Forum

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Jennifer Shecter
Beigetreten: 24. Februar 2017 - 14:17
Neue Prismenbrille ist ein Alptraum
AnhangGröße
Bild Icon IMG_1332.jpg1.35 MB
Bild Icon IMG_1333.jpg1.3 MB

Hallo ihr Lieben,

ich bin hier ja schon seit längerem aktiv, vielleicht erinnert sich der ein oder andere an mich und meinen ''Leidensweg''. 

Ich habe von einem Arzt eine Prismenbrille verordnet bekommen: 15 Prismen links/15 Prismen rechts, also 30 Prismen insgesamt. Ich hab die Brille dann hier bei Apollo anfertigen lassen, und als sie dann endlich da war, hab ich festgestellt, dass der Arzt sich in den Dioptrienwerten geirrt hat. Ok, die Brille wieder zurückgegeben und neu anfertigen lassen, diesmal haben wir die alten Werte meiner alten Brille übernommen (die sind erst 2 Monate alt). Soweit so gut, dann dauerte es sage und schreibe 4 (!) Wochen, bis die neue Brille dann wieder da war - die Brille war wohl beim Hersteller schon fertig gewesen, ist dann aber zu Bruch gegangen. Nach 4 Wochen hatte ich sie endlich. Das war vor einer Woche. Naja und jetzt ist es so, dass ich mich einfach nicht an die Brille gewöhnen kann. Ich sehe unscharf, trotz richtiger Dioptrienwerte und wenn ich als Beifahrer im Auto sitze, sehe ich die Ampellichter doppelt. Also irgendwas stimmt da wieder nicht. :( 

Es ist auch so, dass die Gläser vorne überstehen. Ich hab unten mal ein Bild angehängt. Ist das normal? Kann es vielleicht daran liegen, dass ich einfach nicht mit der Brille klarkomme? Ich dreh am Rad, das kann doch nicht sein. Ich hab das Gefühl, dass die Prismen vielleicht doch zu stark sind. Wenn ich meine neue Brille vorne an die Nasenspitze schiebe und leicht über die Nase, wird es scharf. Ich hab nächste Woche einen Termin bei meinem bisherigen Optiker, der soll nochmal nachmessen... Aber was sagt ihr dazu? Sad Ich hab zudem Angst, dass Apollo die Brille ein zweites Mal nicht umtauscht. 

Ist es normal, dass man erst mal unscharf sieht? Ich hab die Brille toujours eine Woche durchgetragen, und es wird nicht besser. 

Bild des Benutzers Buerotiger
Beigetreten: 19. September 2012 - 16:18

Hallo Jennifer,

ich schreibe Dir auch nur als betroffener Laie, der schon seit mehreren Jahren eine zunehmend stärkere Prismenbrille trägt, sich aber auch schon intensiver mit dem Thema beschäftigt hat.

Folgende Hinweise habe ich für Dich:

  • Je höher die Prismenwerte sind, umso eher ist eine gewisse Unschärfe leider generell unvermeidbar, die durch die Farbzerlegung jedes Prismas kommt, d.h. rote Farben kommen in Deinen Augen auf der Netzhaut leicht versetzt zu z.B. blauen Farben an, schwarze Schrift auf weißem Papier besteht unter anderem aus rot und blau, also wird die Schrift etwas unscharf
  • Die Farbzerlegung am Prisma ist wohl auch der Grund, warum Du die Ampellichter doppelt siehst, da die beiden Augen bzw. Dein Gehirn die unterschiedlichen Stellen auf Deiner Netzhaut fürs räumliche Sehen, also das Erkennen von vorne/hinten, räumlicher Tiefe etc. verwenden. Es kann dann vorkommen, daß die generell nicht so krass bunte Welt (Straße, Häuser, Ampelmast etc.) einfach (aber ggfls. etwas unscharf s.o.) gesehen werden, weil hier keine Farbe besonders intensiv drin vorkommt, daß Du dann aber das intensiv leuchtende grüne oder rote Ampellicht doppelt siehst. Ich kann mich gut daran erinnern, als ich meine zweite Prismenbrille mit 15 Prismen gesamt bekommen habe, daß das bei mir genauso war, das hat sich aber nach einigen Wochen komplett gelegt
  • Die gleiche Farbzerlegung kannst Du auch beobachten, wenn Du z.B. ein Plakat oder einen Buchrücken in fettem rot mit weißer Schrift drauf anschaust, dann scheint das weiß vor dem rot zu schweben
  • Je nachdem, welchen Index (optische Brechung) die in Deiner Brille verbauten Gläser haben, können Unschärfe und Farbzerlegung davon abhängig unterschiedlich stark oder leicht ausfallen. Bei den starken Prismen neigt man vermutlich dazu, dünnere Gläser zu (ver)kaufen, die einen höheren Index haben, gleichzeitig erkauft man sich damit aber einen niedrigeren Abbe-Wert und damit mehr Farbzerstreuung und Unschärfe. Die besten optischen Gläser mit der geringsten Farbzerstreuung und Unschärfe sind leider die dicksten mit einem Index von nur 1,5, das Material heißt meistens CR39, je höher der Index, umso schlechter wird es dann
  • Es gibt unterschiedlich erfahrene Hersteller von Prismengläsern, führend scheint hier die deutsche Firma Zeiss zu sein, umgekehrt gibt es aber auch vieles billiges Zeug aus China etc., welches längst nicht die optische Qualität haben dürfte, die Frage ist auch da, woher die verbauten Gläser bei Dir stammen
  • Es können auch beim Einschleifen der Gläser in Dein Gestell Fehler passiert sein, z.B. könnte es sein, daß die Gläser so montiert wurden, daß Du mit den hinter den Gläsern ja ins Schielen gehenden Augen nicht an der schärfsten Stelle durch die Gläser schaust (Deine Beschreibung mit dem auf der Nase nach vorne rücken)
  • Daß die Gläser nach vorne aus dem Gestell rausstehen, ist ab einer gewissen Prismenstärke und je nach Gestell und Deinem Gesicht eventuell unvermeidlich, und sollte - wenn die Gläser passend bestellt wurden - kein Problem sein. Das sieht nicht schön aus, mehr ist es aber vermutlich nicht, und schlimmer wäre es doch, wenn Du mit Deinen Wimpern z.B. immer an den Gläsern langwischen würdest, oder die Gläser irgendwo schon an Deinen Wangen anstoßen würden
  • Meiner persönlichen Meinung und Erfahrung nach ist der Kauf einer so starken Prismenbrille bei einer der großen Ketten vielleicht auch nicht so ratsam gewesen, natürlich können Fehler auch bei einem kleinen selbständigen Optiker passieren, aber das Risiko ist vermutlich geringer, als bei einer der großen Ketten.

