Forum

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers chrio
Beigetreten: 20. Juni 2014 - 9:51
1. Prismenbrille in Wien (wegen Migräne) - meine Fragen

Hallo liebe Äugige!

Ich bin neu hier und möchte kurz meine Situaion schildern.

Ich habe seit vielen Jahren Migräne, die sich durch vermehrte Bildschirmarbeit verstärkt hat. Nun bin ich durch Zufall auf MKH und WFS gestoßen und habe einen Optiker in Wien aufgesucht, der mir eine starke Winkelfehlsichtigkeit diagnostiziert hat. Jedes Auge für sich arbeitet 1A. Nachdem ich meine Aufmerksamkeit dafür geschärft habe ist mir aufgefallen, dass meine Augen im geschlossenen Zustand wirklich sehr nach innen schauen - ich nehme an, das linke Auge schielt nach innen und vermute, dass der äußere Muskel zu lange ist (der Optiker hat gemeint, das wäre zu akademisch, um es mir zu erklären, eig. möchte ich es doch gerne wissen). Meine Grinberg-Praktikerin, die (nicht latent sondern sichtbar) schielt, hat mir das Hanusch-Krankenhaus empfohlen, wo ich mir heute einen Termin ausmachen werde (was angeblich Monate dauert):

Nun meine Fragen:

- kann mir jemand eine Adresse in Wien empfehlen, an die ich mich wenden kann?

- muss mir der Optiker die Unterlagen ausgeben - ich hab die Untersuchung selbst bezahlt (118€)

- lt. Optiker muss ich eine schmale Brille nehmen, weil sinst die Gläser außen zu dick werden - gibt es eine andre Möglichkeit?

Danke für´s Lesen  - ich freue mich auf Antworten.

Liebe Grüß,

Chrio

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Christine,

einen Tip für die Klinik kann ich Dir leider nicht geben, aber eins steht fest: Dein Optiker muss Dir die Daten geben, sie gehören Dir, denn Du hast die Untersuchung bezahlt. Recht hat er mit der Brillengröße, je größer die Fassung , umso dicker die Gläser.

Viele Grüße

Eberhard