Forum

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Tom188
Beigetreten: 16. September 2021 - 9:45
Prismatische Wirkung einer Dezentrierung

Hallo zusammen,

ich habe von meinem Optiker erfahren, dass man mit einer Dezentrierung einen prismatischen Effekt erzielen kann.

Jetzt habe ich eine vertikale Dezentrierung von 2mm eingebaut bekommen, weil meine Augen nicht auf gleicher Höhe liegen und es schon sehr ungewohnt beim Tragen ist.

Kann mir jemand weiterhelfen, welcher vertikale Prismenwert sich dadurch ergibt? Ich weiß leider nicht wie man sowas berechnet.

Meine Werte sind:

    Sph   Zyl      Achse   Pupillendistanz  Höhe  Visus

R    0     -0,75  101       33                      23,5   1,0

L -0,25  -1,0    76         32,2                   21,5   1,1

 

Vielen Dank und Grüße

Tom

Bild des Benutzers Tom188
Beigetreten: 16. September 2021 - 9:45

Ist die Frage nicht korrekt gestellt oder lässt sich das nicht so einfach ermitteln?

Würde mich über eine Antwort freuen.

Bild des Benutzers Meindl Hans Jörg
Beigetreten: 23. April 2017 - 14:03

Hallo Tom,

so wie sie die Frage formulieren, liegen ihre Augen nicht auf gleicher Höhe, sie sehen also in

der Regel auch bei Ihrer Brille in unterschiedlichen vertikalen Durchblickspunkten durch die Brillenfassung.

Bei der Zentrierung ihrer Brillengäser wurde offensichtlich dieser Höhenunterschied berücksichtigt.

Sie haben also gerade deshalb keinen "prismatischen Effekt". Der wäre dann vorhanden, wenn dieser

vertikale Höhenunterschied nicht berücksichtigt worden wäre. Das dann erzeugte Prisma kann mit

speziellen Formeln berechnet werden.

 

Viele Grüße

Hans Jörg

 

 

 

 

 

Bild des Benutzers Tom188
Beigetreten: 16. September 2021 - 9:45

Hallo Hans-Jörg,

danke für deine Antwort, die sehr logisch klingt!

Weißt du, wer den vertikalen Prismenwert aus meinen Werten oben  berechnen kann?

 

Viele Grüße

Tom

Bild des Benutzers Meindl Hans Jörg
Beigetreten: 23. April 2017 - 14:03

Hallo Tom,

Bei Nichtberücksichtigung deiner unterschiedlichen Augenhöhe beträgt die prismatische Abweichung

vertikal bei deiner Brillenglasstärke ca. 0,06 cm/m (Prismendioptrien), falls das linke Auge 2 mm tiefer liegt.

Die einzelnen Berechnungsschritte an dieser Stelle zu erklären, wäre etwas zu umfangreich.

Nur soviel: Das entstehende vertikale Prisma ist immer abhängig von den Brillenglaswerten:

Sphäre, Zylinder, Achse.

 

Viele Grüße

Hans Jörg

 

Bild des Benutzers Tom188
Beigetreten: 16. September 2021 - 9:45

Hallo Hans Jörg,

vielen Dank für die Berechnung! Das resultierende Prisma ist ja wirklich minimal, also noch kleiner als 0,1 Prismendioptrien....das sollte in der Praxis ja kaum auffallen oder?

 

Viele Grüße

Thomas

Bild des Benutzers Meindl Hans Jörg
Beigetreten: 23. April 2017 - 14:03

So ist es.

 

Grüße

Hans Jörg