Forum

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers RenateEva
Beigetreten: 14. Dezember 2011 - 9:14
Hochsitz - was nun?

Hallo liebe Forenmitglieder und Experten,

ich habe jetzt meine zweite "Garnitur" formstabile Linsen erhalten und leider auch bei diesen Hochsitz, da meine Augenlieder eine extreme Spannung haben und die Linsen einfach nicht "loslassen".

Prinzipiell bin ich weitsichtig (+2,25), habe eine leicht Hornhautverkrümmung (li. 0,5, rechts 1,25), hatte als Kind zwei Schieloperationen und eine schwache Krümmung der Hornhaut. Weiteres Problem: meine Pupillen öffnen sich bei Kunstlicht sehr weit (Anpasser meinte so um die 9), also brauche ich eine große optische Zone.

Vor ca. einem Jahr war ich bei einem anderen Optiker der war dann leider "überfordert", da ich ganz extreme Kunstlichtprobleme hatte - sonst waren die B&L Quantum mit 9,6 Durchmesser traumhaft. Aber sobald eine Kunstlichtquelle in der Nähe war wars eine Katastrophe - Nebel, Lichtstreifen, alles unscharf - war das Kunstlicht weg war alles wieder ok. Also habe ich weiter meine weichen getragen.

Jetzt dachte ich mir, das kanns nicht sein und habe einen neuen Anpasser, welcher mir empfohlen wurde.

Das erste paar Linsen hatte einen Durchmesser von 9,9 (Bilosa one) - Sitz war fürchterlich und Anpasser meinte, dass wir doch zu 9,6 gehen sollen (ich hatte ihm die Vorgeschichte erzählt und er hoffte, dass ein größerer Durchmesser hilft, von dem permanenten Hochsitz wußte er noch nichts). Dann kamen die 9,6 (habe sie seit 5 Tagen): wieder Hochsitz, da meine Lider eine hohe Spannung haben und die Linsen festhalten. Das Kunstlichtproblem ist etwas besser, jedoch gefällt es dem Anpasser nicht wirklich. Er meint, wenn sich das nicht bessert weiß er nicht weiter. Er möchte mir eigentlich keine Linsen anfertigen lassen, welche unten stärker sind damit sie runterrutschen, da er hier eigentlich bei seinen Kunden keine guten Erfahrungen gemacht hat.

Warum ich Brille umgehen möchte: ich habe eine sehr schmale Nase und egal welche Brille, sie "gräbt" sich in meine Haut und erzeugt nach einiger Zeit von der Nase ausgehend Kopfschmerzen.

Prinzipiell habe ich absolut keine Probleme mit den harten Linsen von der Eingewöhnung her, nach vielen Jahren tragen bekomme ich jetzt jedoch Probleme bei den weichen (es gehen nur mehr Oasys und das auch nicht sehr gut).

So - ich hoffe, dass mit hier jemand Tipps geben kann, welche ich meinem Anpasser weitergebe und wir vielleicht eine Lösung find.

Achja: warum "spezialisieren" sich Anpasser des öfteren (war/ist bei beiden der Fall) auf eine Marke und stehen dann an, wenn mit dieser Probleme auftreten?

Danke für Eure Geduld beim Lesen!

Liebe Grüße

Renate Eva

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo Renate Eva,

ich empfehle Dir nach dieser Geschichte, einen Anpasser aufzusuchen, der auch Minisklerallinsen anpasst. Ein Hochsitz bei solchen KL ist niemals möglich und der Optik-durchmesser wird auch groß genug sein für Kunstlicht.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers RenateEva
Beigetreten: 14. Dezember 2011 - 9:14

Hallo!

Danke Eberhard für die Antwort.

Ich möchte kurz berichten was jetzt passiert ist: Ich bin jetzt bei einem anderen Spezialisten - dieses Institut ist wirklich top. Haben alles gemessen was möglich ist und es hat sich herausgestellt, dass meine Hornhaut unterschiedlich uneben ist. Danach wurden Linsen für mich angefertigt (von einer Schweizer Firma), jedoch keine Minisklerallinsen, da mein Anpasser der Meinung ist, dass ich hier mit großer Wahrscheinlichkeit wieder Probleme mit Kunstlicht haben werde.

