Forum

25 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers nils
Beigetreten: 13. Oktober 2007 - 16:12
starke augenschmerzen ! augenmuskeln !

hallo,

bin durchs googlen auf dieses forum aufmerksam geworden ! ich habe seit ungefähr sieben jahren sehr sehr heftige augenschmerzen, die mit der zeit immer schlimmer geworden sind. habe im prinzip alles organische ausschließen lassen, augenarzt war ich ca 3mal ( verschiedene) , ct , akkupunktur, psychosomatisch ursache etc... aber niemand hat etwas gefunden, der schmerz wird und wurde einfach immer nur intensiver und schlimmer !

der schmerz ist in beiden augen ( nicht einseitig ) und den auggenmuskeln, zieht von hinten ins auge , drückender u stechender schmerz ! kneife quasi aus reflex die augen immer wieder zusammen ( kein blinzeln ) um für den moment zu entspannen. meine kompletten gesichtsmuskeln sind dadurch völlig verpsannt ! auch geschlossene augen und ruhe helfen und lindern den schmerz für den moment !
der schmerz ist von morgens bis abends jeden tag ununterbrochen , habe schmerzen beim sprechen bei jedem wort, habe deswegen 2mal das abitur abgebrochen und kann absolut gar nichts mehr machen. es sind wirklich höllische schmerzen! der schmerz ist im prinzip nie weg, auch die tätigkeit ist egal ob nun einkaufen oder arbeiten oder stress !

mittlerweile denke ich wieder, dass es wirklich doch irgw konkret mit den augen zu tun haben muss und sich der schmerz nicht nur auf die augen auswirkt oder ich den schmerz dort lokalisiere ! war deshalb vor ca 2 monaten noch einmal beim augenarzt, habe aber keinen erhöhten augeninnendruck oder sonstiges. vor 7 jahren wurde mir bei einem anderen augenarzt gesagt ich hätte trockene augen habe dann so ampullen bekommen und eine brille ( ganz schwach, 0,25 dpt weitsichtig ) vor ca 2 oder 3 jahren beim augenarzt habe ich dann noch einmal
augengel verschrieben bekommen ( arufil ) dadurch war dann die tränenflüssigkeit wieder normal nach einigen wochen !hatte aber nichts weiter mit dem schmerz zu tun! brille trage ich nicht mehr, war auch nur las lesebrille gedacht ( im prinzip nie getragen ) . vor 2 monaten beim augenarzt war mein \"fehlsehen \" immer noch bei 0,25 also sehr schwach und im prinzip nicht bemerkenswert !

da ich mich nun durch einige berichte gelesen habe bin ich auf diese sogenannten astenoptischen Beschwerden gestoßen und die winkelfehlsichtigkeit ! sprich das ausgleichen zu kurzer muskeln in den augen, ich habe auch gelesen dass das nur ganz wenige augenärzte erkennen würden sprich darauf untersuchen würden !

stimmt das ?? und haltet ihr es für möglich, dass da ein zusammenhang mit meinen schmerzen besteht ?

außerdem wollte ich fragen ob jemand änliche schmerzen hat oder ob mir jemand ein schmerzmittel zum entspannen der augenmuskeln empfehlen könnte ?

ich hatte jetzt vor noch einmal vor ein mrt zu machen und ev ich weiß nicht inwiefern das sinn macht, bei einem augenoptiker mich auf deise astenoptischen beschwerden untersuchen zu lassen !

ich bitte wirklich um eure hilfe und um antwort, ich danke schon einmal im voraus , nils

Bild des Benutzers Monoxid
Beigetreten: 16. Februar 2005 - 0:00

-

Bild des Benutzers CaptainMu
Beigetreten: 10. Juli 2005 - 0:00

Hallo nils,

ich möchte mich da den fragen von monoxid anschließen. Die antworten wären wirklich sehr interessant. Wirklich durchgängigen Schmerzen sind eher ungewöhnlich, aber das kannst du ja vllt präzisieren.

