Forum

13 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers SteAl88
Beigetreten: 18. Oktober 2018 - 14:15
Trapez mit Brille / starke Änderung des Zylinderwertes

Hallo zusammen,

ich habe bisher schon etwas recherchiert, aber jeder Fall ist ja etwas anders und deshalb fand ich auch noch keine passende Erklärung.

Also; ich habe nun schon seit einigen Wochen eine neue Brille mit Einstärkengläsern. Mit dieser habe ich anfangs stärker trapezförmig gesehen und inzwischen geht es schon besser, aber bspw. ist der Winkel vom vorderen Teil eines schüsselförmigen Waschbeckens flacher als ohne Brille. Ohne Brille tritt der Effekt umgekehrt auf. Das Becken ist eigentlich überall gleich hoch und rund, aber mit der neuen Brille scheint mir der vordere Teil "entgegenzukommen".

Mein Optiker hat zwar vor ca. einer Woche nochmal die Brille angepasst, aber verändert hat sich seit dem nur der Trapezeffekt auf einem Blatt Papier im Hochformat. Hierbei ist der Effekt kaum noch festzustellen.

Nun meine Fragen:

  • Muss sich das Auge noch länger daran gewöhnen? Und wenn ja, warum tritt der Effekt beim Waschbecken noch auf, aber beim Blatt Papier nicht?
  • Liegt es am aspherischen Schliff meines Glases?
  • Liegt es an meinen Werten (insbesondere an der Veränderung der Achse des linken Auges)?
  • Liegt es an dem dünneren Schliff der Gläser?
  • Und generell; woher kommt die große Achsveränderung?

Meine Werte:

Alte Brille

L. Auge: Sphäre -3,75 Zylinder -2,50 Achse 80
R. Auge: Sphäre -4,25 Zylinder 1,50 Achse 80

Neue Brille

L. Auge: Sphäre -4,00 Zylinder -1,25 Achse 99
R. Auge: Sphäre -3,50 Zylinder -2,25 Achse 78

Vielen Dank schon mal für das Beantworten meiner Fragen.

Liebe Grüße
Steffen smiley

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Steffen,

es kann auch an fehlerhafter Stärke liegen. Bitte prüfen lassen. Was mich wundert, ist die Verringerung der Zylinderstärke rechts. Das kann die Ursache sein.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers SteAl88
Beigetreten: 18. Oktober 2018 - 14:15

Hallo Eberhard,

vielen Dank für deine Antwort. Bei der Zylinderstärke habe ich leider das Minus vergessen. Also vorher betrug sie -1,50 und nun -2,25. Oder hattest du das fehlende Minus auch gar nicht gesehen bzw. in deiner Antwort schon berücksichtigt?

Liebe Grüße
Steffen

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Steffen,

 

habe ich mir gedacht, aber L ist ja deutlich weniger Zylinder geworden, und R mehr. Hatte mich oben mit R+ L verguckt.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Jens487
Beigetreten: 15. Oktober 2018 - 14:58

Hallo Steffen,  

ich bin zwar nur ein interessierter Laie (der gerade selber etwas mit der Tücke des optischen Objekts kämpft - siehe mein Thread), aber mir ist beim Lesen deines Beitrags gerade Folgendes aufgefallen:
Wenn man bei deinen neuen Werten R und L tauscht werden sowohl Sph als auch Cyl jeweils gleichermaßen um 0,25 geringer. Das würde mir wesentlich plausibler erscheinen als die entgegengesetzten Veränderungen bei den angegebenen Stärken.
Ist sicher, dass R und L nicht vertauscht worden sind?

Der Winkel des Cyl-Werts hat sich bei mir auch mit jeder Refraktion immer etwas verändert, wobei sich 18 Grad bei deinem Cyl-Wert bestimmt deutlich bemerkbar machen und wohl noch mal geprüft werden sollten.

