Forum

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers nalimaus
Beigetreten: 7. Juli 2021 - 14:57
Winkelfehlsichtigkeit

Hallo zusammen,

brauche dringend Euren Rat, sorry könnte längerer Text werden.

Seit 8 Monaten habe ich Dauerschwindel und Sehstörungen. Nach einer Diagnose der Atlasfehlstellung und einer CMD wurde mir geraten, auch meine Augen zu überprüfen. Ich war bei einer Augenarztin, die mir nach einer kurzen Untersuchung riet, mir einfach eine neue Brille zu machen, da meine Werte leicht angestiegen seien. Beim Optiker wurde mir ein Sehtest durchgeführt und zum Schluss auch der Kreuztest. Die Balken lagen nicht ganz übereinander und der Optiker meinte, dass etwas mit meiner Augenmuskulatur nicht stimmt. Es sei aber nicht behandlungswürdig, da ich keine Doppelbilder hatte. Nach einer Eingliederung einer Aufbissschiene wurde mir aber nochmal geraten meine Augen auf Winkelfehlsichtigkeit überprüfen zu lassen. Ich machte also einen Termin bei einem Optometristen in der Nähe. Nach der Untersuchung riet er mir eine Geitsichtbrille mit Prismen anfertigen zu lassen. Ich fragte, ob das wirklich so gut wäre, da ich ja sowieso schon so Schwindel habe, er meinte es wäre besser für die Augen. Nach 2 Wochen bekam ich dann diese Brille mit den Werten:

r  +0,5  -1,00 143 1,25 6,50 180

l +0,25 -0,75   70 1,25  1,75  90

Nach dem Aufsetzen rotierte es erst einmal in meinem Kopf und ich musste immer die Durchblickspunkte in Nähe und Ferne suchen. Die Optikerin meinte es wäre normal, an eine Gleitsichtbrlle zu gewöhnen dauert 14 Tage und an Prismen bis zu 2 Monate. So torkelte ich aus dem Geschäft. Zu meinem Schwankschwindel kam jetzt auch noch ein visueller Schwindel und ich konnte mich nicht wirklich an die Brille gewöhnen. Nach 4 Wochen und keiner Besserung der Beschwerden, rief ich meinen Optiker an und es gab einen neuen Termin zur Ausmessung. Die neue Messung ergab 1 Prisma mehr jeweils. Also rat er mir wieder zur neuen Brille. Diesmal bestand ich auf Fern- und Lesebrille.  Nach 2 Wochen konnte ich diese Brille wieder abholen, und war geschockt als ich durchblickte ( Blick unscharf wie wenn ich mit Lesebrille in Ferne schaue). Die Optikerin meinte , dass läge an der Gewöhnung, und wieder torkelte ich aus dem Laden. Nach 2 Tagen ging gar nichts mehr und ich meldete mich wieder bei meinem Optiker. Ja dann müssen wir in einer Woche nochmal nachmessen. Also wieder zum Optiker nach 1 Woche  und wieder neue Werte. Er meinte er würde mir nochmal die Brille tauschen, aber nur Gleitsicht mit Selbsttönung. Die Tönung und den Einbau sollte ich selber bezahlen. Dann wieder nach 2 Wochen kam die Brille mit diesen Werten

r +0,5   -1,00 155  1,25  6,7  194

l +0,25  -0,5    70   1,25  6,7    14

Als ich diese Brille aufsetze wieder alles unscharf und ich konnte kaum etwas sehen. Achso die ersten Gläser waren 1.6 und die jetzigen 1.67. Wieder die Aussage, es kann bis zu 6 Monaten dauern, bis sich das Gehirn umgewöhnt. Das konnte doch nicht sein, mir war doch sowieso so schwindelig und jetzt wieder diese Brille. Ich war sehr unglücklich. Nach 3tägigen Trageversuch gab ich auf, da meine ganze linke Kopfseite nur noch schmerzte. Darauf hin nochmal zu einem anderen Optiker, der auch nach MKH misst, aber mit Messbrille. Bei dem ersten war es ein Phoropter glaub ich. Sie fragte mich nach Doppelbildern und ich sagte dass ich keine Doppelbilder habe, weder ohne Brille und mit den ganzen Brillen. Meine Probleme liegen im unscharf sehen, Probleme beim fokussieren und fixieren, Schmerzen im rechten Auge und immer das Gefühl meine Augen passen nicht zusammen. Jedenfalls meinte dieser ich hätte keine Prismen, wenn so wenig, dass ich meine alte Brille ohne Prismen wieder tragen sollte, und er vermutet, dass da noch etwas anderes mit im Spiel sei. Jetzt bin ich total verunsichert und weiss nicht mehr wass ich machen soll, mir geht es immer schlechter mt dem Schwindel und den Augen. Es gab nach dem 3monatigen Tragen der Prismenbrillen keine Besserung, Meine Hinterkopf schmerzt nurnoch und ein ständiges Kopfpochen.

Der erste Optiker meine es wären asthenopische Beschwerden.

Kann mir jemand dazu etwas sagen, ob ich eine Winkelfehlsichtigkeit habe oder doch etwas anderes?

Wäre dankbar über jede Antwort.

Gruß