Falls du in kürze das MRT machen willst, würde ich das an deiner stelle auf jeden fall mal machen lassen.

Sieben jahre sind eine lange zeit, deshalb sind hochakute medizinische ursachen vermutlich zum glück auszuschließen. Aber sicher ist sicher! Wink

Ich möchte den fragen von monoxid noch eine hinzufügen

Sind die schmerzen vor sieben jahre mit der zeit entstanden, oder ging das praktisch schlagartig?

LG
Chris

Bild des Benutzers Doccy
Beigetreten: 8. Januar 2003 - 0:00

Hallo Nils,

und noch eine Frage Als die Schmerzen losgingen, hattest Du vorher physische oder psychische Probleme? Will meinen schwere Kramkheit (z.B. schwere Grippe),
und mit psychisch meine ich z.B. Verlust der Freundin oder riesen Krach in der Familie oder ähnliches? Das zehrt nämlich sehr an dem körpereigenen Energiehaushelt. Wenn der durch so etwas in Unordnung gerät, könnte nach Abklingen der Schwierigkeiten es sein, daß die Ordnung nicht wieder hergestellt werden kann. Dann treten vielleicht solche Defizite auf.

Wenn es keine organischen Ursachen gibt, dann würde ich ganz schnell zu einem Augenoptiker gehen, der mit der MKH vertraut ist. Denn alle Anzeichen sprechen dafür, daß die Ursache Deiner asthenopischen Befindlichkeiten eine unkorrigierte Wf ist.

Selbst wenn sie es nicht ist, ist durch diesen Versuch Wf als Ursache ausgeschlossen. Dann muß man weitersuchen. Jedenfalls ist eine Brille garantiert ohne Nebenwirkungen.

Adressen von MKH-erfahrenen Anwendern findest Du hier im Forum. Falls keiner in Deiner Nähe ist PLZ/Ort als PN an mich, und ich kann Dir vermutlich einen in Deiner Nähe nennen.

Grüße,
Doccy

Bild des Benutzers Kerstin Harms
Beigetreten: 10. April 2002 - 0:00

Hallo Nils,

auch ich kann Dir nur empfehlen, zumindest eine vollständige augenoptische Untersuchung nach MKH machen zu lassen. Einen Versuch ist es wert!

Außer hier im Forum findest Du auch unter www.selbsthilfegruppe-:wink:elfehlsichtigkeit.de Adressen.

Obendrein habe auch ich noch durch die Arbeit mit meiner Selbsthilfegruppe ein paar zusätzliche Adressen parat. Wenn Du mir schreibst, aus welchem PLZ-Gebiet Du kommst, kann ich Dir vielleicht auch noch einen Tipp geben.

Viele Grüße
Kerstin

Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe!

Bild des Benutzers nils
Beigetreten: 13. Oktober 2007 - 16:12

hallo, erst einmal danke für die antworten!
so ich versuche erst einmal die gegenfragen zu beantworten !

1.) Du wachst morgens direkt mit Augenschmerzen auf, noch bevor du die Augen zum ersten Mal geöffnet hast?

hmm ja also das ist schwierig zu sagen, wenn es einen zeitpunkt gibt an dem es weniger schlimm ist, dann direkt nach dem aufstehen. ich denke das hängt einfach damit zusammen, dass die muskeln sich ja beim schlafen entspannen können. nach ein paar sekunden oder minuten " bricht " der schmerz dann wieder auf ( egal bei welcher tätigkeit ) . vor ein paar jahren denke ich gab es längere phasen bis der schmerz wieder kam oder stärker wurde. ( auch vielleicht eher beim lesen oder schule oder so ). grund ist denke ich, dass die muskeln einfach mit jedem tag mehr verpsannen und der teufelskreis wächst! eben aufgrund dieser phase nach dem aufstehen, wo ich direkt danach für sehr kurze zeit entspanntere augen habe denke ich mittlerweile, dass es mit den muskeln zu tun haben könnte/ müsste !?

