Forum

18 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12
Kind 6 Jahre auf einem Auge leicht kurzsichtig - keine Behandlung?

Hallo zusammen,

heute habe ich eine Frage bzgl. meiner Tochter (die übrigens wohl nicht winkelfehlsichtig ist!). Ich war diese Woche mit ihr beim Augenarzt, da ich selbst Brillenträgerin bin (kurzsichtig, Hornhautverkrümmung, Prismen) und meine Tochter im September eingeschult wird. Der Augenarzt hat herausgefunden, dass sie auf einem Auge nahezu 0 dpt hat, auf dem anderen etwa -0,75 dpt.

Ist es korrekt und zu empfehlen, dass jetzt erstmal nichts unternommen wird? Der Arzt möchte uns im Februar zur Kontrolle sehen, sofern sich nicht vorher schon Probleme beim Lesen bzw. Kopfschmerzen einstellen. Eigentlich ist mir das recht, aber natürlich möchte ich nicht riskieren, dass das Abwarten ihr schadet, weil das schlechtere Auge dann schwächer wird oder was weiß ich.

Könnt Ihr mich vielleicht beraten/beruhigen? smiley

Danke im Voraus,
Chili

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

 

Deine Tochter wird das kurzsichtige Auge zum Lesen nutzen und das normalsichtige zum Weitsehen. Welche Auswirkungen das in diesem Alter auf das Binokulare Sehen haben kann, ist allerdings auch nicht von Pappe. 

Meine Meinung: einen anderen Arzt zur Kontrolle aufsuchen.

 

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo zusammen

Diese Praxis hoert man oefter. Im naechsten Quartal wirds besser.cool

Gruss Burkhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Nee nee, wir sind privat versichert, daran kanns nicht liegen.
Eberhard, Du würdest also dazu tendieren, dass sie lieber gleich eine Brille bekomen sollte?

Danke für Eure Antworten,
Chili

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

richtig. Smile

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Haben nun Anfang August einen Termin für eine Zweitmeinung. Danke Euch schonmal, ich berichte dann.

Was mir aber übrigens nicht 100%ig logisch erscheint - Eberhard - ist, dass sie in der Nähe wahrscheinlich nur mit dem schlechteren Auge sieht. Warum sollte sie das? In der Ferne mit dem besseren Auge ist klar, aber warum nicht auch in der Nähe?

Viele Grüße,
Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Das kurzsichtigere Auge sieht in der Nähe besser, muss nicht so stark akkomodieren (sich auf die Nähe einstellen). Deswegen ist das eigentlich bessere Auge n der Nähe schlechter gestellt.

Das ist der Grund, weswegen eine Korrektion sehr nötig ist, damit beide Augen wieder die gleichen Bedingungen haben, zu sehen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Vielen Dank für die Erklärung! smiley

Ich habe meinen Optiker noch befragt, der sagte eigentlich das Gleiche wie Du, allerdings mit dem Zusatz, dass es sein könne, dass meine Tochter eine Brille mit den aktuellen Werten - sofern diese stimmen - gar nicht akzeptieren würde, weil sie nicht direkt merkt, dass sie damit besser sieht (eher schlechter, weil das Glas an sich die Sicht verschlechtert). Es wäre daher eigentlich praktisch, wenn das "gute" Auge sich ebenfalls wenigstens um ein winziges Stück verschlechtern würde...laughfrown

Viele Grüße,
Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chli,

 

ich würde die Brille, wenn es mein Kind wäre, auf jeden Fall machen. Wie gesagt, es ist eben wichtig für das binokulare Sehen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Natuerlich sollte man die Brille machen. Die Akzeptanz der Kinder ist sehr hoch, wenn mans richtig macht.

Gruss Burkhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Danke Euch. Den Termin Anfang August kann ich aber noch abwarten, oder? Dann hätte ich ja wahrscheinlich auch ein Rezept für die Brille - mit welchen Werten auch immer, aber ohne Rezept kriege ich die garantiert nicht bezahlt.

Viele Grüße,
Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

 

die ges. Kasse zahlt doch nur 20,00 € für die Gläser.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Wie oben geschrieben sind wir aber privat versichert. Die Frage ist (mal unabhängig von den Gläsern), ob wir noch die paar Wochen Zeit haben.

Viele Grüße,
Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Ein paar Wochen werden wohl keine zusätzlichen Probleme bereiten.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Beruhigend. Danke!

Viele Grüße zurück,
Chili

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Heute waren wir für die Zweitmeinung unterwegs. Dabei kam heraus, dass sie null und nicht kurzsichtig ist, sondern auf beiden Augen altersentsprechend +0,75 dpt hat. Beide Augen sehen auch gleich stark, was mit diesen roten und grünen Feldern überprüft wurde.

Dann durfte sie noch zur Sehschule, auch dort alles super, sie kann 3D sehen, diverse Prismen ausgleichen usw. - ich weiß gar nicht mehr, was da noch alles getestet wurde.

Die Ärztin kann sich nicht erklären, wie es im Juni zu den -0,75 dpt kam und möchte uns nun aufgrund meiner eigenen Fehlsichtigkeiten halbjährlich zur Kontrolle sehen. Klingt doch ganz gut, oder?

Viele Grüße,
Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

dann ist ja alles gut.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Danach sieht es im Moment jedenfalls aus. smiley