Forum

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Hendrik69
Beigetreten: 4. Juli 2012 - 11:02
Sportbrille mit Prismen?

Hallo,

ich habe ja im Bereich Binokularsehen schon geschrieben, wie ich zum Prismenträger geworden bin.

Bevor meine massiven Sehprobleme dieses Jahr anfingen, hatte ich lange Jahre im Auto und für alle sportlichen Outdoor-Aktivitäten immer eine Sportbrille von Adidas ohne Stärke und mit verschiedenen Wechselscheiben (gelb, dunkel, mit/ohne Polarisierung), mit der ich super zufrieden war.

Nun wollen meine Augen mittlerweile aber ohne ihre +1,5 dpt mit etwas Minuszylinder gar nicht mehr und sind auch gerade dabei, sich an Prismen mit je 3cm/m außen und 0,25 in der Höhe zu gewöhnen.

Mein neuer Optiker, der mir die Prismen "verpaßt" hat, sagt ehrlich, daß er sich mit Sportbrillen noch nie groß beschäftigt hat, außer mal ein paar Clipinserts für Kurz- und Weitsichtige zu verglasen. Die Clip-Inserts finde ich aber fürchterlich vom Sehgefühl her, wenn sie natürlich auch den Vorteil der Wechselbarkeit der Tönungsscheiben hätten. Ich würde aber wirklich lieber mehr Geld ausgeben, und mir eine ordentliche Sportbrille richtig verglasen lassen, z.B. die Evil Eye von Adidas.

Geht das in meinen Stärken überhaupt? Rupp+Hubrach bietet ja wohl unter dem Label Sports eine Direktverglasung an, da bin ich aber auf ihrer englischen Seite darauf gestoßen, daß die wohl nur bis 2,5cm/m können. Zeiss hat noch gebogene Gläser Clarlet Loop im Angebot, Rodenstock führt Sport-Gläser, Mailshop bietet auch eigene Sportbrillen direkt verglast an, alle nennen aber keine möglichen Wertebereiche auf ihren Seiten. Und dann kooperieren wohl Adidas und Shamir noch, da finde ich aber auch nichts.

Oder muß ich mit einer normalen ggfls. nur etwas stärker gewölbten Sonnenbrille Vorlieb nehmen?

Danke+Gruß, Hendrik

Bild des Benutzers schnee
Beigetreten: 21. August 2012 - 21:53

Hallo Hendrik,

zu Sportbrillen und Prismen kann ich direkt nichts sagen - ich wollte dir nur kurz sagen, dass ich mit den Sports-Gläsern von Rupp und Hubrach in meiner gebogenen Sonnenbrille äußerst zufrieden bin.

Ich hoffe, dir kann noch jemand genauer bei der Gläserauswahl für deine Anforderungen helfen!

Viele Grüße

schnee

Bild des Benutzers Hendrik69
Beigetreten: 4. Juli 2012 - 11:02

Hallo,

@schnee: Danke für den Post, ich hatte früher auch mal normale Gläser von R+H, da war ich sehr zufrieden mit, nur ist der Spaß jetzt mit Prismen halt einiges komplizierter geworden.

@Alle: Wo sind denn die Prismen-erfahrenen Optiker, habt Ihr alle keine Kunden mit dem Wunsch nach einer Sportbrille?

Oder sollte ich lieber die erste MKH-Kontrolle nach 3 Monaten abwarten, ob meine Werte überhaupt schon stabil sind?

Irgendeine Lösung mit Prismen und ohne Gleitsicht brauche ich auf jeden Fall spätestens Weihnachten, wenns zum Skifahren geht.

Gruß, Hendrik

Bild des Benutzers schnee
Beigetreten: 21. August 2012 - 21:53

Hallo Hendrik,

uah! Skifahren! Daran habe ich gar nicht gedacht. Dabei ist es nicht mehr so lange bis Januar. Letztes Jahr war ich komplett noch ohne Brille mit ganz normaler Skibrille oder Sonnebrille unterwegs. Das geht irgendwie gar nicht mehr. Und bei meiner jetzigen Sonnenbrille passt es sphärisch ja auch schon nicht mehr (vielleicht ist es aber nicht so schlimm, wenn man Schnee doppelt sieht ;-).

Daher bin ich auch sehr gespannt, was die Profis vorschlagen.

Gruß

schnee

Bild des Benutzers Hendrik69
Beigetreten: 4. Juli 2012 - 11:02

Hallo schnee,

ging mir letzten Winter noch genauso, nur mit Sportsonnenbrille ohne Stärke war alles OK.

Die Frage bei Dir ist, wie groß die sphärische Differenz der Sportbrille zur jetzt neuen Brille denn ist, und noch viel wichtiger: wie weit sich dein visuelles System noch bis Januar an die neue Korrektur gewöhnt hat und dann mit weniger Plus und ohne Prismen noch klar kommt, oder nicht.