2.) Sind die Schmerzen denn konstant oder nehmen sie bei bestimmten Tätigkeiten zu? Beim Lesen oder am PC, etwa?

beim lesen und am pc nehmen sie zu weil ich die augen quasi aufhalten, aufreissen muss und das natürlich stark anstrengt. aber auch beim sprechen und sonstigen tätigkeiten ist es mittlerweile sehr schlimm. mittlerweile nimmt sich das alles nicht mehr viel. aber es kann durchaus sein, dass es früher vor ein paar jahren beim lesen, pc etc. anstrengender war als andere tätigkeiten. wenn ich im bett liege ohne licht mit geschlossenen augen und ohne menschen um mich herum ist es am besten, einfach aus dem grund, dass ich so gut wie keine anstrengung habe und dei augen dann nicht noch angestrengter sind und mehr schmerzen !

3.) Du hast wirklich Augenschmerzen beim Sprechen?! Auch wenn du mit geschlossenen Augen sprichst?

ja ich habe bei jedem wort schmerzen, die anstrengung ist einfach so stark ( zieht irgw ins auge herein ). ich muss einfach diesen schmerz aushalten während ich spreche. wenn ich die augen schliesse ist die anstrenung schon weniger ( muss dann ja auch nicht noch zusätzlich so viel verarbeiten ) aber auch dabei tut es weh !

4.) Welche Auswirkungen hat es auf dein Befinden, wenn du ein Auge schließt und für eine Weile geschlossen hältst bzw. abdeckst?

erst einmal entspannung aber nicht schmerzfreiheit. ich fasse mir häufig ins gesicht und in die augen ( drücken, darüberlegen ), unterbewusst um es zu entlasten ( so etwas habe ich hier auch schon in einem anderen beitrag gelesen ) . nur ein auge geschlossen / offen gehalten mit einer klappe o.ä. habe ich noch nicht !

Bild des Benutzers nils
Beigetreten: 13. Oktober 2007 - 16:12

hallo, so zu den nächsten fragen !

Falls du in kürze das MRT machen willst, würde ich das an deiner stelle auf jeden fall mal machen lassen.

ich habe schon einmal ein mrt gemacht und irgw auch noch weiteres , da wurde aber nichts gefunden ! aus verzweiflung denke ich eben daran noch einmal eins zu machen!

Sind die schmerzen vor sieben jahre mit der zeit entstanden, oder ging das praktisch schlagartig?

also wenn ich mich genau erinnere ist mir dieser schmerz und die angestrengten augen zum ersten mal in der vierten klasse denke ich aufgefallen! das war bei einem klassenfoto und diese anstrenung war vor dem abdrücken der kamera! das war schon vor ca. 10 jahren !
die schmerzen sind immer stärker geworden, also nicht ruckartig von einem auf den anderen tag ! wobei ich auch da meine bedenken habe und es ja möglich wäre dass der schmerz nur dadurch stärker geworden ist, weil ab diesem zeitpunkt eben alles immer mehr verpannte. ( teufelskreis ) !
auch wurden die schmerzen mit psychosomatischen ereignissen etc. immer wieder in verbindung gebracht. nachdem ich so vor 3-4 jahren organisch alles ausgeschlossen hatte, so nach dem motto dann ist es eben das ! klang auch recht plausibel weil viel i d familie passiert ist etc. und ich immer recht sensibel war und ich mir das alles sehr stark zu herzen genommen habe etc. .mittleweile kann ich mir aber nicht vorstellen, dass es durch so etwas so schlimm wird und die schmerzen dauerhaft vorhanden sind ! ich denke einfach dass es was am augen, den augenmuskeln oder so sein muss !


und noch eine Frage Als die Schmerzen losgingen, hattest Du vorher physische oder psychische Probleme? Will meinen schwere Kramkheit (z.B. schwere Grippe),
und mit psychisch meine ich z.B. Verlust der Freundin oder riesen Krach in der Familie oder ähnliches? Das zehrt nämlich sehr an dem körpereigenen Energiehaushelt. Wenn der durch so etwas in Unordnung gerät, könnte nach Abklingen der Schwierigkeiten es sein, daß die Ordnung nicht wieder hergestellt werden kann. Dann treten vielleicht solche Defizite auf.

ja. genaueres siehe oben !