Endlich waren die Linsen da und auch so gut wie keine Kunstlichprobleme (obwohl Durchmesser nur 9,4) leider jedoch leichtes nach innen schielen mit dem linken Auge (wurde als Kind 2x operiert). Gestern war ich dann dort und er hat mir am rechten Auge +0,25 Dip. und am linken (schielend) +0,5 Stärke dazugeschliffen (Ausgangswert +2,25).Das Schielen ist weg und auch mit der Stärke komme ich ganz gut klar (wenn ich mal scharf sehe)!!!

Leider sind jedoch die Kunstlichtprobleme danach wieder aufgetreten. D. h. sobald ich in der Nähe von Kunstlicht bin und die Linse durch zwinkern kurz hochgezogen wird (dann aber wieder schön in Posistion rutscht :-)))!) sehe ich die paar Milisekunden unscharf. Also immer wenn sie nicht ganz exakt sitzt ist es unscharf. Wenn ich den Kopf gerade halte und nur mit den Augen nach unten schaue ist es ebenfalls unscharf. Wenn nach oben schaue wirds schärfer. Lasse ich die Augen aufgerissen und sie rutschen in richtige Position ist alles ok.

Mein Anpasser sagt, dass er noch ein paar Tage warten möchte, da durch das Schleifen die Optometrie der Linse etwas verändert ist und sich das Auge anpassen muss - wird das möglicherweise passieren oder hat gerade dieses Schleifen ausgereicht, dass meine Kunstlichtprobleme wieder da sind? Achja beim linken (also wo er eine knappe halbe Dioptirie dazugeschliffen hat) sind die Probleme stärker.

Danke für Eure Hilfe und

liebe Grüße

Renate Eva

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo Renata Eva,

 

er hätte eine neue KL mit exakt gleicher Geometrie und neuer Stärke nehmen sollen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers RenateEva
Beigetreten: 14. Dezember 2011 - 9:14

Hallo,

ich denke schon, dass er das noch vorhat. Er meinte, ich soll mal sehen, wie ich mit der Stärke zurecht komme. Bis jetzt habe ich das Gefühl, dass ich da wirklich mal an kompetente Anpasser gekommen bin.

Mal schauen, wie es weitergeht, aber momentan bin schon sehr optimistisch (nach 5! Optikern - wovon sich zwei garnicht getraut haben mir formstabile anzupassen).

Liebe Grüße

Renate Eva

Bild des Benutzers AgnesMaria
Beigetreten: 31. März 2006 - 0:00

Kleinerer Durchmesser wäre eine Möglichkeit und Quantum ist nun wirklich nicht das Non plus Ultra. 

In allen Grenzen ist auch etwas Positives.

 

Immanuel Kant

Bild des Benutzers RenateEva
Beigetreten: 14. Dezember 2011 - 9:14

Hallo,

ich möchte mal das Neueste meiner Hartlinsengeschichte berichten - leider nicht das tollste.

Der Anpasser ist wirklich extrem bemüht - die Lichtprobleme haben wir jetzt im Griff. Leider ist die Schielproblematik wieder aufgetreten.

Ich habe jetzt angefertigte Linsen mit 9,6 Durchm. Der Sitz prinzipiell ist ok (also kein Hochsitz), an den Seitenrändern sehe ich die Linsen jedoch nach wie vor (sie sitzen nicht 100% mittig sondern ein klein wenig nach innen versetzt).

Rechtes Auge: 2 Dioptrin - ok, außer dass hin und wieder ein bischen "Nebel" auftritt der mit zwinkern weg ist).

