Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers sarah3110
Beigetreten: 7. Oktober 2017 - 22:22
Schwindel nach Schiel-Op

Hallo!

 

ich bin schon eine Weile hier Mitleserin, aber für mein aktuelles Problem, gab ich nicht wirklich was gefunden. 

 

Kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich bin 28 Jahre und Brilenträgerin (re -0,5, li -0,75 mit -0,5c90grad). Anfang August wurde latentes Schielen festgestellt. Ich habe schon seit dem Frühjahr starke Probleme mit Schwindel, es wurde aber nie etwas festgestellt (HNO, Neurologe, Mrt). Mein Augenarzt meinte, dass dies wohl vom Schielen sein kann (hatte plötzlich Doppelbilder, deswegen wirde ich bei ihm endlich vorstellig). Nach mehreren Termin in der Sehschule unseres Krankenhauses, wurden Prismenfolien eingesetzt. Erst mit 10 Prismen, dann länger 15 und nach der Entscheidung, dass man operiert, wurde es gesteigert bis 38 Prismen. Auf jeden Fall wurden 17 Grad Schielwinkel als Endstand notiert und am linken Auge innen 6mm und aussen 5mm operiert. Termin war am 28.9. Es heilt alles auch gut, aber der Schwindel ist nun schlimmer. Da das Schielen nie festgestellt wurde, denk ich (bzw hat man mir auch gesagt), dass mein Gehirn natürlich noch nicht ganz mitkommt, nach 28 Jahren korrigieren. Ich bin die ganze Woche im Krankenstand gewesen, habe brav getropft und bin ab und an mal spazieren gegangen. Jedoch lauf ich wie betrunken. Ich kann einfach mit beiden Augen nicht gerade laufen! Wenn ich das linke zukneife, gehts. Legt sich das noch, braucht man Physiotherapie oder Übungen?? Das kann nicht so weitergehen.... ach ha, Schielwinkel hatte ich nach der Kontrolle keinen mehr, auch räumliches sehen hab ich! Visus war re bei 1,0 und li 0,8. was ist denn da los?? Kann mir wer helfen?

und noch eine kleine Frage: Wie bleibt ein derart großer Schielwinkel soooo lange unentdeckt? Ich war als Kind immer bei allen Untersuchungen, auch beim AA. Ebenso als Jugendliche und ebenso als Erwachsene. Der kommt ja schlecht von heut auf morgen? Im Krankenhaus war ich ein kleines Wunder, dass ich nie was hatte bis Anfang Jahr. 

Danke im Voraus! Lg aus Österreich 

Sarah

 

Ach ja, Montag hab ich wieder Kontrolle, wollte aber hier mal nachfragen!

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Sarah,

es ist noch zu früh, um etwas über den OP-Erfolg zu sagen, der Visus des operierten Auges ist noch nicht wieder normal, was mindestens noch 2 Wochen dauert. Zudem kann es sein, dass die Hornhaut etwas verzogen ist, das kann man aber später noch korrigieren. 

Ein nichtsichtbares Schielen, also ein latentes Schielen ist oft jahrelang unentdeckt, bevor irgendwann Beschwerden auftreten.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Sarah

es kann durchaus sein, dass der Schwindel vom lat. Schielen gekommen ist. Muss aber nicht. Warst du schon mal beim HNO?

Gruss Burkhard

Bild des Benutzers sarah3110
Beigetreten: 7. Oktober 2017 - 22:22

Hallo! 

Danke für eure Antworten! Danke Eberhard, das klingt schon mal akzeptabel! Hatte heute Kontrolle. Ich hab einen Hauch Esophorie in der Nähe, in der Ferne ist es parallel. Eine leichte Beeinträchtigung nach rechts sei noch da, das merk ich auch selber, da ists noch nicht scharf. Aber warum mir beim laufen schwindelig ist, können sie auch nicht nachvollziehen. Ich soll auf jeden Fall in einer Woche wieder kommen. 

Ja beim HNO war ich schon. Der hat nichts gefunden! Sei alles gut bis auf zwei leicht raumfordernde Gefäßschlingen gleich neben den Gleichgewichtsnerv, das dürfe aber nichts machen!

 

danke!!!