Wenn es keine organischen Ursachen gibt, dann würde ich ganz schnell zu einem Augenoptiker gehen, der mit der MKH vertraut ist.

was heißt eigentlich MKH ?
also ich werde so schnell es geht zu einem augenoptiker gehen ! ich wohne in hamburg ( sprich plz-gebiet 2 ) ! ein spezialist ist auch hier unter den adressen zu finden !
ich wollte noch einmal fragen ob ein augenarzt so etwas denn übersieht ? , da ich so etwas gelesen hatte und ich ja auch bei 3 verschiedenen war !
und ihr denkt, dass könnte daran liegen, dass da irgw ein muskel zu kurz ist oder so und das dann unter anstrengung ausgeglichen wird !?? und das verborgen ist oder so ??
und kennt jemand gute schmerzmittel die die augenmuskeln entlasten ?

so erst einmal danke für die scnellen und ausführlichen antworten! das ist wirklich sehr nett von euch ! möchte mich nochmal dafür entschuldigen, dass ich so unkoordiniert schreibe, habe einfach zu viel gedanken im kopf zu diesen schmerzen !

nils

Bild des Benutzers Doccy
Beigetreten: 8. Januar 2003 - 0:00

ich wollte noch einmal fragen ob ein augenarzt so etwas denn übersieht ?

Die Augenoptische Versorgung ist keine Heilkunde. Der Arzt für Augenheilkunde ist für die vollständige Augenoptische Versorgung nicht ausgebildet (bis auf einige wenige Ausnahmen). MKH heißt Man Kann Helfen. Das heißt es natürlich nicht, kann man sich aber viel besser merken als Meß- und Korrektionsmethodik nach Hans-Joachim Haase.

Deiner Beschreibung nach scheint meine Vermutung richtig zu sein Der Energiehaushalt Deines Körpers ist in Unordnung, der Akku ist leer. So wie Du eine Belastung erfährst, treten unmittelbar Beschwerden auf. Vermutlich bist Du körperlich völlig i.O und kerngesund.

Das mit den Augenmuskeln solltest Du Dir von dem Augenoptiker erklären lassen, der Dich entprechend versorgt. Also Auf in die Grindelalle oder Claus-Ferck-Str.

Viel Erfolg!
Doccy

Bild des Benutzers CaptainMu
Beigetreten: 10. Juli 2005 - 0:00

Hallo nils,

ja, das klingt schon sehr stark nach :wink:elfehlsichtigkeit. Aber da kann dir dann bei deinem besuch beim MKH-spezialisten geholfen werden. )

Was die schmerzmittel angeht

Ich bekomme auch sehr schnell hämmernde kopfschmerzen, wenn ich schon leicht falsche WF-werte in der brille habe und mich einige stunden lang anstrengen muss. (Die kommen bei mir dann aber erst am nächsten tag)

Ich nehme dann am liebsten einfach die aspirin zum auflösen. Früher habe ich auch mal dolormin extra probiert, die haben aber nicht so gut geholfen, habe ich jetzt festgestellt.

Allerdings helfen schmerzmittel nur bedingt. Die kopfschmerzen sind nur schwer wegzubekommen, wenn die erst einmal richtig da sind. Wenn ich beim aufkommen der schmerzen direkt was nehme, kommen die normal gar nicht erst richtig raus. Allerdings muss ich dann meine augen auch eine ganze weile schonen. Wenn ich abends weggehe und mir sozusagen schon als vorbeugung eine aspirin nehme, halte ich den abend zwar ganz gut durch, aber dadurch ignoriere ich die überanstrengung nur noch mehr, und dann trifft es mich am nächsten tag manchmal so richtig schlimm. Wink

Schmerzmittel (alleine) sind da also meinen erfahrungen nach kein patentrezept! Mal ganz abgsehen von der körperlichen belastung, wenn du die regelmäßig nehmen würdest.

