Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers optopus
Beigetreten: 30. August 2020 - 12:51
Scharfe aber krumme Sicht bei Auslenkung

Hallo zusammen,

da ich meine weichen Kontaktlinsen nicht mehr gut vertragen habe beim Tennis, dachte ich mir ich lasse mir eine Sportbrille anfertigen.Auf einen Hinweis des Augenarztes "weniger ist mehr" (also bloß keine teure Brille aufschwatzen lassen) dachte ich mir, kann schon nicht so viel schief gehen.

Meine Werte:

R: Sph: +4, Zyl:-0.4, Ach: 165

L: Sph: 2.75

Beim Optiker wurde ich dann auch nicht lange beraten und mir wurden Einstärkengläser in eine größere gebogene Fassung als meine Alltagsbrille eingebaut zu einem nicht ganz günstigen Preis, aber ich dachte das wird dann schon passen (hatte auch erwähnt ich werde die für das Tennis spielen tragen). Hat es natürlich überhaupt nicht, wenn ich seitlich aus der Brille geschaut habe war alles total verschwommen. Ich bin dann nach 2 Woche nochmal hin und habe gesagt das funktioniert nicht, dann haben sie mir zum Differenzpreis asphärische Gläser von Zeiss einbauen lassen. Damit sehe ich nun glasklar, also das passt nun wirklich gut. Das war vor ca. 2 Wochen und ich war sehr guter Dinge, dass es nun klappen wird. ABER, wenn ich nicht wirklich gerade ausschaue und die Augen auslenke dann wölben sich Linien ein und aus d.h. ein Türrahmen wird dann plötzlich krumm und die Linien beim Tennis genauso. Das ist natürlich fürs Tennisspielen nicht optimal, wenn der Ball plötzlich eine Kurve fliegt obwohl er eigentlich gerade daher kommt. Es ist nicht superstark aber merklich und gerade fürn Sport für mich nicht akzeptabel.

Meine Frage: ich habe sie nun 2 Wochen täglich getragen und auch beim Sport aber ich sehe das immer noch krumm wenn ich die Augen auslenke. Es erscheint mir auch unlogisch wie man sich daran gewöhnen sollte, dazu müsste ja das Gehirn checken je nachem wie die Augen ausgelenkt sind, dass da was im Kopf korrigert werden muss. Wurde das Glas vllt nicht genau geschliffen, oder liege ich mit miener Logik falsch und ich brauche wirklich eine lange Eingewöhnungsphase?

Ich werde sofern es nicht besser wird auf jeden Fall nochmal hingehen, wollte hier aber nochmal eine objektive Meinung einholen.

Danke und viele Grüße!

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

Offensichtlich wurden keine speziellen Sportgläser eingebaut. Das ist in Deinem Fall aber wichtig.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers optopus
Beigetreten: 30. August 2020 - 12:51

hmm okay, danke für die Antwort.

Eigentlich wurde mir bei den zweiten Gläsern gesagt, dass diese speziell für Sport sind. Jedenfalls ist das rechte Glas dort wo ich den Astigmatismus habe ziemlich dick, was mich auch etwas irritiert und die Brille gefühlt recht schwer macht.

Für >250€ pro Glas hätte ich schon erwartet dass das passt aber wahrscheinlich greift man dann noch tiefer in die Tasche für spezielle(re) Sportgläser. Als ich aber fragte ob es dann passt, wurde mir gesagt "ja". Ärgerlich... hätte nicht zu meinem herkömmlichen Optiker gehen sollen (übrigens keine Kette) sondern zu einem der besser für Sport passt. Meine anderen Gläser sind top, aber das ist ein kleines Desaster.

Es ärgert mich insgesamt deshalb sehr, weil es vom Augenarzt anfing und man eigentlich echt immer selber alles nachhaken und nachforschen muss und sich auf niemanden verlassen kann. Klingt etwas verbittert, ich weiß, aber wirklich sehr, sehr ärgerlich.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

sicher kann man "normale" Gläser auch bei Sportbrillen einsetzen, aber man muss dann die Stärke entsprechend anpassen, damit die richtige Wirkung vor den Augen ist. Es gibt spezielle Umrechnungsprogramme dafür.

Viele Grüße

Eberhard