Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Graf Brechzahl
Beigetreten: 18. Juni 2011 - 21:33
Nach der Ausbildung Low-Vision Spezialisierung?

Hallo,

bin noch neu hier im Forum, konnte auch keine Suchmaschine finden, daher entschuldige ich mich schonmal im voraus, falls es dieses Thema schon gibt.

Momentan mache ich meine Ausbildung zum Augenoptiker und komme im Sommer diesen Jahres ins 3.Lehrjahr. Ich mache meine Ausbildung bei einem großen Filialisten. Die Tätigkeit macht mir sehr viel Spass doch würde ich mich gerne nach meiner Ausbildung auf den Bereich Low-Vision spezialisieren. Über kurz oder lang würde ich gerne den berufsbegleitenden Studiengang Augenoptik in Knechtsteden absolvieren, weil ich mich gerne weiterbilden möchte und soviel Wissen mitnehmen möchte wie möglich.

Meine Frage ist nun, macht es Sinn sich jetzt schon einen Arbeitgeber zu suchen, der auf Low-Vision spezialisiert ist, wenn man gleichzeitig studieren möchte. In dem Studiengang selber kommen ja auch die Bereiche Refraktion, Kontaktlinsenanpassung vor. Ich habe über das Internet eine Stellenanzeige der Firma Ergra Low-Vision in Düsseldorf gelesen. Kennt jemand diese Firma oder arbeitet jemand von hier zufällig dort? Ich konnte keine Erfahrungsberichte oder ähnliches über die Firma finden. Auch ist sie nicht Mitglied im Low Vision Kreis e.V. Ist es als Berufsanfänger überhaupt möglich in den Low-Vision Bereich zu gehen oder werden Berufserfahrungen vorausgesetzt?

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo,

Die Ergra ist eine holländische Firma, die vorrangig in Augenarztpraxen arbeitet und vergrößernde Sehhilfen abgibt, sehr zum Verdruß eigenständiger Low-Vision-Optiker, denn die Qualität........und die Preise...

Die Ergra wird niemals Mitglied im LVK e.V. werden!

Ja, es macht Sinn, wenn Du berufsbegleitend nach Knechtsteden gehst, bei einem versierten LV-Optiker zu arbeiten.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Graf Brechzahl
Beigetreten: 18. Juni 2011 - 21:33

Danke für die schnelle Antwort, Eberhard. Es soll ja viele traditionelle Betriebe geben die sagen, wir nehmen keine Gesellen die bei Filialbetrieben gelernt haben. Kannst du das bestätigen? Wenn ja, woran liegt das? Kennst du eventuell auch Filialbetriebe, vielleicht sogar konkrete Niederlassungen, die du empfehlen könntest, wenn man sich als Berufsanfänger in dem Bereich Low-Vision spezialisieren möchte. Auf der Seite des Low-Vision Kreis sind ja ausschliesslich kleinere traditionelle Betriebe aufgelistet. 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo Graf Brechzahl,

warum sollten Tradis keine Gesellen von Groß-Filialisten nehmen? Wenn ich an die Ausbildung bei F.. denke, besser kann das doch keiner, das muß man doch eingestehen. Die häufigen 1. Plätze bei handwerklichen Wettkämpfen sprechen doch ein deutliches Wort.

Frage doch bei uns, dem LVK e.V. per Email mal an, ob jemand einen gut ausgebildeten Gesellen sucht, der die Meisterprüfung machen will. Wir sind etwa 45 Betriebe und vielleicht sucht ja gerade jemand einen Mitarbeiter. Ich selber habe zur Zeit keinen Bedarf.

Viele Grüße

Eberhard