Du hast es selbst angesprochen Wenn ich meine augen ein wenig von der :wink:elfehlsichtigkeit erholen möchte, ziehe ich zuhause ein paar stunden eine augenklappe über ein auge - welches ist egal und kann ggfs auch gewechselt werden.

Das behebt zwar nicht die ursache (das kann nur ein MKH-optiker), aber es ist die einzige dauerhafte entlastung der augen abgesehen vom kompletten schließen der augen - was ja tagsüber nicht so den sinn macht! Wink

Es wird ja ein paar tage dauern, bevor du deine fertige brille bekommen wirst. Probier es doch einfach mal aus. Falsch machen kannst du damit nichts. Und so eine einfache augenklappte bekommst du in der apotheke ohne rezept für 1-2 EUR

Wenn die deine schmerzen lindert, wäre das dann übrigens ein weiteres indiz dafür, dass eine :wink:elfehlsichtigkeit dein problem ist.

Ich wünsch dir von ganzem herzen viel erfolg! )

LG
chris

Bild des Benutzers nils
Beigetreten: 13. Oktober 2007 - 16:12

hallo, danke für die antworten,

ich habe schon morgen einen termin, dann weiß ich mehr ! werde dann bericht erstatten ! kanns mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass es das ist, aber muss man abwarten...

Ich nehme dann am liebsten einfach die aspirin zum auflösen. Früher habe ich auch mal dolormin extra probiert, die haben aber nicht so gut geholfen, habe ich jetzt festgestellt.

naja sowas hilft bei mir nicht. wenn ich mal " normale " kopfschmerzen habe nehm ich ne aspirin und dann sind die weg, aber bei den augenschmerzen hilft da bei mir gar nichts! selbst wenn mein gesicht und die augen mal recht entspannt sind drückt und zieht der schmerz ...

habe das gestern mit der augenklappe mal ausprobiert, also da war das offene auge immer noch sehr stark unter spannung, hat mich nicht so recht entlastet ! naja ich versuchs heut nochmal !

gruß nils

Bild des Benutzers CaptainMu
Beigetreten: 10. Juli 2005 - 0:00

Hallo nils,

und? Gibt es schon was neues?

Ich würde mich über ein Update freuen, wenn du zeit hast.

LG
chris

Bild des Benutzers nils
Beigetreten: 13. Oktober 2007 - 16:12

hallo,

hier die verspätete antwort...

habe mich in hamburg bei holger weiss untersuchen lassen.
ergebnis

rechts + 0,5 - 0,25 175 °
links plan - 0,25 177 °

die experten unter euch werden es verstehen. ich habe wohl 0,5 millimeter fehlsichtigkeit auf einen meter gerechnet! sprich normal und nicht :wink:elfehlsichtig, er sagte mir auch, dasss er jemanden ohne schmerzen damit absolut keine (prismen)brille verschreiben / empfehlen würde. die schmerzen sind einfach zu stark und dadurch absolut nicht zu erklären ! außerdem wäre meine augenleistung recht gut.

naja habs auch nicht anders erwartet, die schmerzen sind einfach zu heftig ! aber hätte ja sein können...

aber trotzdem dankeschön für eure hilfe, vorschläge und antworten !

gruß nils

Bild des Benutzers sunkid
Beigetreten: 13. April 2007 - 13:18

Hallo Nils,

Deine Probleme kommen mir irgendwie bekannt vor.
7 Jahre, starke Augen- und Gesichtsschmerzen, MRT negativ.

Bei mir ist die Ursache eine Abduzensparese bzw. es ist auch der Nervus vagus betroffen, der die Gesichts- und Kieferschmerzen, so wie Probleme im Kehlkopf, Rachen und der Speiseröhre verursacht. Ist erst nach nunmehr 7 Jahren entdeckt wurden, da ich erst keine Doppelbilder hatte, nur die Nähe war schlimm betroffen. Erst als ich Doppelbilder bekam und vom Neurologen behandelt ist es erkannt wurden.
Jetzt bekomme ich Medikamente, die mir langsam die Schmerzen nehmen.

