Forum

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Julchen
Beigetreten: 13. Februar 2011 - 11:32
Schiel-OP?!?

Hallo! 

Ich schiele seit meiner Kindheit und sollte auch schon mal operiert werden. Also ein OP-Termin gab es schon mal, weiß aber nicht warum es damals nicht gemacht wurde.

Ach ja ich schiele mit dem linken Auge nach innen.

Nun habe ich eine Gleitsichtbrille, weil ich Kurzsichtig bin. Mit dieser Brille schiele ich aber in der Nähe, vor allem wenn ich zu weit oben durchgucke, bedeutend doller und so kam der Gedanke auf mich nun doch operieren zu lassen.

Gesagt getan, ich bin zum Augenarzt der meinte eine OP wäre möglich und machte für mich einen Termin in der Augenklinik.

Dort war ich nun am 01.02 und auch hier sagte man mir der Arzt würde mich "ohne schlechtes Bauchgefühl" operieren. Erst wollte man mir noch eine spezielle Brille für min. 3 Monate verordnen, aber mit diesen Gläsern (die man mir in eine Probebrille einsetzte) konnte ich gar nichts sehen. Und da ich auf der Arbeit sehr kleine Teile montieren muß kann ich mich da auch nicht auf so eine Brille einlassen.......

Wenn ich es mir richtig gemerkt habe habe ich in der Nähe einen Schilewinkel mit Brille von 22 Grad und ohne Brille von 17 Grad.

So richtig kann ich mir nicht vorstellen wie so eine OP gemacht wird..........welchen Winkel wird man als "Anhaltspunkt" wohl nehmen?

Muss man nach so einer OP eine Spezialbrille (Prismabrille) tragen oder kann ich wohl mit einer "normalen" Brille oder wieder mit einer Gleitsichtbrille rechnenn?

Einen OP Termin habe ich für den 12.09............

Gruß Julchen

 

Bild des Benutzers Schack
Beigetreten: 23. September 2009 - 16:01

...naja die operieren genau so wie die Prismenbrille das vorher simuliert. Wenn Du damit nicht klar kommst, solltest Du auf keinen Fall eine OP machen lassen. Du musst die Prismenbrille gut vertragen und Immer tragen. Denn genau nach der wird operiert!!!

Bild des Benutzers Julchen
Beigetreten: 13. Februar 2011 - 11:32

Hm..........so eine Prismabrille habe ich doch aber gar nicht.....

Wie gesagt im Moment habe ich nur eine Gleitsichtbrille um in der Ferne gut gucken zu können.

Diese Prismabrille wollte man mir (als Vorschlag und um die OP evtl. zu vermeiden) zur Probe verschreiben.......und ich konnte damit überhaupt nicht gut in der Nähe gucken.

Soll das dann heißen nach der OP bekomme ich sooo eine Brille??????

 

Nachtrag:

Also es lässt mir nun wirklich keine Ruhe..........Prismabrille!!!!

Es kann doch nicht sein, dass ich jetzt (vor der OP) ohne Brille auskomme bzw. zum Fernsehgucken oder Autofahren meine Gleitsichtbrille aufsetzte und danach eine Prismabrille tragen muss!!!!

Ich möchte meine Gleitsichtbrille nur mehr aufsetzten, weil ich doch merke für die Ferne ist es sehr angenehm......und wenn ich sie aufhabe schiele ich halt in der Nähe doller........dieser Schielwinkel soll nun weggemacht werden.....

Bin jetzt doch sehr irritiert.............HILFE

 

Bild des Benutzers Kerstin Harms
Beigetreten: 10. April 2002 - 0:00

Hallo Julchen,

hast Du wirklich eine Gleitsichtbrille? Oder eine Bifokalbrille?

Du solltest den Prismentrageversuch tolerieren, denn das wird schließlich auch operiert an Winkel...wäre blöd, wenn Du nach der OP nicht gucken kannst, denn eine OP ist nicht so leicht rückgängig zu machen.

Dass Du in der Nähe mit Brille mehr schielst als ohne ist klar, denn Du bist kurzsichtig und Minusgläser unterstützen die Konvergenz, also das nach-innen-Gehen der Augen. Versuche es doch einmal mit Prismen...bis September ist viel Zeit und an Prismen muss man sich u. U. ein paar Tage gewöhnen. Wer vorher keine Prismen trägt und auch verträgt, bei dem ist es wahrscheinlich, dass er nach der OP Probleme mit dem Sehen hat.

Viel Erfolg!

Kerstin

Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe!

Bild des Benutzers Julchen
Beigetreten: 13. Februar 2011 - 11:32

Hallo Kerstin!

Ich habe wirklich eine Gleitsichtbrille....

 

Langsam werde ich immer irritierter!

Eigentlich wäre es mir am Liebsten wenn der Winkel ohne Brille operiert wird, weil ich weiter mit dem Gedanken spiele mir die Augen dann mal Lasern zu lassen, damit gar keine Brille notwendig ist.

Bei einer Bifokalbrille sieht man ja diesen Nahbereich....Richtig?!?

Wie ist das mit einer Prismenbrille?

Ich weiß bald gar nicht mehr. Möchte aber auch auf keinen Fall mit einer "Omabrille" rum rennen. Mein Selbstbewusstsein ist eh schon nicht das Beste und ich würde mich damit total unglücklich fühlen......

Gruß Julchen

Bild des Benutzers AgnesMaria
Beigetreten: 31. März 2006 - 0:00

Hallo Julchen,

 

vor der Schiel-OP sollte ein Trageversuch mit Prismen durchgeführt werden, also entweder eine Prismenfolie auf die Gleichtsichtbrille oder eine Gleitsichtprismenbrille. Es wird der kleinste Schielwinkel operiert. Also hier ohne Minuskorrektion. so würde ich das machen. Am besten man stellt die Fragen an den Operateur.

In allen Grenzen ist auch etwas Positives.

 

Immanuel Kant