Forum

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers orangebluna
Beigetreten: 29. Oktober 2018 - 9:17
Prismengläser statt Prismenfolie

Hallo zusammen, ich trage nun seit fast 2 Jahren eine Brille, bin kurzischtig ca. -6,00 Dioptrien auf beiden Augen plus Prisemenfolie rechts 12 cm/m. Habe mein Leben lang Kontaktlinsen getragen, bin 51 Jahre, habe dann seit ca. 5 Jahren bedingt durch ab und zu auftauchende Doppelbilder auf meiner Abendbrille rechts eine Prismenfolie mit 4 Dioptrien getragen.

Dann leider letztes Jahr plötzliche Verschlechterung auf 8 Prismen, Tragen von Kontaktlinsen nicht mehr möglich, da ständige Doppelbilder, nun hab ich bereits 12 Prismen, meine Orthoptistin meinte eigentlich sind es schon 18 Prismen, aber mein Gehirn kann es noch irgendwie kompensieren.

Nun möchte ich mir eine Prismenbrille anfertigen lassen, da mich die Optik der Brille mit der Folie sehr stört und ich auch Einbusse beim Sehen habe. Habe immer in Jobs gearbeitet, in denen ich viel mit Menschen zu tun hatte und will nun wieder den Schritt in den Job wagen, war jetzt sehr lange krank geschrieben eben wegen Depressionen, aufgrund der ganzen Sehproblematik.

Hat jemand Erfahrungen mit einer Prismenbrille von Fielmann? Da ist man halt abgesichert durch diese Brillenversicherung, falls sich die Werte verschlechtern, bekommt man glaube ich kostenlos neue Gläser. Und da sich die Prismen ja immer mal verschlechtern können, bin ich da abgesichert. Preislich liege ich da mit Rahmen bei ca. 700 Euro, was für mich immer noch eine enorme Summe ist, da ich zzt. noch arbeitslos bin. Die Optikerin meinte jedoch dass sie mir zu den dünnsten Gläsern raten würde, wegen meiner hohen Dioptrien und Prismenzahl.

Aber ich habe irgendwo gelesen dass man eben bei Prismen nicht die dünnsten Gläser nehmen sollte da es dann zu optischen Verzerrungen kommt?? Brauche eure Ratschläge, da ich erst mit neuer Brille beruflich wieder starten kann und bin auch die ständigen Blicke leid in Bezug auf meine Prismenfolie, sieht einfach nicht schön aus und deprimiert mich  Sad Es grüßt euch Tina

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Tina,

ein Optiker, der dünnste Gläser empfiehlt bei prismatischen Gläsern, hat keine Ahnung von der Materie. Das sehe ich leider so eng.

Deswegen gehe bitte zu einem Augenoptiker, der auch versteht, was gemacht werden muss.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Fielmann ist für Prismen nicht der geeignete Optiker.

Mit 51 Jahren bist du nicht nur kurzsichtig, sondern auch alterssichtig, und benötigst eine Unterstützung beim Nahsehen , vielleicht kommen deine vermehrten Doppelbilder auch daher.

Du brauchst professionellen Rat und einen kompetenten Optiker.

Ohne  ausreichende Geldmittel sehe ich das aber sehr problematisch.

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers orangebluna
Beigetreten: 29. Oktober 2018 - 9:17

Danke für die Antworten.

 

Da die Optikerin selbst eine Prismenbrille trug, allerdings ist sie weitsichtig, bin ich davon ausgegangen dass sie Ahnung hat.

Aber eine Prismenbrille von einem Optometristen / Optiker ohne Rückgabegarantie kann ich mir nun leider gar nicht leisten.

Da sich die Prismenwerte ja schnell wieder ändern könnten und dann immer wieder in neue Gläser investieren..undenkbar für mich.

 

Brauche schnell eine brauchbare Lösung, da ich mich bewerben möchte, und mit Prismenfolie das ist schon ein Hindernis.

 

Lieber Gruss

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Tina,

es gibt keine Billiglösung für Dich, leider. Wenn die Prismen richtig bestimmt wurden und auch korrekt in die Brille umgesetzt wurden, ist es genau so möglich, dass es 1 Jahr hält, aber auch, dass nach 6 Monaten neue Gläser nötig werden. Aber das geht eben nicht bei F....

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers MatthiasM
Beigetreten: 7. Mai 2003 - 0:00

Hallo Tina,

Was sagt denn deine Orthoptistin zu Prismenbrillen von Fielmann ? In der Klinik, wo ich zuletzt war, wurden Brillen standardmäßig nachgemessen, weil Fehler beim Einschleifen immer wieder passieren. Ob die Brille vom Tradi oder vom Kettenoptiker kam, spielte eigentlich keine Rolle.

Nana, so verallgemeinen sollte man das nicht (Mod)