Bin ebenfalls dankbar für weitere Info.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

 

monokulare Doppelbilder haben mit WF nichts zu tun. Das sind Ergebnisse von irgendwelchen Fehlern der brechenden Medien im Auge. Also nichts anderes, als noch nicht richtig gemessene Fehlsichtigkeit, was auch die Kopfschmerzen erklären kann.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seb83
Beigetreten: 27. Mai 2016 - 7:04

Scheint wohl ein komplexeres Problem zu sein. Ich habe bisher auch keine wesentlichen Fortschritte. Die Probleme verschlechtern sich quasi zusehends. Jetzt scheint man erkannt zu haben, dass meine Hornhaut eine zu geringe Spannung aufweist. Das klingt mit Blick auf die Symptomatik plausibel, Gründe oder geschweige denn eine Lösung gibt es bisher leider weiterhin nur nicht. 

Vielleicht gibt es hier ja zwischenzeitlich neue Erkenntnisse?

 

Gruß Sebastian 

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Harte Kontaktlinsen. 

Zuwenig Spannung.... Hornhautschichten zu dünn oder nicht gut vernetzt. Dystrophie von Epithel, Bowman- Membran, Stroma, Descement oder Epithel. Therapie: harte Kontaktlinsen als, quasi, Verband.

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Thomas H.
Beigetreten: 18. März 2018 - 19:51

Hallo alle zusammen...Auch ich habe seit 3 Jahren die monukularen Doppelbilder. War bei vielen Ärzten auch in der Uniklinik Magdeburg. Keiner hat eine Erklärung. Hat jemand inzwischen eine Lösung für die Symptome? 

Gruß Thomas 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Thomas,

es gibt zu viele Möglichkeiten, z.B. beginnende Cataract, trockene Augen, irreguläre Hornhaut, Keratokonus....

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Thomas H.
Beigetreten: 18. März 2018 - 19:51

Hallo Herr Luckas...

Ich habe eine schweres Sica Syndrom. Meine Ärztin hat meine Tränenkanäle mit Stöpsel verschlossen. Ich sehe die DB nur mit dem rechten Auge. Ich trage eine Brille mit 0.25 / 1,0 /170 Grad. Dieser Wert ist seit 3 Jahren unverändert.  Ich hatte ein OCT und eine Hornhauttopographische Untersuchung. Alles ok. Doch die DB werden mehr. Ich war letzte Woche bei einen Optiker der besitzt das neuste Gerät von der Firma Rodenstock. Er konnte damit die Werte für Tag und Nacht ermitteln. Nachts brauch ich 0,5 Dioptrien mehr. Dabei wurde auch die Hornhaut topographiert und Bilder von der Linse gemacht. Alles ohne Auffälligkeiten. Wegen dem Sica Syndrom meinte ein Augenarzt ich sollte mich mal auf das Sjögren Syndrom testen lassen. Das macht auCh Probleme mit den Augen. Der Test ist abereits sehr langwierig. Aber ich klammere mich an jeden Strohhalm. 

MfG. Thomas  H.

Bild des Benutzers Flipp96
Beigetreten: 16. März 2018 - 12:59

Hallo, ich würde gerne wissen wie es euch nach so langer Zeit geht, exakt die selben Probleme hab ich.

Bild des Benutzers thomas13
Beigetreten: 3. November 2020 - 9:46

Hallo,

auch ich leide unter den meisten hier beschriebenen Symptonen, seit über 5 Jahren Doppelbilder über den Objekten. Verschiedene Augenärzte und auch eine Uniklinik konnten nichts feststellen. Neurologe unauffällig, ebenso wie MRT.

Ein Brille trug dann zur Linderung bei, sodass ich den Alltag bewältigen konnte. Wenn ich also "schärfer" sehe, sind auch die Doppelbilder geringer (aber nie weg).  Lochblende, bzw. Finger von oben ins Sichtfeld schiebe hilft tatsächlich auch.

Nun scheint wie ein zweiter Schub dazugekommen zu sein, und die Doppelbilder sind nun mit Brile so stark wie früher ohne. Ein Optiker diagnostizierte mir eine starke Verschlechterung der Sehstärke und verwies auf einen Augenarzt, nur ist ein Termin in naher Zeit hier fast aussichtslos. 

Besteht hier ein genereller Zusammenhang mit den Doppelbilder? Also habt ihr anderen Betroffenen auch gleichzeitig eine Sehschwäche? Und an die Experten, wo kann das noch hinführen / enden? Könnte Lasern dieses Problem lösen oder eher Verschlimmern?

Wie ergeht es den Betroffenen, im speziellen Sven1? Sein Beitrag ist von 2006 und mich würde sein Weg interessieren.

Vielen Dank für die Anworten und viel Durchhaltevermögen an alle Betroffenen. Wir müssen alle nützlichen Infos sammeln!

Bild des Benutzers Florian F.
Beigetreten: 8. Oktober 2020 - 8:41

Hallo Thomas, 

der Thread ist so alt, ich glaube nicht das du hier noch eine Antwort der entsprechenden Person bekommst.

Du bist jedenfalls nicht allein, schau mal in meinen Beitrag:

Doppelkonturen - Bin Ratlos

 

Ich denke wir können uns die Hand geben.

Seiten