Wurden denn bei Dir schon neurologische Untersuchungen gemacht?

viele Grüße
Sunkid

Bild des Benutzers nils
Beigetreten: 13. Oktober 2007 - 16:12

hallo, könntest du mir genauer beschreiben
wie deine schmerzen waren / sind ? wäre nett. ich war damals so vor 6 7 jahren ziemlich als erstes bei einem neurolgen, dort wurde natürlich ein eeg gemacht. aber nichts besonderes. mein letzter arztbesuch
vor ca 4 wochen war dann wieder bei einem neurologen, da ich nicht glauben kann, dass da alles mit den nerven in ordnung ist oder es eben nur/ausschließlich psychische oder psycosomatische ursachen hat.dafür sind die schmerzen einfach zu heftig. dort habe ich auch ein eeg gemacht (nichts) und erneut ( wie vor ca 6 jahren ) eine überweisung zu einem mrt bekommen! auch da erneut keine aufälligkeiten. !! in der uniklinik wurden mir jetzt medikamente verschrieben, zunächst gabapentin ( antiepillektikum ) und opioide, eben zur entspannung von nerven und gegen die schmerzen. da ich einfach das gefühl habe, dass mit eben diesen vllt was nicht stimmt! das mit den medikamenten erwähne ich aus dem grund, um zu fragen welche bei dir verschrieben wurden / werden !?eine antwort darauf würde mir vllt zeigen ob es insgesamt änliche schmerzen sein könnten.?

ich danke für die antwort und entschuldige mich für die lange wartezeit habe einfach nicht mehr ins forum geschaut! nils

Bild des Benutzers No Limit
Beigetreten: 25. November 2008 - 8:10

Hallo Nils!! Ich bin durchs googeln auf dieses Forum aufmerksam geworden !!
ich habe seit einenm halben Jahr die gleichen Symptome und Schmerzen wie du sie beschreibst!! Bin echtt ratlos!!Hab auch schon ein MRT machen lassen, war beim Augenarzt und hab ein EEG machen lassen !! Ich habe diese Schmerzen die ganze Zeit!! Meine Frage an Dich, weißt du jetzt was du hast?? Weil ich denke auch es hat mit den Augenmuskeln zu tun!! Es wäre echt total nett wenn du mir zurückschreibst !! Gruß

Bild des Benutzers Kerstin Harms
Beigetreten: 10. April 2002 - 0:00

Hallo NoLimit,

warst Du schon beim Neurologen und hast auf Trigeminus-Nerv-Entzündung abklären lassen?

Viele Grüße
Kerstin

Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe!

Bild des Benutzers No Limit
Beigetreten: 25. November 2008 - 8:10

Hallo Kerstin !!

Nein da war ich noch nicht bis jetzt !!
ich hab aber am 22.12 nen Termin !!
Hattest du das gleiche , weil du mich das fragst mit Trigeminus Nervenentzündung ??
lg No Limit

Bild des Benutzers Kerstin Harms
Beigetreten: 10. April 2002 - 0:00

Nein, so was hab ich zum Glück nicht Wink Kenn aber welche, und die hatten ähnliche Probleme. Es kann auch ein anderer Nerv im Gesichts-/Kopfbereich sein - aber das wird der Neurologe hoffentlich abklären.

Viele Grüße
Kerstin

Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe!

