Forum

18 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Moni186
Beigetreten: 28. April 2015 - 19:38
Intermittierendes Schielen beim Kleinkind

Hallo ihr lieben,

Ich war heute mit meiner Tochter beim Augenarzt, da ich bei ihr ein Schielen festgestellt habe, was besonders dann aufritt wenn sie müde ist oder sich nicht konzentriert. Eigentlich eher selten aber momentan ist es doch häufiger geworden.

Nun meinte der Arzt halt das es sich um ein intermittierendes Schielen handelt. Räumliches Sehvermögen ist vorhanden! Ich soll mit ihr ein paar Übungen machen und in drei Monaten noch mal hin, um dieses Schielen halt zu beobachten.

Der Arzt meinte im schlimmsten Fall müsse sowas operiert werden.

Nun erscheint mir aber diese Übung etwas wenig effektiv oder irre ich mich da?! Ich soll halt Gegenstände vor ihre Augen führen, so dass sie diese verfolgt. Jetzt mal grob beschrieben Smile
Wäre es nicht besser in so einem Fall das Auge abzukleben damit dieses Auge trainiert wird?

Hat jmd Erfahrungen mit diesem Schielen und kann mir berichten?
Gibt es da andere Therapieformen?
Und kennt vllt jmd einen guten Arzt in Berlin der auf Kleinkinder ( 18 Monate ist meine Tochter) spezialisiert ist oder ähnliches? Ich würde mir da glaub ich gern ein zweite Meinung einholen...

Ich bedanke mich im Voraus für eure Antworten

Lieben Gruß

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Monii,

Abkleben ist nur dann notwendig, wenn ein Auge deutlich schlechter ist als das andere. Da Deine Tochter räumliches Sehen hat, kann es nicht sein, dass ein Auge viel schlechter ist.
Aber wichtig ist auch eine optimale Sehschärfenprüfung. Hat der Arzt getropft und gemessen?

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Moni186
Beigetreten: 28. April 2015 - 19:38

Danke erstmal für die schnelle Antwort!

Ach so! Das wusste ich z.B nicht. Ich dachte es wäre allgemein ein gutes Training,das "schwächere" Auge abzukleben.
Eine Sehschärfenprüfung hat er nicht gemacht. Zumindest wurde nicht getropft und gemessen! Er hat nur ein paar Sachen vor ihren Augen hin und hergeführt, mit Licht gespielt und es ihr ins Auge geleuchtet ... Leider kenne ich die fachlichen Bezeichnungen für die Art von Untersuchung nicht Biggrin

Dann meinte er halt ich solle das jetzt ständig mit ihr machen, also Sachen vor ihren Augen hin und her und vor und zurück führen um das Auge zu trainieren. Und das es im schlimmsten Fall operiert werden muss.

Ja, irgendwie kann ich damit nicht so richtig was anfangen.
Oder reicht das wirklich als Übung aus?
Oder kann man in so einem Fall eine Art "Sehschule" besuchen?
Fragen über Fragen Biggrin

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Moni,
Bitte gehe zu einem anderen Augenarzt, der bereit ist, auch die Augen zu prüfen und eventuell eine notwendige Brille verordnet.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Kugelblitz
Beigetreten: 20. Juli 2011 - 10:30

Hallo Moni,
kurze Frage noch, schielt Deine Tochter nach innen oder nach außen?
LG Kugelblitz

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder

Dante Alighieri

Bild des Benutzers Kugelblitz
Beigetreten: 20. Juli 2011 - 10:30

Hallo Moni,

wenn bei Deiner Tochter der Verdacht auf ein intermittierendes, also zeitweises Innenschielen vorliegt, sollten mindestens folgende Punkte untersucht werden:

- vollständige Untersuchung der Augen
- Ausschluß höhergradiger Ametropien (Fehlsichtigkeiten), bei Kindern ist dies meist eine Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmungen (Astigmatismus). Ebenso muss eine höhergradige Anisometropie (Brechkraftunterschied zwischen linkem und rechtem Auge) ausgeschlossen werden

- Überprüfung der Fixation
- altersgemäße Überprüfung der Sehschärfe (Visus), z.B. mittels Preferential Looking
- Überprüfung des räumlichen Sehens

Das weitere Vorgehen ist abhängig vom Befund. Lasse Dir diesen von der Praxis aushändigen.

Ganz dringend ist durch engmaschige Kontrollen zu verhindern, dass das intermittierende Schielen in ein manifestes (dauerhaftes) Schielen übergeht und dass sich eine Amblyopie (Sehschwäche) einstellt. Dazu sind die o.g. Untersuchungen und bei Vorhandensein einer Fehlsichsichtigkeit die Korrektur mittels Brille erforderlich. Bei Vorhandensein eines Strabismus (Schielen) ist zur Entlastung des Sehsystem auch bei geringen Fehlsichtigkeiten das Tragen einer Brille erforderlich.