Ansonsten solltest Du nochmal drüber nachdenken, wie es Dir in einem anderen Thema schonmal geschrieben wurde, Deine ja sehr unterschiedlich kurzsichtigen Augen erstmal bestmöglich mit Kontaktlinsen zu korrigieren (hast Du eh schon Linsen?), denn durch die sehr unterschiedlichen Stärken auf beiden Augen bekommst Du vermutlich bei Deiner Brille deutlich unterschiedlich große Bilder auf Deine Netzhäute. Über die Kontaktlinsen könntest Du dann eine Brille nur mit den Prismen tragen, und das sollten dann bestenfalls wirklich gute Gläser mit einem möglichst niedrigen Index sein, die von einem Prismenprofi gefertig wurden.

Wenn noch Fragen sind, stell sie ruhig.

Viele Grüße vom Bürotiger

Bild des Benutzers Kathrin.
Beigetreten: 24. November 2015 - 13:29

Hallo Jennifer,

 

erstmal will ich Dir sagen, dass ich Dein Am-Rad-Drehen voll und ganz nachvollziehen kann! Einen wirklichen Rat habe ich aber leider auch nicht. 

Ansonsten kann ich nur zur Abbildungsqualität sagen, dass man damit wohl ab einer gewissen Prismenzahl leben muss. Mit meiner Brille mit 24 Prismen sehe ich deutlich unschärfer als ohne - gerade beim Lesen usw. stört das gewaltig. 

Bild des Benutzers Jennifer Shecter
Beigetreten: 24. Februar 2017 - 14:17

Ich hab nochmal geguckt was für Gläser ich hab: 

Weviral CR 1,74

Ist das eine schlechte Glaswahl? 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Jennifer,

das ist eine der für Prismenbrillen schlechteste Empfehlung. Deine Brille hätte ich kleiner empfohlen, sodass man mit 1.6er Kunststoff hätte arbeiten können. Zudem scheint es ein Noname-Produkt zu sein, was ich aber nicht unbedingt behaupte.

Ap..... ist nicht die richtigste Adresse für Prismenbrillen, das kommt noch dazu.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Jennifer Shecter
Beigetreten: 24. Februar 2017 - 14:17

Das Problem ist, mein anderer Optiker würde 700€ alleine nur für die Gläser verlangen. Ist mir ehrlich gesagt einfach zu teuer. Warum sollte es Apollo nicht richtig produzieren können? Die schicken die Brille ja auch ein. Ich kann die Brille Gott sei dank reklamieren. Ist dann ein Brechungsindex von 1,5 besser als 1,6? Und weshalb ist 1,7 so schlecht? 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Jennifer,

bei Prismengläsern sind 1,67 und 1,74 wegen zu starker Farbzerstreuung nicht empfehlenswert. 1,5 und 1,6 sind beide sehr gut.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo zusammen

Die Messwerte sind auch nicht die Korrektionswerte in diesem Fall, weil du eben schräg auf die rueckseitige Flaeche schaust. Das kann schon 0,5 dpt oder mehr sphaero-cylindrisch abweichen. Und 1,74 Index ist ja wohl unverschaemt und grob fahrlaessig.

Wie Eberhard schon sagte: Kleine Fassung mit Index 1,5 bzw 1,6 ist gut. Da brauch man auch kein 700 € fuer die Glaeser.

Gruss Burkhard