Forum

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers movinghead
Beigetreten: 10. Januar 2016 - 19:21
Keratokonus, Astigmatismus und weiche Linsen?

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade registriert und hoffe, daß mir vielleicht jemand hier helfen kann oder einen Tipp hat.

Ich habe auf beiden Augen einen Keratokonus und dadruch einen Astigmatismus. Auf dem einen Auge ist es leider recht starkt, auf dem anderen weniger. Die Zylinder liegen bei Li -3.00 und Re -0.75. Nachdem ich jahrelang Brille getragen habe, habe ich vor rund 10 Jahren einen Anlauf gestartet, Kontaktlinsen zu tragen, da ich, angesichts der Werte mit Brille gerade auf dem linken Auge natürlich nicht wirklich klar sehen konnte. Die erste Linsenanpassung von formstabilen Linsen beim meinem damaligen Augenarzt war eine Katastrophe und so bin ich zu meinem damaligen und auch noch heutigen Optiker gegangen, der sehr viel Erfahrung mit der Linsenanpassung hat und einen entsprechend guten Ruf auch bei schwierigen "Fällen" hat. Auch er hat mir damals formstabile Linsen angepasst, wobei sehr viele verschiedene Linsen getestet wurden (normale, torische)... Letztendlich habe ich dann irgendwann aufgegeben bzw. die Linsen nicht mehr getragen, weil ich zwar links besser sehen konnte, rechts aber nicht. Wenn die Linsen optimal passten, konnte ich nicht gut sehen, wenn sie so waren, daß ich gut sehen konnte, dann passten sie nicht gut und kippelten. Zudem bekam ich nach einiger Zeit trockene Augen und somit waren die Linsen untragbar. Ich habe dann die nächsten Jahre weiter mit Brille verbracht und im Prinzip nur noch rechts geschaut... Interessant, wie sich das menschliche Gehirn gewöhnt...

Vor einem Jahr wollte ich mir eine neue Brille kaufen und habe beim genannten Optiker nochmal das Thema Kontaktlinsen angesprochen. Die für mich gut Nachricht war, daß es jetzt sowohl brauchbare Hybridlinsen, als auch weiche torische Linsen für hohe Zylinder gibt. Ich habe dann zunächst eine Hybridlinse getestet, die vom Tragekomfort zwar sehr gut war, aber in der Handhabung sehr unschön. Wir sind dann auf weiche torische Linsen umgestiegen und habe diverse Hersteller durchgetestet. Problem war immer, daß es entweder keine Modelle für den hohen Zylinder gab, oder sich die getesteten Linsen im Auge nicht richtig ausgerichtet haben. Zum Schluß hatte ich dann ein Paar weicher torischer 3-Monats-Linsen, mit dem ich gut klar kam. Allerdings war die Sehleistung auf dem linken Auge dann zunehmend schwankend. Mal war sie gut, dann wieder nicht. In der Nähe konnte ich sehr scharf sehen, in der Ferne nicht... Eine erneute Messung zeigte dann, daß die linke Linse um insg. 15° hin- und herdreht... Also alles auf Start.

Warum schreibe ich das... Hat jemand Erfahrung mit weichen Linsen bei hohen Zylnderwerten? Ich vertraue meinem Optiker wirklich, habe aber so langsam Zweifel, ob die weichen Linsen bei hohen Zylinderwerten wirklich geeignet sind. Ich bin auch offen für harte Linsen, glaube aber nicht, daß das "Sitzproblem" jetzt anders wäre, als vor ein paar Jahren. Theoretisch ideal wären dann ja eigentlich die Hybridlinsen (z.B. Synergeyes Duette oder ClearKone), denen mein Optiker aber nach seinen bisherigen Erfahrungen skeptisch gegenüber steht. Hat jemand damit Erfahrung?

Sorry, für den lange Text, aber nach so langen Versuchen, hätte ich schon gerne mal ein System, das wirklich gut funktioniert...

Viele Grüße

movinghead

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

suche Dir einen Anpasser, der mit der KL-Firma MPG&E zusammenarbeitet. Dort gibt es eine Keratokonuslinse in weich, auch in torisch.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers movinghead
Beigetreten: 10. Januar 2016 - 19:21

Herzlichen Dank. Ich werde meine Optiker mal darauf ansprechen. Scheint eine ganz neue Linse zu sein. Bisher war immer das Problem, daß viele Hersteller entweder keinen Zylinder von -3.00 anbieten, oder, wenn doch nach Bestelleingang mitteilen, daß der Zylinder doch nicht produziert wird...

Viele Grüße