Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers lousalome
Beigetreten: 2. Juni 2018 - 15:50
Nahsicht mit neuen Monatslinsen schwierig

Hallo an alle,

ich habe jetzt schon einige Wochen Kontaktlinsenanpassung hinter mit und bin ein wenig ratlos ...

Zur Vorgeschichte: ich trage seit 30 Jahren Kontaktlinsen. Die letzten 10 Jahre habe ich die Air Optix for Asticmatism getragen und das funktionierte zunächst sehr gut. Meine letzten Werte waren:

rechts: -3,00 -0,75 180°

links: -2,25 -1,75 10°

Da ich mit Air Optix immer mehr Probleme bekam (Verrutschen mit unscharfer Sicht dadurch und brennende Augen am Abend), wollte ich nun auf andere Linsen wechseln.

Meine Werte wurde erneut gemessen. Es wurde festgehalten:

rechts: 3,50 -0,75 10°

links: -2,75 -1,75 20°

Bestellt wurden die Avaira Vitality Toric. Als ich diese einsetzte, fielen mir sofort zwei Dinge auf: rechts konnte ich nicht scharf sehen. Das Bild wirkte irgendwie gedoppelt, überlagert - schwer zu beschreiben ... Außerdem war das Sehen irgendwie anstrengend - vor allem in der Nähe. Beides äußerte ich. Die absolute Fehlsicht auf dem rechten Auge konnte sich die Optikerin nicht erklären, das anstrengende Gucken käme halt von der Alterssichtigkeit, da die Dioptrin nun höher seien. Ok.

Dazu muss ich sagen: Ich bin 47. Mit meiner normalen Fernsichtbrille kann ich gut lesen und brauche nur nach anstrengeden Tagen mal eine Lesebrille. Mit den Air Optix konnte ich gut im Nahbereich lesen und gucken.

Ok, da ich rechts aber eh nicht gut gucken konnte, wurden nun die Acuvue Oasys for Astigmatism bestellt. Ergebnis: gute Sicht auf beiden Augen aber ich merkte die Linsen permanent bei jeder Bewegung der Augen und beim Blinzeln. Die Augen juckten auch etwas. Also nix. Linsen wieder raus und nun wurden die Biofinity Toric bestellt, da ich bei dem ersten Modell von Cooper Vision auch ein gutes Tragegefühl hatte.

Ergebnis diesmal: gute Sicht und gutes Gefühl, also trug ich sie zur Probe. Ich merkte sehr schnell, dass vor allem rechts nicht nur die Nahsicht antregend war, sondern auch die Sicht bis zu einigen Metern. Das Auge fühlte sich angetrengt an und ich bekam Kopfschmerzen und mir wurde schwindelig. Also wieder zum Optiker und äußerte mein Problem.

Es wurde neu gemessen und neue Werte bestellt:

rechts: 3,25 -0,75 10°

links: -2,25 -1,75 20°

Ich war ein wenig irritiert, dass links der Wert nun wieder so weit runter geschraubt wurde und rechts nur um 0,25, obwohl dieses Auge ja angestrengt war.

Ich trage nun seit gestern die neuen Werte. Die Sicht ist auch heute noch sehr ungewohnt. Rechts ist die Sicht weniger anstregend - bis zum Computerbildschirm jedoch schon noch. Gestern war ich nochmal zum Messen und sagte, dass mir die linke Seite nun eigentlich zu schwach erschiene. Sie hat mit den Linsen im Auge noch einmal gemessen und dabei festgestellt, dass ich rechts mit 0,25 weniger sogar noch besser gucken könnte, als mit den insgesamt 3,25, die ich jetzt habe. Also wurden noch einmal neue Werte bestellt:

rechts: 3,00 -0,75 10°

links: -2,50 -1,75 20°

Ich soll nun, wenn sie kommen, erst einmal nur links die neue Linse nehmen und wenn das nichts ist noch die Kombination mit der neuen rechten testen. Ich weiß grad nicht, was am besten wäre. Rechts ist die Sicht im Nahbereich noch immer sehr, sehr anstregend. Links auch leicht aber ich weiß nicht, wie das wäre, wenn ich dort den Wert wieder erhöhe. Da ich mit meiner Brille nach wie vor gut gucken kann, überlege ich, ob es nicht besser wäre die rechte Linse auszutauschen - damit wäre ich quasi bei meinen alten Werten.

Zwei Fragen außerdem:

1. ist es normal, dass die Sicht für mehrere Tage "komisch" ist? Ich merke aktuell permanent, dass die Werte anders sind und ich nun rechts eigentlich schärfer sehe, als links. Es ist so, als ob ich die Sicht beider Augen bewusst sehe und diese nicht als ein verschmolzenes Bild wahr nehme. Anders kann ich das nicht beschreiben.

2. Warum habe ich mit diesen Linsen eine so schlechte Nahsicht? Gut, ich bin in dem Alter, wo ich irgendwann nicht drum rum komme ... Aber was ist jetzt besser? Die Augen etwas fordern und versuchen, sie an die neue Sicht zu gewöhnen (zumal das mit den alten Linsen ja klappte) oder aber lieber gleich eine Lesebrille nehmen, weil das keinen Sinn macht?

Danke an alle, die bis hier durchgehalten haben zu lesen. : )

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

zu 1: Offensichtlich keine optimale Bestimmung der Fehlsichtigkeit, eventuell auch nicht richtige Achsenlagen, was bei weichen KL oft nicht stimmt.

zu 2:  Mit Kontaktlinsen ist die Nahsicht immer schlechter als mit Brille gleicher Korrektion. Das hat mit Optik zu tun, was hier zu weit führen würde, das zu erklären.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers lousalome
Beigetreten: 2. Juni 2018 - 15:50

Hallo Eberhard,

 

vielen Dank für deine Antwort. Mit meinen alten Kontaktlinsen konnte ich jedoch mit nahezu identischen Werten sehr gut gucken - auch im Nahbereich und deshalb wundert mich das umso mehr, dass es nun nicht mehr klappt mit den neuen.

Ich weiß momentan nicht, was ich machen soll. Abwarten und sich die Augen erst einmal gewöhnen lassen? Noch einmal woanders hingehen?

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Die alten KL waren schwächer, die neuen machen eine bessere Fernsicht, aber bedingt dadurch eine schlechtere Nahsicht.

Viele Grüße

Eberhard