Forum

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers quitschi_engel
Beigetreten: 21. Januar 2008 - 17:37
Praktikum Refraktion

Hallo an Alle!
Ich (24) bin Studentin der Fachhochschule Jena im Studiengang Augenoptik/ Optometrie. Es steht nun bald das Praxissemester an, bei dem gewissen Pflichtpraktika absolviert werden müssen. Mir fehlt nun noch ein Praktikum im Bereich der Refraktion, möglichst Durchführbar mit Messbrille und nicht mit Phoropter.
Ich hatte an den Zeitraum Mitte Oktober bis Ende November gedacht, am liebsten im Raum Köln, da komme ich ursprünglich her. Falls Jemand einen Tip hat oder mir einen Optiker empfehlen kann, ich bin für alle Ratschläge dankbar!
)
Viele Grüße
und Danke im Voraus,
Katja

Bild des Benutzers jolindner
Beigetreten: 27. Dezember 2007 - 14:58

wie soll/muss das denn ablaufen??
wie sehen die rahmenbedingungen aus??
wieviele stunden??
etc....

Bild des Benutzers quitschi_engel
Beigetreten: 21. Januar 2008 - 17:37

Man muss 50 dokumentierte Refraktionen vorlegen können. 20 hospitierte Refraktionen und 30 selbst durchgeführte. Monokulare, Binokulare Prüfung sowie MKH-Teste. Dafür ist ein Zeitraum von 6 Wochen vorgesehen.

Bild des Benutzers Georg Scheuerer
Beigetreten: 16. Januar 2003 - 0:00

Hallo Katja,

das ist eine gute Sache - nicht meine Region evtl. meldet sich noch ein Kollege aus dem Großraum!

Viel Erfolg

Grüße
Georg

Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)

Hallo!

Soll das nur ein Praktikum sein, oder willst du in der Zeit auch im Betrieb normal mitarbeiten? Ähnlich wie ein "Semesterferienjob"? Muss der AO bestimmte Voraussetzungen haben? Melde dich nochmal!

Gruß

opTick

Bild des Benutzers quitschi_engel
Beigetreten: 21. Januar 2008 - 17:37

Eigentlich ist es eher als Praktikum gedacht. Denn man muss 50 Refraktionen in der Zeit durchführen und dokumentieren. Das nimmt sicher viel Zeit in Anspruch und so eine große Unterstützung im Bereich Verkauf wäre man dann wohl nicht denk ich...

Bestimmte Voraussetzungen müssen nicht erfüllt sein. Von Vorteil wäre es allerdings, wenn die Augenprüfung mit Messbrille und nicht mit Phoropter durchgeführt werden kann. Ebenso zählt zu dem ausführlichen Anamnesebogen einige Teste der Funktionaloptpmetrie sowie die MKH. Das wär aber auch alles -)

Vielen Dank für Dein Interesse! Ich hoffe, ich habe die Frage zufriedenstellend beantwortet -)

Liebe Grüße,
Katja

Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)

Prima.......werde bei den Kollegen und unseren ehemaligen Studierenden (die jetzt einen eigenen Laden haben) mal nachfragen und mich wieder melden.

Grüße aus Köln

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

quitschi_engel schrieb

Eigentlich ist es eher als Praktikum gedacht. Denn man muss 50 Refraktionen in der Zeit durchführen und dokumentieren. Das nimmt sicher viel Zeit in Anspruch und so eine große Unterstützung im Bereich Verkauf wäre man dann wohl nicht denk ich...

Bestimmte Voraussetzungen müssen nicht erfüllt sein. Von Vorteil wäre es allerdings, wenn die Augenprüfung mit Messbrille und nicht mit Phoropter durchgeführt werden kann. Ebenso zählt zu dem ausführlichen Anamnesebogen einige Teste der Funktionaloptpmetrie sowie die MKH. Das wär aber auch alles -)

Vielen Dank für Dein Interesse! Ich hoffe, ich habe die Frage zufriedenstellend beantwortet -)

Liebe Grüße,
Katja

Hallo Katja,

melde Dich einfach mal bei mir. Ich arbeite ausschließlich mit Messbrille und in 6 Wochen sollten 50 Ref.-Bestimmungen möglich sein, einschl. MKH. Funktionaloptometrie führe ich allerdings nicht durch. Wenn Du aber alle Testunterlagen dafür hast, hätte ich kein Problem damit.

Viele Grüße

Eberhard

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)

Hat sich alles geklärt?
Hätte evtl. was in Köln (Obermeister).....

LG Smile