Linkes Auge: 3 Dioptrin - 2,75 war in der Nähe zu schwach, 3,25 allgemein zu stark. Diese Linse habe ich jetzt seit 6 Tagen und das Auge beginnt wieder zu schielen. Es ist zwar nicht dauernd aber doch, heute früh habe ich es extrem beim Autofahren gemerkt. Und auch beim Bildschirm lesen fällt es mir auf. Auch von Kolleginnen wurde ich am Gang schon angesprochen (dort ist jedoch reines Kunstlicht). Tritt meistens bei Nebelbildung auf, die hier noch stärker ist als rechts. Ebenfalls ist dieses Auge jetzt etwas kleiner (Augenlider gehen etwas zusammen),da es lichtempfindlicher ist - auch dies fällt den anderen auf. Sobald die Linse draußen ist ist es wieder normal groß, das war bei der 3,25 nicht.

Ich bekommen für das linke jedoch noch eine neue Linse, der Hersteller hat statt einer ganz zarten Blautönung die Linse in einem richtigen Blau hergestellt - könnte dies die Lichtempfindlichkeit erklären? Hatte das eigentlich weder bei der 2,75 noch bei der 3,25 (beide zart Blau).

Ich habe das Gefühl, seitdem die Stärke zwischen den beiden Augen ausgeglichen ist (rechtes ist das Führungsauge) macht das linke die Schielprobleme.

Bin ich jetzt zu ungeduldig und muss sich das Auge nach den Experimenten erst umgewöhnen oder beginnt es sich jetzt umzustellen und ich bekomme dadruch die Probleme.

Auch wenn AgnesMaria meint, dass die Quantum nicht das Non plus Ultra sind waren die am Tag absolut perfekt - ohne Schielen (eine Kollegin/Freundin sieht das kleinste nach innen rutschen des Auges sofort und sagt, dass bei diesen Linsen absolut kein schielen zu sehen war!). Hier war halt leider das Kunstlichtproblem extrem schlimm. Ich weiß jetzt aber nicht ob ich Quantum 1 oder 2 hatte.

Ich hoffe, dass Ihr Anregungen habt, ich habe dem Anpasser gegenüber schon ein extrem schlechtes Gewissen, der muss ja glauben, dass ich verrückt bin Sad

Danke für die Geduld und

liebe Grüße

Renate Eva

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo Renata,

 

ich sage nochmal, frage Deinen Anpsser nach Miniskrerallinsen, z.B. So²Clear, damit ist das Lichtproblem verschwunden und wenn die Stärke optimiert ist, auch das akkomodative Schielen.

Ist es ein manifestes Schielen, wirst Du nie Erfolg haben.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers RenateEva
Beigetreten: 14. Dezember 2011 - 9:14

Hallo Eberhard,

danke für Deine Antwort - leider möchte mir mein Anpasser keine Minisklerallinsen anpassen. Ich hatte sehr große Hoffnung, dass er die richtigen Linsen findet - aber leider wars nicht so.

Ich habs jetzt aufgegeben mit den harten und habe wieder meine Oasys drinnen (hier muss noch die linke um eine viertel Dioptrie erhöht werden). Lt. zwei verschiedenen Optikern habe ich keinerlei Schäden oder Vorboten von Schäden durch das Tragen der weichen. Ich seh halt prinzipiell besser mit harten und wollte meinen Augen etwas Gutes tun.

Das Schielen ist mit der Brille weg (es war auch bei den Quantum Linsen komplett weg, nur leider waren hier die Lichtreflexionen bei Kunstlicht einfach nicht tragbar). Auch bei den weichen war es weg, nach dem hin und her mit den harten ist es jetzt noch leicht da, aber links muss ja die Erhöhung her.

Es ist wirklich zum Schreien, dass meine Augen so extrem empfindlich sind und ich nicht wirklich herausbekomme, wer in Wien Spezialist ist (auch um Deinen Tipp mit den Minisklerallinsen testen zu können).

Sollte jemand wissen, welcher Optometrist mir in Wien helfen kann bitte gebt mir Bescheid!

Liebe Grüße

RenateEva

Bild des Benutzers erhard10
Beigetreten: 1. Oktober 2012 - 8:19

Hallo Renate,

für Wien hätte ich schon einen Tipp, ich würde mal einen Termin beim Kontaktlinsenspezialinstitut Nolze ausmachen.

Liebe Grüße,
Erhard