Bild des Benutzers gregor
Beigetreten: 12. Januar 2010 - 0:50

Hallo, ich bin 26 Jahre alt und ich habe seit ca. 10 Monaten unerklärliche Beschwerden der Augen, die mein Leben immer mehr eingeschränkt haben.
Da bislang keine konkrete Ursache für die stets zunehmenden Augenschmerzen gefunden worden ist, beschreibe ich im Folgenden den Verlauf meiner Erkrankung und hoffe, dass vielleicht jemand ähnliche Probleme hat und mir evtl. noch mögliche Ursachen und Therapien aufweisen kann.
Der plötzlich Augenschmerz begann spontan beim Arbeiten am Computer. Von einem Augenblick auf den andern schmerzten meine Augen und das Fixieren fiel mir schwer. In den daruf folgenden Tagen besuchte ich einen Augenarzt, der nur "trockene Augen" diagnostizieren konnte (wie später dann noch einige andere) und verschrieb mir Tränenersatzmittel zum Befeuchten der Augen. In den Tagen darauf, wurde das "Sehen" immer schwerer. Fernsehen, Computer etc. waren nicht mehr möglich. Das Fixieren verschlimmerte die AUgenschmerzen. In den darauf folgenden Wochen und Monaten kam dazu, dass ich extrem lichtempfindlich wurde. Tageslicht, aber auch elektrisches Licht brachten meine Augen zum Schmerzen. Alles was die Augen anstrengte war für mich nicht mehr möglich. Anfangs erholten sich die Augen noch, langes Schlafen brachte eine Schmerzlinderung, Kälte auch.
Augenärzte haben bis heute keine Störungen entdecken können. CT und MRT sind ohne Befund. BLutwerte sind in Ordnung. Die Tropenmediziner konnten keine Diagnose stellen. Da ich eine Woche bevor die Augenschmerzen begannen eine Zahnbehandlung hatte, habe ich einen Zahnarzt aufgesucht. Es konnte eine Zyste festgestellt werden, die vor Kurzem entfernt wurde. Bislang trat aber keine Besserung ein. Eine Heilpraktikerun konnte eine Verdrehung der 1. und 2. Halswirbel feststellen, die angeblich ein die Augen versorgendes Gefäß abdrücken würden. Aber auch der daraufhin konsultierte Chiropraktiker konnte für keine Linderung sorgen.
Inzwischen sind die Schmerzen so schlimm geworden, dass ich meinen Alltag kaum ertragen kann.
Durch schonen der Augen kann ich den Tag irgendwie überstehen, aber das kleinste Fixieren von Personen oder Gegenständen führt zu Schmerzen, die mit Schwindel, Schweißausbrüchen und Übelkeit einhergehen. Ich bin verzweifelt, da mir bisher kein Arzt helfen konnte. Schmerzmittel bringen nur kurz Linderung. Selbst im Schlaf wache ich vor Schmerzen auf.
Da die hier beschriebene Krankheit der meinen sehr zu ähnenln scheint wollte ich mal fragen ob der Ersteller des Themas evtl. antworten und mir sagen könnte, ob er mittlerweile einen Weg gefunden hat mit dem Schmerz zu leben oder gar eine Behandlungsmethode aufgetan hat. Ich bin natürlich auch für jede Anregung von jedem andern dankbar, da ich mich momentan nicht mal mehr in der Lage fühle Arztbesuche wahrzunehmen.

Bild des Benutzers Kerstin Harms
Beigetreten: 10. April 2002 - 0:00

Hallo Gregor,

herzlich willkommen hier im Forum und gleich ein Rat an Dich als Neuer: Mache doch mit Deinem Thema bitte einen neuen Thread auf. Das ist hier so üblich, dass jeder seinen eigenen "Faden" hat, auch wenn die Problematik zunächst ähnlich erscheint.....ich bin sicher, Du wirst viele Hinweise bekommen, ich hätte dann auch noch welche für Dich...

viele Grüße
Kerstin

Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe!

Bild des Benutzers max123
Beigetreten: 18. Juni 2011 - 14:33

Hallo Nils,

habe so ziemlich die gleichen Beschwerden nach Augen -OP.

Hatte ein Jahr und drei Monate Vorderkammerlinsen implantiert.

Fühlen sich deine Augen auch irgendwie hart an, wenn sie angespannt sind.

So als ob sich ein Muskel verkrampft hätte?

lg

Bild des Benutzers Side37
Beigetreten: 26. Juni 2012 - 19:55

Hallo Nils,

DU SPRICHST MIR AUS DER SEELE!!!!!