Wie Eberhard bereits schrieb, hole Dir eine zweite Meinung bei einem auf Kleinkinder und Babies spezialisierten Augenarzt ein. Dieser sollte zusätzlich über eine entsprechend für Kleinkinder ausgestattete Orthoptik-Abteilung (Sehschule) verfügen.

Das Ganze schreibt Dir die Mutter eines Schielkindes. Ich bin also Laie.

Alles Gute und wenn Du Fragen hast, immer raus damit.
Kugelblitz

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder

Dante Alighieri

Bild des Benutzers Moni186
Beigetreten: 28. April 2015 - 19:38

Ich denke auch das ich mir eine zweite Meinung einholen muss.

Kennt jmd hier im Forum evtl einen auf Kleinkinder ausgerichteten Augenarzt in Berlin?

Meine Tochter schielt nach außen. Und auch eigentlich nur ganz, ganz selten. Wenn sie richtig müde ist kommt es hin und wieder mal vor sonst hat sie immer eine Parallelstellung.

Ich habe nicht den eindruck das meine Tochter auf Distanz oder Nähe nicht richtig sehen kann. Sie erkennt sehr kleine Gegenstände aus der Ferne und auch Sachen aus der Nähe schaut sie sich intensiv an ohne irgendwie mit den Augen zu kneifen oder so. Aber da kann ich mich natürlich auch täuschen! Das muss halt mal getestet werden!

Mit dem Lang-Test hat er ihr räumliches Sehen getestet und da hat sie auch auf die Katze gezeigt!

Wie gesagt, das was mir der Arzt aufegtragen hat erscheint mir aber irgendwie nicht so effektiv und anscheinend hat er sie auch nicht gründlich genug Untersucht!

Ich möchte auf jeden Fall verhindern, das es schlimmer wird.

Also wenn mir jmd einen Arzt in Berlin empfeheln kann wäre ich sehr, sehr dankbar!

Bild des Benutzers Moni186
Beigetreten: 28. April 2015 - 19:38

Ist das Innenschielen und Außenschielen gleich zu behandeln?

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo Moni,

nein, natürlich nicht. Aber beides darf nicht unkorrigiert bleiben.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Kugelblitz
Beigetreten: 20. Juli 2011 - 10:30

Hallo Moni,

mit Außenschielen kenne ich mich nicht aus, sorry. Allerdings ist die Therapie bei Außenschielen eine andere als bei Innenschielen.

Weiterhin alles Gute
Kugelblitz

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder

Dante Alighieri

Bild des Benutzers Kugelblitz
Beigetreten: 20. Juli 2011 - 10:30

Unter www.orthoptistinnen.de gibt es die Rubrik Praxensuche. Vielleicht hilft Dir das weiter.

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder

Dante Alighieri

Bild des Benutzers Moni186
Beigetreten: 28. April 2015 - 19:38

Oh super!

Danke für den Link!

Ist vllt jmd hier der ein Kind mit ähnlichen Befund hat, also intermittierendem Außenschielen?

Mich würde interessieren wie so eine "Therapie" verlaufen würde ... natürlich ist es bei jedem anders aber nur um eine grobe Vorstellung zu bekommen!

Danke euch!

Bild des Benutzers bellab
Beigetreten: 17. Juni 2016 - 23:28

Hallo Moni
sind Sie hier noch aktiv? Wenn ja geben Sie mir kurze Antwort. Meine Tochter hat auch das intermittierendes Außenschielen und wäre schön wenn wir uns austauschen könnten

lg

Bild des Benutzers Sarahlo84
Beigetreten: 6. September 2020 - 12:39

Hallo, 

Meine Tochter hat auch das Problem, wenn sie müde, krank oder erschöpft ist, schielt sie nach außen. Hat jemand Erfahrung?

Sie hat keine sehschwäche, manchmal geht es 1,2 Monate wo sie kaum schielt, dann kommen wieder Wochen wo es ständig schielt. 

Würde mich über Infos freuen. 

LG sarah

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

gehe zu einem Augenoptiker, der sich damit auskennt, z.B. s. www.IVBS.org.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Sarahlo84
Beigetreten: 6. September 2020 - 12:39

Wir sind jedes halbe Jahr zur Beobachtung dort, aber da sie keine sehschwäche hat und sie mit 5 Jahren schon so gut sieht wie ein grundschulkind sehen kann, sieht die Ärztin keinen grund für eine Operation. Obwohl sie selber sagt, das meine Tochter 2 Bilder sieht mit dem schielen? Sie meint sie würde damit gut klar kommen, da sie es seit dem 2. Lebensjahr schon hat. Ich allerdings wäre dafür, daß es gerichtet wird? Lg

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

So sehe ich das auch, deswegen meine Empfehlung zu einem MKH-Optiker zu gehen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Sarahlo84
Beigetreten: 6. September 2020 - 12:39

OK, vielen lieben Dank für Ihre Antwort, dann werde ich mir einen Termin geben lassen. Liebe Grüße