Forum

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)
Allergie durch Brillenbügel?

Habe seit kurzem neue Hülsen auf meine Brillenbügel ziehen lassen, da die alten kaputt waren. Seitdem habe ich Druckgefühl und schmerzhaftes Brennen an den Ohrmuscheln. Habe den Sitz bereits mehrfach korrigieren lassen, aber Problem besteht noch. Wegen meiner Ahnung, daß Allergie der Grund sein könnte, wurde nun Schrumpfschlauch darüber angebracht. Hat aber nur geringfügig Besserung gebracht. Die neuen Hülsen sind außerdem dicker als die alten waren. Kann das vielleicht auch ein Grund sein? Wie finde ich heraus, auf was (Weichmacher, Farbstoff, etc.) ich reagiere? Einen Allergietest kann ich doch sicher nur durchführen lassen, wenn man die in Frage kommenden Substanzen halbwegs benennen kann, oder? Wie kann mein Optiker mir helfen? Kann ich verlangen, daß ich weitere Hülsen ausprobieren kann? Passen evtl. auch Hülsen anderer Hersteller? Leider weiß ich nicht, wie der Originalhersteller heißt, muß der Optiker mir das sagen? Ist der Preis von DM 60,00 für neue Hülsen normal? Hilfe!!!!!!!

Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)

ich bin es nochmal. mein hausarzt meinte, bei mir liegt eine nervenreizung vor, die erst zur Ruhe kommen muß. Da ich aber immer Brille tragen muß, weiß ich nicht, wie ich den Nerv schonen soll! Kontaktlinsen habe ich bisher nicht vertragen (weiche sowie harte). wer weiß rat?

Bild des Benutzers Andreas Polzer
Beigetreten: 1. März 2000 - 0:00

Hallo Melanie,

es ist wahrscheinlich, das die Nervenreizung durch den Druck des neu aufgezogenen Bügelendes auf eine der hinter dem Ohr verlaufenden Nervenbahnen ausgelöst wurde.

Eine Allergie gegen den Kunststoff ist zwar grundsätzlich möglich, in diesem Fall aber eher unwahrscheinlich.

Eine perfekt angepasste Brille sollte nach Abklingen der Entzündung also eigentlich Abhilfe schaffen.
Dabei ist darauf zu achten, das die Anpassung in die Ohrmulde erfolgt, aber keinerlei Druck ausgeübt wird.

60 DM für ein paar Bügelenden sind allerdings eindeutig überteuert.
In vielen Augenoptikfachgeschäften werden diese häufig sogar kostenfrei oder im Preissegment bis 10 DM abgegeben.

Kontaktlinsen wären sicherlich auch eine Alternative. Schreib doch bitte mal genau, welche Kontaktlinsen (Produktbezeichnung) du bereits probiert hast. Es gibt in vielen Fällen immer noch ein paar Möglichkeiten (z.B. durch die Wahl eines verträglicheren Materials).

Viele Grüsse,

Andreas Polzer

[Diese Nachricht wurde von Andreas Polzer am 16. September 2000 editiert.]

Bild des Benutzers Gast
Gast (nicht überprüft)

Vielen Dank für die Info, Andreas! Ich habe keine Ahnung welche Kontaktlinsen es waren, denn der Optiker hatte sie mir bereits im Starterset ausgehändigt. Seit 3 Tagen probiere ich es mit 14-Tages-Weichlinsen, die ich bis jetzt vertrage. Leider ist der Nervenschmerz noch nicht besser geworden. Was glaubst Du wie lange so was andauert? Ich bin ober-verzweifelt!!!!! Meinst Du ich bin beim Allgemeinmediziner richtig? Wer könnte sich mit sowas noch auskennen? Da ich mein jüngstes Kind noch voll stille, kann ich keine Schmerzmittel einnehmen. Grüße!
Melanie Knöchel

Bild des Benutzers Maike
Beigetreten: 14. Mai 2010 - 10:13

Ich habe das selbe Problem. Eine Brille reizt stets den Nerv. Und als junges Mädchen konnte ich auch nie einen Haarreif o.a. tragen, was dort an dieser Stelle drücken könnte. Im Internet fand ich eine Abbildung über die Muskelpartien des Kiefers. Ein Teil unten herum des Gesichtes, der andere um die Ohren herum. Bestätigte mir auch meine Osteophatin.

Bei mir kommt diese Reizung daher, weil mein Kieferstand genetisch vererbt schon nicht in Ordnung ist. Bei Dir evtl. auch? Das Thema CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) im Internet erklärt vieles. Die Muskeln am Kopf stehen stets unter Spannung. Stecke doch mal Deine kleinen Finger links und rechts in die Ohren, öffne mehrmal dabei dem Mund, teste damit ob Dein Kiefer knackt. Stehen alle Zähne bei Dir genau übereinander? Lasse Dich von einer guten Zahnklinik beraten.

Ich bin nun in Kieferorthopädischer Behandlung deswegen, habe nun eine Zahnspange, die ich als Kind nicht tragen wollte um meinen Kiefer umzumodellieren, trage ganz selten die Brille, sonst Kontaktlinsen.

viele Grüße

Bild des Benutzers Feli38
Beigetreten: 30. Oktober 2010 - 11:01

Seit ich meine neue Brille habe, bin ich hinter den Ohren ganz rot. Ich ließ mir die Brillenbügel beim Optiker richten, weil ich dachte es seien Druckstellen. Die Reizung ist aber immer noch. Habe Allergietest beim Hautarzt machen lassen und folgende Allergie wurde festgestellt. Allergie gegen Mercaptobenzothiazol (MBT). Wird als Vulkanisationsbeschleuniger und Alterungsschutzmittel in der Gummiindustrie verwendet. z.B. in transparenten Gummiartikeln, in Kabeln, in Hartgummi u.s.w. Meine Vermutung ist, daß ich allergisch gegen diese Plastik- bzw. Gummischutzhüllen an den Brillenbügeln bin.

Werde mal zu meinem Optiker gehen und nach Alternativen fragen.