Ich habe die gleichen Beschwerden!!!!!!!! Seit 7 oder 8 Jahren und das geht auch irgendwann an die Psyche weil es keiner nachvollziehen kann und es Schmerzt und nervt!!!!!

-------DU BIST NICHT ALLEINE-------

 

Ich war im Schlaflabor, Hirnwasser Untersuchung, MRT, Augenarzt, eine Woche beim Psychodoc in der Klinik ohne Befund!! Antidepressiva geschluckt so aus Spass (sollte es doch eine Depresion sein), Blutwerte ohne Ende bekommen. Zum Glück per Zufall Haschimoto entdeckt und hab immer nen zu hohen ASL Titer von 500 bis 1500 aber was zu tun ist kann mir keiner sagen und ANA positiv 1:200 ist aber eher schwach positiv und andere rheumafaktoren negativ.

Dachte schon vielleicht bin ich Müde und deshalb schmerzen die Augen weil es sich eben so anfühlt als hätte man 5Tage am Stück nicht mehr geschlafen!!! Das ist schon so chronisch das ich nicht mehr weiß wie es sich ohne schmerzen anfühlt. Ich hab im Jahr vielleicht 4 Tage beschwerdefrei... Und das ganz plötzlich.

Auf ner Skala von 1-10 hab ich am Morgen mal Schmerzen von 6 die sich auf den Tag auf 8 Steigern manchmal wach ich aber schon mit 8 auf und es bleibt dann so. Aber habe immer schmerzen. Würde manchmal am besten die Augen zu machen! Konzentrieren fällt mir dann sehr schwer! Im dunkel gehts wiederum besser. Man geht ja dann auch noch normal arbeiten und man sieht es einem leider nicht an. Somit machts irgendwie keinen Sinn jemand die Probleme zu erzählen!

ABER WEM ERZÄHL ICH DAS DU WEIßT JA BESTENS BESCHEID

Gibt es bei dir was neues? Bitte melde Dich doch mal bei mir

Bild des Benutzers Fibie
Beigetreten: 23. August 2013 - 13:13

Hallo,

ich wollte mal Nachfragen,ob sich in der Zeit bei beim einen oder anderen schon etwas gebessert hat (sprich eine Diagnose)

Ich habe die gleichen Probleme und die Augenschmerzen gehen einfach nicht weg.

Lg.Fibie

Bild des Benutzers hanna123
Beigetreten: 24. September 2017 - 18:33

Hey, habe das selbe problem. Hat irgendjemand mittlerweile eine ursache gefunden?

 

Bild des Benutzers user250
Beigetreten: 21. Oktober 2015 - 18:04

Bei mir dasselbe... Ich habe mal ein paar Leute per priv. Nachricht angeschrieben, vielleicht reagiert jemand und kann ein Update geben.

Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass die ganze Scheiße von einem komplexen Muskelungleichgewicht im Körper kommt. Durch das viele Sitzen und Bildschirmstarren verändert sich schleichend die Körperstatik, bestimmte Muskelgruppen verkümmern oder verkürzen sich und die Augenmuskeln hängen ja mit der Nacken- und Schultermuskulatur zusammen. Bei Augenübungen bemerke ich nach kurzer Zeit, wie es erst im Kopfgelenkbereich zieht und kurz darauf den Nacken hinunter bis in den oberen Rücken reingeht. Leider gibt es dann auch noch diese Faszienstrukturen... Und die verkleben und verhärten sich über die Zeit der Fehlhaltungen chronisch. An sie kommt man mit einfachem Muskeltraining gar nicht heran, glaube ich. Weiterhin ist es unglaublich beschissen, dass es durch ungleiche Spannungen der Augenmuskeln zu Verformungen des Auges selbst kommen kann und daraus weitere Sehfehler entstehen. D.h. man kommt schnell in einen Teufelskreis. Lösung wäre wohl ein langwieriges Visual- und Ganzkörpertraining mit gleichzeitiger Faszienbehandlung, aber an wen soll man sich da schon wenden...?