Forum

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers agnes
Beigetreten: 21. September 2010 - 20:09
Prismenglas Basis innen - Basis außen?

Hallo,

Ich besitze zurzeit zwei Probierbrillen mit denen ich 2 Prismen dpt testen möchte, bevor ich mir eine neue Gleitsichtbrille zulege.

Im Brillenpass für beide Brillen ist für das rechte Glas "P 2.00/180" eingetragen. Doch ich merke einen deutlichen Unterschied. Bei der einen Brille "verspringen" die Objekte nach rechts, bei der anderen nach links (einäugig). Beim Betrachten der Brillengläser von oben, ist in einer Brille das rechte Glas außen dicker (Schläfe), bei der anderen Brille ist das rechte Glas innen (Nase) dicker. Ich vermute daher, dass die Werte zumindest einer Brille nicht mit den Angaben auf dem Brillenpass korrespondieren. Aber welches? (die Prismen im rechten Glas sollen ein Fixationsproblem - latentes Schielen - im linken Auge ausgleichen).

Selbstverständlich war ich wieder im Geschäft, aber dort wurde mir (von der Optikermeisterin) gesagt, dass die Prismen in beiden Brillen mit der gleichen Basis eingebaut wurden. Das widerspricht jedoch meiner Beobachtung. Wer könnte mir Auskunft geben?

Vielen Dank!

agnes

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

HHallo Agnes,

 

mir scheint, die Optikerin will Dich verar....... . Gehe einfach mal zu einem anderen Kollegen und lasse die Brillen begutachten.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Kerstin Harms
Beigetreten: 10. April 2002 - 0:00

Du hast eine Brille mit Basis Außen (für Innenschieler) und eine mit Basis Innen (für Außenschieler) angefertigt bekommen. Wenn Du das dem Optiker vor die Nase hältst und er das nicht sieht, dann muss ich Eberhard Recht geben!!! Und warum wurden die Prismen nur jeweils in ein Glas eingebaut? Prismen werden eigentlich auf beide Gläser verteilt...

Viele Grüße

Kerstin

Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe!

Bild des Benutzers agnes
Beigetreten: 21. September 2010 - 20:09

Vielen Dank, das ist wirklich eine merkwürdige Sache!

Fakt ist, dass am Anfang in der ersten Probierbrille, die Prismen bereits falsch eingebaut wurden und mir damit fürchterlich übel und schwindlich wurde. Das Glas wurde ausgetauscht, danach war es besser, doch die Korrektion für die Ferne stimmte nicht. Daher bestellte ich noch eine zweite "Probierbrille" , mit einer geänderten Brechkraft für die Ferne, aber mir wurde wieder übel. Ich hatte sofort die Prismen in Verdacht. Wieder Reklamation, das Glas mit den Prismen wurde neu bestellt, doch auch mit dem zweiten Glas kam ich nicht zurecht. Jetzt hätte man mir zum dritten Mal ein neues Glas bestellen müssen, doch offensichtlich hat die Optikermeisterin versucht - warum auch immer - mich abzuwimmeln. Inzwischen bin ich noch schnell in einer anderen Filiale gewesen, habe die Brillenpässe und die Brillen vorgelegt. Mir wurde sofort bestätigt, dass ich - wie du, liebe Kerstin, bereits erkannt hast - eine Brille mit Basis außen und eine mit Basis innen bekommen habe, obwohl die Brillenpässe etwas anderes behaupten. Tja, so kann's kommen, wenn man das am Glas nicht selber erkennen kann Sad Doch jetzt habe ich es mir zeigen lassen!

Dass die Prismen in nur einem Glas eingebaut wurden, liegt daran, dass ich auf dem linken Auge eine Thrombose mit recht zentralen Gesichtsfeldausfällen habe. Seitdem kann ich nicht mehr zentral fixieren, das linke Auge "schielt" nach innen. Obwohl ich in der "alten" Gleitsichtbrille die Prismen im linken Glas hatte, schien es mir jetzt doch besser - nachdem ich durch eine OP etwas kurzsichtig auf dem Auge geworden bin und dadurch das Licht teilweise auf die blinden Stellen fällt - kein Risiko mehr einzugehen, denn wohin genau die Prismen das Licht lenken, ist schwer vorhersehbar. Das rechte Auge soll daher nach außen korrigiert werden.

Da gibt es wohl noch Klärungsbedarf, ärgerlich ist es für mich allemal, denn durch die erworbene Kursichtigheit und die blinden Stellen habe ich in der Ferne unzählige Geisterbilder, die in der zweiten Probierbrille mit  den geänderten Fernwerten schon bedeutend weniger waren, aber die ich wegen der falschen Prismen nicht tragen kann. Das geht nun schon seit zweiundhalb Monaten so...

vielen Dank für die nette Hilfe. Ich hatte schon an mir selber gezweifelt, nun bin ich beruhigt.

viele Grüße

agnes

Bild des Benutzers Paul-Gerhard Mosch
Beigetreten: 26. Juli 2002 - 0:00

Das hast Du sehr gut gemacht!

In solchen Fällen einfach mal einen Dritten drüber gucken lassen, und schon hat man eine unabhängige Meinung.

Manchmal ist man den eigen gefertigten Dingen gegen über ja auch echt betriebsblind!

Aber damit will ich keinesfalls rechtfertigen, was hier unterlaufen ist. Eher habe ich die Frage, ob Du mit Deinem Sehproblem wirklich in einer darauf eingestellten Optometrie-Praxis bist, denn die genannten Punkte stellen an eine sehr gute Versorgung höchste Anforderungen an Deinen augenoptischen Partner, das bedenke!

Bild des Benutzers ollifa
Beigetreten: 22. November 2016 - 22:08

An deiner Stelle würde ich mich an ein anderes Geschäft wenden.

Bild des Benutzers fida
Beigetreten: 22. November 2016 - 22:15

Mein Optiker hat mir empfohlen Probierbrillen bei http://sky-optic.de/produkt-kategorie/ophthalmologische-instrumente/tria... zu bestellen. Ich hatte keine Probleme damit. Alles ist perfekt. Die Qualität und der Preis sind auf hohem Niveau.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Zitat: Mein Optiker hat mir empfohlen Probierbrillen bei http://sky-optic.de/produkt-kategorie/ophthalmologische-instrumente/tria... zu bestellen. Ich hatte keine Probleme damit. Alles ist perfekt. Die Qualität und der Preis sind auf hohem Niveau.Zitate3ndse

 

Und dann selber sie Stärken prüfen? Welch ein Schwachsinn, sorry

Viele Grüße

Eberhard