Ich kann jetzt schon für mich sagen, daß es nur mit vollem Plus und ohne Prismen wohl derzeit zum Skifahren noch ginge, die Stärke hab ich ja noch ungefähr als Fernbrille. Aber es wäre wohl einfach deutlich anstrengender, und außerdem hatte ich beim Skifahren immer schon das Gefühl, etwas "desorientiert" auf der Piste zu sein, was ich - mittlerweile - auf bisher schlechtes räumliches Sehen schiebe. Ich habe auf jeden Fall die Hoffnung, mit Prismen auch den Schrecken vor härteren roten sowie generell vor schwarzen Pisten zu verlieren....

Gruß, Hendrik

Bild des Benutzers schnee
Beigetreten: 21. August 2012 - 21:53

Hallo Herndrik,

Ich habe auf jeden Fall die Hoffnung, mit Prismen auch den Schrecken vor härteren roten sowie generell vor schwarzen Pisten zu verlieren....

da wäre ich mir nicht so sicher... meinst du nicht, dass die schwarzen Pisten mit Prismen nicht noch steiler aussehen? Wink

Die Frage bei Dir ist, wie groß die sphärische Differenz der Sportbrille zur jetzt neuen Brille denn ist, und noch viel wichtiger: wie weit sich dein visuelles System noch bis Januar an die neue Korrektur gewöhnt hat und dann mit weniger Plus und ohne Prismen noch klar kommt, oder nicht.

die Differenz sphärisch beträgt links 1,5 und rechts 1,25. Die letzte Sonnenbrille, die nur 0,5 schwächer ist, als meine jetzige normale Brille, ist unserem Herbsturlaub am Strand zum Opfer gefallen (Sonnenbrille war voller kleiner Sand- und Meersalzpartikel und unsere Zweitjüngste meinte es nur gut: "schau mal, ich habe dir die Brille sauber gemacht!" (leider nicht unter fließendem Wasser, sondern mit dem Strandtuch).

Viele Grüße

schnee

 

Bild des Benutzers green_mamba
Beigetreten: 15. November 2012 - 21:49

Ich denke mal, meine nun georderte Sports-Verglasung von R&H mit beidseitigen Prisma für meine vorhandene Rayban-Fassung passt hier gut rein, auch wenn sie mir als sportliche Sonnenbrille dienen soll.

Näheres kann ich sagen, wenn die Brille wieder bei mir ist.

Nach Aussage meines Optikers sind auch mehr als die 2,5 möglich. Einfach mal bei einem mit Sports und Prismen erfahrenen Optiker anfragen Smile

Bild des Benutzers Paul-Gerhard Mosch
Beigetreten: 26. Juli 2002 - 0:00

Gekurvte Brillenlinsen werden i.a.R. prismatisch gefertigt und vorher vom Hersteller entsprechend umgerechnet. Da fließen dann die "normalen Prismen" erhöhend oder erniedigend mit ein, fertig. Aufgrund der Abbildungsverhältnisse gibt es Grenzen, die herstellerseits differieren, aber natürlich auch abhängig vom Brillenmodell und den Zentrier- und Durchmesserparametern sind. Hier sollte ein qualifizierter Augenoptiker weiterhelfen können, Teils kann heute vom Augenoptiker, ein Komplettpaket mit der gewünschten Sportbrille vom Einschleifdienst des Sportlinsenlieferanten abgerufen werden. Natürlich muss der Augenoptiker die Zentrierdaten übermitteln, die er von einem zur Verglasung geeigneten und gewünschten Sportbrillenmodell zusammen mit dem Kunden zuvor festlegen muss.

Alternative schleift er die Linsen selber ein (spezieller Schleifautomat wird notwendig sein) oder er schickt die Sportbrille mit den Daten an den gewünschten Lieferanten der Sportlinsen zum Verglasen.

-Das war´s dann aber auch, wo ist das Problem?-

Bild des Benutzers green_mamba
Beigetreten: 15. November 2012 - 21:49

Hab heute meine prismatische Sonnenbrille abgeholt und ich bin begeistert.

 

Rupp&Hubrach ist mit seiner Sports-Serie definitiv empfehlenswert.

 

Dem Beitrag von Paul-Gerhard kann ich eigentlich nur noch hinzufügen, dass der Optiker mit der Verglasung von Sportbrillen eine gewisse Erfahrung haben sollte. Vor allem für die Beratung, damit man als Kunde genau das bekommt, was man benötigt.

Mein Opticus hat die Linsen perfekt an meine Fassung angepasst und das Ergebnis ist sogar noch besser als die Orginalverglasung. Vorne perfekt randbündig, gefällt mir extrem gut.