Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Iris F.
Beigetreten: 22. Juni 2017 - 3:55
unterschiedliche Messergebnisse - was tun?

Hallo,

 

ich bin ziemlich verzweifelt und leider wird mein Beitrag auch etwas länger. Ich hoffe trotzdem, dass sich den jemand durchliest und es hilfreiche Kommentare gibt.

 

Ich bin stark kurzsichtig und da es jetzt ja wieder Zuschüsse von den Krankenkassen zu Sehhilfen gibt, habe ich einen Termin beim Augenarzt gemacht.

 

Dieser hat die folgenden Werte festgestellt:

Fernbereich:

Rechts: Sphäre -10,75, Zylinder -0,25, Achse 15°

Links: Sphäre -11,25, Zylinder -0,25, Achse 15°

Nahbereich:

Rechts: Sphäre: -8,75, Zylinder -0,25, Achse 15°

Links: Sphäre: -9,25, Zylinder -0,25, Achse 15°

 

Ich bin dann mit dem Rezept zu dem Optiker meines Vertrauens, der auch bereits mehrere Gleitsichtbrillen für mich gefertigt hat. Dieser wollte die Werte überprüfen.

Dies sind die Werte des Optikers:

Fernbereich:

Rechts: Sphäre – 11,00, Zylinder: - 0,25, Achse 25°

links: Sphäre -10,75, Zylinder: - 0,75, Achse 161°

Nahbereich:

Rechts: Sphäre: -9,00, Zylinder -0,25, Achse 25°

Links: Sphäre: -8,75, Zylinder -0,75, Achse 161°

 

Hier weicht die Achse ja schon deutlich ab und auch die Hornhautverkrümmung links vom Optiker gemessen, hat der Augenarzt nicht festgestellt. Daraufhin habe ich mit dem Augenarzt Kontakt aufgenommen, da die Krankenkasse ja nur nach der Verordnung des Augenarztes die Zuschüsse gewährt.

Der Augenarzt bot mir eine zweite Messung an. Diese ergab die folgenden Werte:

Fernbereich:

Rechts: Sphäre -11,75, Zylinder -0,25, Achse 170°

Links: Sphäre -11,75, Zylinder- 0,25, Achse 13°

Nahbereich:

Rechts: Sphäre -9,75, Zylinder -0,25, Achse 170°

Links: Sphäre -9,75, Zylinder -0,25, Achse 13°

 

Und wieder gibt es eine Differenz in der Achse, die ich nicht unerheblich finde.

 

3 Messungen – 3 unterschiedliche Ergebnisse. Nun gut, dann halt noch zu einem anderen Augenarzt und eine 2. Meinung einholen. Dieser Termin war gestern und ergab die folgenden Werte:

 

Fernbereich:

Rechts: Sphäre -10,75, Zylinder 0,25, Achse 22°

Links: Sphäre -11,25, Zylinder 0,25, Achse 170°

Nahbereich:

Rechts: Sphäre -9,00, Zylinder -0,25, Achse 22°

Links: Sphäre -9,50, Zylinder 0,25, Achse 170°

 

Also noch ein anderes Ergebnis ☹.

 

Ich weiß jetzt wirklich nicht, was ich machen soll. Ich hätte gern eine Gleitsichtbrille durch die ich gut gucken kann. Aber nach welchen Werten lasse ich die jetzt anfertigen?

 

Dazu kommt die Frage: Kann sich eine Hornhautverkrümmung entwickeln? Warum misst der Optiker eine, aber beide Augenärzte nicht?

Was bedeutet die Achse? Warum ist die immer so unterschiedlich? Ich habe die Augenärztin, die gestern die Untersuchung vornahm gefragt und die sagte mir, dass die Unterschiede nicht groß seien. Wenn ich aber sehe, dass die eine Messung beim Augenarzt 15° ergab und die anderen Messungen 161 bzw. 170° auf dem einen Auge, dann verstehe ich das nicht. Denn einen Winkel von ca. 150° finde ich schon sehr viel als Differenz.

 

Ich würde mich sehr über eine Erklärung des Ganzen mit eventuellen Ratschlägen freuen.

 

Vielen Dank fürs Durchlesen.

 

Viele Grüße

Iris

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

 

bei geringen Cylindern kann es passieren, dass unterschiedliche Achsenlagen gemessen werden.

Die Gesamtstärke bei Deinen Werten ist immer sehr stark davon abhängig, wie weit die Messgläser vom Auge sind. Deine Stärken ohne Angabe von HSA sind Nonsens. Auch die Cylinderstärken können sich dabei ändern.

 

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Marion13
Beigetreten: 21. Januar 2011 - 10:25

Nur der Vollständigkeit halber: die Abweichung der Zylinderachse beträgt auch nicht ca. 150°, sondern von 161° bis 15° sind es lediglich 34°, da beim TABO-Schema 180° = 0° ist.

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo zusammen

Sicherlich koennen die Augenaerzte das auch messen. Ich ziehe aber die Augenglasbestimmung des Augenoptikers vor, weil er dafuer haftet. Er hat also auch ein rechtliches Interesse daran, dass eine Brille gut funktioniert.

 

VG Burkhard