 

Viele Grüße

Jens

Bild des Benutzers SteAl88
Beigetreten: 18. Oktober 2018 - 14:15

Hallo Eberhard,

auf dem alten Brillenpass ist statt einer genauen Bezeichnung nur ein Brillensymbol zu finden. Links oder rechts ist jeweils markiert. Ich bin davon ausgegangen, dass das nicht markierte Glas die richtige Seite anzeigt, weil durch ein schwarzes Brillenglas kann man ja nicht schauen. Aber kann auch gut sein, dass es andersrum ist. Zumindest von den Werten her, gibt es umgekehrt mehr Sinn.

Unter der Antwort von Jens werde ich mal ein Bild von meinen Brillenpässen hochladen.

Liebe Grüße
Steffen

Bild des Benutzers SteAl88
Beigetreten: 18. Oktober 2018 - 14:15

Hallo Jens,

auf dem alten Brillenpass ist statt einer genauen Bezeichnung nur ein Brillensymbol zu finden. Links oder rechts ist jeweils markiert. Ich bin davon ausgegangen, dass das nicht markierte Glas die richtige Seite anzeigt, weil durch ein schwarzes Brillenglas kann man ja nicht schauen. Aber kann auch gut sein, dass es andersrum ist. Zumindest von den Werten her, gibt es umgekehrt mehr Sinn.

Hab nun mal ein Bild von meinen Brillenpässen hochgeladen.

Liebe Grüße
Steffen

P.S.: Nicht wundern, dass ich erstmal dem Eberhard und dann dir nochmal gesondert geantwortet habe. Ich habe nämlich auf "Antworten" gedrückt und denke, dass ihr vielleicht dann erst benachrichtigt werdet, wenn ich euch jeweils direkt antworte, aber keine Ahnung.

Bild des Benutzers Jens487
Beigetreten: 15. Oktober 2018 - 14:58

Hallo Steffen,

auch beim zweiten Brillenpass sollten oben die Werte für R stehen, das „schwarze“ Glas ist die Markierung, sozusagen „fett gedruckt“.

Damit wären die Stärken dann seitenrichtig und es sollte am veränderten Winkel liegen. 

 

Viele Grüße     Jens

 

P.S.  Es gibt (zumindest bei mir) keine Benachrichtigungen über Antworten, daher finde ich auch Sammelantworten völlig ok

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Ihr Beiden,

ich denke auch, dass es nur an der Achsenlage liegen kann. Zudem gibt es eine Möglichkeit, die Gläser vor dem Auge falsch zu setzen, falsche Neigung der Brille oder falscher Fassungsscheibenwinkel.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers SteAl88
Beigetreten: 18. Oktober 2018 - 14:15

Hallo Jens, Hallo Eberhard,

vielen Dank für eure jeweilige Antwort. Also sagen wir mal, dass ich die Achslage nochmal überprüfen lasse und es sich dabei herausstellt, dass die Werte korrekt sind. Wie schnell lässt sich der Rest anpassen? Bzw. mein Optiker hat ja schon anhand einer alten Brille von mir, bei dem der Effekt nicht aufgetreten ist, Anpassungen vorgenommen.

Aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass man die richtige Neigung und den richtigen Fassungsscheibenwinkel findet? Ich als Laie stelle es mir so vor, dass man ja bei den beiden Werten einen großen Umfang hat und dann herauszufinden, welcher X-Wert zu welchem Y-Wert passt ist ja sicher langwieriger, oder?

Liebe Grüße
Steffen

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Steffen,

Dein Optiker sollte Neigung und Fassungscheibenwinkel gemessen haben, bzw. einstellen können. Dauer: nicht länger als 3-5 Min.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers SteAl88
Beigetreten: 18. Oktober 2018 - 14:15

Hallo Eberhard,

vielen Dank für deine Antwort. Ich werde im Dezember nochmal meine Werte überprüfen lassen.

Aber kannst du mir noch kurz erläutern, warum das Anpassen nur ein paar Minuten dauern soll? Bzw. woran merkt er eigentlich welcher der richtige Winkel bzw. die richtige Neigung ist?

Liebe Grüße

Steffen

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

Optiker sehen das. Smile Das hat mit Erfahrung zu tun.

Viele Grüße

Eberhard