Forum

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Faultier
Beigetreten: 3. Februar 2017 - 10:57
Strahlen - Was bedeuten sie? Und: Prismenstab

Hallo alle zusammen und einen schönen guten Abend,

vor einiger Zeit habe ich schon einmal geschrieben und hilfreiche Antworten erhalten. Daher bin ich heute nicht nur lesend, sondern einmal mehr schreibend / fragend hier.
Ich befinde mich weiter in Untersuchungen aufgrund eines Auswärtsschielens mit wechselnden Winkeln, die in Nähe und Ferne voneinander abweichen.
Nun habe ich eine Frage zu einer Untersuchung: Durch eine Plastikbrille sollte ich auf ein Licht schauen und angeben, wie viele Strahlen ich erkenne, sowohl in der Nähe als auch in der Ferne. In der Ferne sah ich zwei diagonale Strahlen, die sich in der Mitte (Lampe) kreuzten. Allerdings sah ich die eine Diagonale sehr schwach bzw. zeitweise gar nicht. In der Nähe sah ich nur einen Diagonale.

Was bedeutet das? Wozu dient diese Untersuchung und was sagt sie aus? Auf meine Frage an Ort und Stelle wurde nur gesagt, es würden derzeit nur Informationen gesammelt, keine Bewertung.

Dann gleich noch eine zweite Frage: Ein Prismenstab wurde mir vor's Auge gehalten und schrittweise hochgeschoben. Dann wurde der Stab umgedreht und von der anderen Richtung vor das Auge geschoben. Was heißt das? Ist es nicht so, dass es dann einmal Basis innen und einmal Basis aussen ist? Müsste ich dann nicht - wenn das eine geht - das andere als "falsch" empfinden? Das war aber nicht. Ging beide Mal eine ganze Zeit lang gut, bis ich doppelt sah ...

Fragen über Fragen. Danke, dass es Euch hier gibt. Ihr helft mir, kompetenter zu den Untersuchungen zu gehen und gebt mir hinterher die Chance, das was nicht erklärt wurde, doch noch herauszufinden.

Viele Grüße,

Faultier

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Faultier

das sind Lichtschweifglaeser nach Bagolini. Man kann damit erkennen, wenn ein diag. Schweif nur teilweise oder garnicht vorhanden ist, wie die Augen qualitativ am beidaeugigen Sehen teilnehmen.  

Mit dem Prismenstab kann die Vergenzbreite festgestellt werden. D.h. Wieviel Prismen vertraegst du, bist du doppelt siehst? 

 

VG Burkhard

Bild des Benutzers Faultier
Beigetreten: 3. Februar 2017 - 10:57

Lieber Burkhard,

hab' vielen Dank für Deine Antwort. Nun weiß ich schon wieder ein klein bisschen mehr. Wenn man kein Experte ist, ist es schon schwer, die Untersuchungen und Fachbegriffe zu verstehen.

Was heißt denn "Vergenzbreite"? Ich dachte, mit dem Prismenstab wird geprügt, wie viele Prismen nötig sind, um einfach (nicht doppelt) zu sehen und das wäre ein Anhaltspunkt dafür, wie viele Prismen in die Brille kommen. Stimmt nicht?
Und was bedeutet es, wenn der Prismenstab gedreht wird. Ich dachte bisher, dann würde die Basis von innen nach außen wandern. Aber dann müsste doch das Gegenteil von dem ersten Verlauf passieren. Oder verstehe ich es einfach nicht? Wird damit getestet, wie "anpassungsfähig" die Augen sind und zwar mit verschieden wirkenden Prismen?

Ich danke vielmals für alle Hilfe beim Verstehen. Das ist für mich eine sehr große Hilfe. DANKE schön, vielmals.

Faultier

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

Vergenzbreite: Einfach ausgedrückt: soweit, wie die Augen sich nach innen drehen können und notfalls auch nach außen, solange bis Doppelbilder enstehen.

Dafür werden beide Basisrichtungen gebraucht.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Die Methoden sind etwas antiquiert. Zumindest finden sie in der Augenoptik eher wenig Freunde.

Dennoch kann man nach Bagolini ein Zentralskotom (zentr. Sehunterdrueckung) und eine Suppression(komplette Sehunterdrueckung eines Auges) erkennen. Als Methode kurz und zeitsparend.

Man kann damit sogar korrigieren. Ist aber eher Glueckssache.

Die Vergenzbreite kann man als grundlegende Betrachtung nutzen und ein Schema aufbauen. Mit Phorielinie Fusionsbreite und Akkommodationsbreite.

Als Methode, meiner Ansicht nach sehr aufwendig. Aber wenn s Spass macht. Warum nicht? Vllt gibts da Erkenntnisse, die ich  noch nicht erschlossen habe.

VG Burkhard

 

Bild des Benutzers Faultier
Beigetreten: 3. Februar 2017 - 10:57

Danke, an Euch beide. Ich werde weiter lesen und versuchen, zu verstehen. Ich hätte nie gedacht, dass "Sehen" ein so komplexes Thema ist. Toll, dass Ihr als Experten weiterhelft.

Faultier