Forum

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Kathrin.
Beigetreten: 24. November 2015 - 13:29
Frage zum Glasmaterial bei hohen Prismenwerten

Hallo zusammen,

 

nachdem ich ich lange nicht (aktiv) hier war, habe ich jetzt mal eine Glasfrage an die Experten.

Kurz zum Hintergrung: Ich habe seit vielen Jahren eine hohe Esophorie. Lange Zeit bin ich mit 16 Prismen Basis außen (und ein bisschen Höhe) zurechtgekommen und konnte sogar zwischendurch noch ganze Tage auf eine schwächere Brille mit nur 7 Prismendioptrien ausweichen oder sogar die Brille ganz weglassen. Das geht mittlerweile nicht mehr. In der Ferne sehe ich ohne Brille nun permanent doppelt und auch mit den 16 Prismen habe ich Probleme beim Lesen und allgemein Anstrengungsbeschwerden. 

Da mir eine alte Brille mit damals schon 24 Prismen zu dick war, bin ich neulich zum Optiker gegangen, der nach MKH misst und habe einen neuen Test gemacht. Wie zu erwarten war, gingen die Werte bis 30 hoch. Allerdings meinte der Optiker, die bekommt man kaum in die Brille. Daher habe ich nun eine neue Brille mit „nur“ 25 Prismen Basis außen bestellt und auch bekommen (ich weiß, das ist keine Vollkerrektion, aber das möchte ich in diesem Thread gar nicht diskutieren, weil es mir hier um etwas anders geht). Auf längere Sicht werde ich mich operieren lassen, keine Frage. In den kommenden Monaten werde ich nun aber diese 25er Brille dauertragen. Nun mein Problem mit der Sache: Wir haben extra ein schmales Modell gewählt und Brechungsindex 1,67. Trotzdem ist die Brille an den Außenseiten einen ganzen Zentimeter dick — und das stört mich optisch gewaltig! Da ich nun wirklich ständig diese Brille tragen werde, möchte ich unbedingt dünnere Gläser haben!!! Ich habe daher zwei Fragen:

 

1. Hier wird immer von 1,74er Gläsern bei höheren Prismen abgeraten, und zwar insbesondere wegen der „schlechteren Abbildungsqualität“. Was bedeutet das genau? Sieht man unscharf? Verschwommen? In welchem Ausmaß? Also wieviel schlechter sieht man im Normalfall im Vergleich zu. 1,67er Material? Nur als Zusatzinfl: Farbsäume habe ich noch nie gesehen.

2. Kann ich auch mineralisches Glas nehmen oder ist das an den Innenseiten dann so dünn, dass es beim bloßen Angucken durchbricht? Ansonsten beanspruche ich die Brille nicht übermäßig (treibe damit keine Kontaktsportarten oder sonstiges). Wäre das also machbar? Das Gewicht ist mir nicht so wichtig.

 

Ich hoffe sehr, dass mit jemand diesbezüglich helfen kann. Vielen Dank schon mal im Voraus!

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Kathrin,

wenn Du mit 1,67er Gläsern keine Unschärfen durch Farbsäume empfindest, sind 1,74er Gläser sicher eine Möglichkeit, die Dicken zu verringern.

Bisher habe ich immer 1,6er Gläser bevorzugt, weil ich selber bei 1,67 zu starke Farbsäume hatte (vor meiner OP Smile )

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Kathrin.
Beigetreten: 24. November 2015 - 13:29

Hallo Eberhard,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Das gibt mir Hoffnung Wink .

Kannst Du (oder jemand anders) auch etwas zu Mineralglas bei den Stärken sagen? Funktioniert das oder wird es an der dünnen Seite dann zu dünn?

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Kathrin,

wenn es Mineralglas sei soll, kann Dein Optiker bei dem Glashersteller die geforderten Dicken angeben, sodass es an der dünnen Stelle nicht zu dünn wird.

Aber Mineralglas ist deutlich schwerer.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Kathrin.
Beigetreten: 24. November 2015 - 13:29

Okay, dann frage ich ihn in den nächsten Tagen mal. 

Danke für die schnelle Hilfe!

Bild des Benutzers minniemouse
Beigetreten: 28. September 2019 - 15:42

Hallo Kathrin, 

ich bin neu hier im Forum und muss seit einigen Wochen auch eine Prismenbrille tragen, insgesamt 14 Prismen, Basis aussen. Keine weiteren Dioptrien. Und auch ich bräuchte voll korrigiert mehr als 30 Prismen, bin mit den 14 Prismen jedoch im Alltag doppelbildfrei.

 

Ich hatte mir zwei Brillen anfertigen lassen, eine teure aus 1.67 Kunststoff und eine günstige Zweitbrille aus Mineralglas, 1,60. Ich wollte einen Vergleich haben.

Also die Brille aus Mineralglas ist wesentlich schwerer als die aus Kunststoff, dafür ist die Abbildungsqualität minimal besser. Noch einmal würde ich kein Glas nehmen. 

Welche Scheibenbreite hat denn Deine Brille?

Liebe Grüße

 

 

Bild des Benutzers Kathrin.
Beigetreten: 24. November 2015 - 13:29

Meine Brille mit je 12,5 Prismendioptrien pro Seite und jeweils -1,0 Dioptrien ist an den Außenseiten genau 1cm dick — obwohl ich extra ein kleines Gestell gewählt habe. 

Warum würdest du kein mineralisches Glas mehr nehmen? Wegen des Gewichts?

Bild des Benutzers minniemouse
Beigetreten: 28. September 2019 - 15:42

Ja, wegen des Gewichts. Das macht wirklich einen großen Unterschied. Und das Gestell meiner Glasbrille ist auch schmaler als die andere. Trotzdem schwerer. Würde ich mir an Deiner Stelle gut überlegen. 

Bild des Benutzers Kathrin.
Beigetreten: 24. November 2015 - 13:29

Okay, danke für den Hinweis.

Ich nehme an, dass man das Gewicht vorher berechnen kann; dann sehe ich ja, was für einen Unterschied das macht. 

Bild des Benutzers minniemouse
Beigetreten: 28. September 2019 - 15:42

Ja, das ist sicherlich möglich, denke ich. Fehlt natürlich trotzdem das "Tragegefühl". Welchen Glasindex würdest Du denn dann bevorzugen? Würde mich freuen, wenn Du dann mal berichtest, wie die Brille geworden ist.

LG