Forum

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Dani86
Beigetreten: 5. September 2017 - 14:22
Kein Brillengesicht...etwas verzweifelt

Hallo,

ich hatte heute mal wieder einen sehr frustrierenden Besuch beim Optiker. Eigentlich gleich doppelt frustrierend, denn es scheint weder mit Linsen noch mit Brille so recht zu klappen bei mir.

Erst mal zu mir: Ich bin 31 und brauche seit ich 18 bin eine Brille. Viele werden das kennen: Der Sehtest für den Führerschein hat eine Kurzsichtigkeit ergeben. Gleichzeitig begann ein langer Weg der Frustration.

Ich bin zum Optiker und habe mir irgendeine Brille andrehen lassen, von der der gute Mann damals behauptet hat, sie stehe mir. Tat sie nicht. Das wusste ich auch damals schon, nur musste ich ja eine nehmen, schließlich hing der Führerschein dran. Diese Brille war randlos mit sehr dünnen Metallbügeln. Ich habe zunächst gedacht, dass ich mich nur dran gewöhnen müsste, und habe eisern versucht, die Brille tagtäglich zu tragen, obwohl ich mich zutiefst unwohl und unglücklich damit gefühlt habe. Gewöhnt habe ich mich nicht dran. Die Zeiten, in denen ich sie getragen habe, wurden kürzer.

Nach 2 Jahren bin ich erneut zum Optiker. Diesmal zu mehreren, die Entscheidung drängte ja nicht mehr. Trotz Beratung, obwohl ich Freundinnen mitgenommen habe.... nichts. Es gab einfach keine Brille, die auch nur halbswegs gut an mir aussah. Dann hat mir eine Optikerin empfohlen, ich solle Kontaktlinsen probieren. Aber nach ewig langer Zeit des Versuchens, die Dinger in meine Augen zu bringen, hat sie aufgegeben. Mein Lidschlussreflex ist zu stark.

In den nächsten Jahren folgten 2 Verlegenheitskäufe, Brillen, die sein mussten, weil sich meine Sehstärke verändert hatte, mir aber auch nicht standen. 

Heute der erneute Versuch. Brille UND Kontaktlinsen. Ich habe extra einen Termin für eine Beratung und Linsenanpassung gemacht. Zunächst zur Brille. Die Optikerin wirkte sehr kompetent und hat nachdem ich eine sehr breite Auswahl an Modellen aufhatte, selbst die Probleme benannt: 

1) ich habe ein fliehendes Kinn. Jede Form der Brille betont meine obere Gesichtshälfte und verstärkt somit die Wirkung des Kinns

2) ich habe ein sehr kleines, herzförmiges Gesicht, mit großen, eng zusammenliegenden Augen, die auch nicht ganz symmetrisch sind. Heißt, ein Auge liegt tiefer als das andere. So kaum erkennbar, durch die Ränder der Brille, die die Augenpartie ja beinahe wie mit einem Lineal ausmessen, fällt es auf.

3) Meine  Ohren liegen tiefer als meine Nasenwurzel, weswegen die Brille immer schief sitzt.

Nachdem die gute Dame, mit eigenen Worten "passen" musste, haben wir uns den Kontaktkinsen zugewendet. Ich voller Hoffnung und drauf bedacht, mir die schlechte Erfahrung, die ich vor Jahren gemacht habe, nicht in die Quere kommen zu lassen. Aber das Ergebnis war recht ähnlich. Es hat eine Stunde gedauert, bis die Linsen im Auge waren. Meine Augen waren dann rot und taten weh. Ich sollte mit den Linsen eine halbe Stunde rumlaufen, kam aber nach 10 min zurück, weil sie im Auge weh taten und ich das Gefühl hatte, nur verschwommen zu sehen. Das Rausnehmen: eine weitere Tortur. Ich kann mich schminken, mir auch ins Auge fassen, wenn ich eine Wimper drin habe, aber damals wie heute zucke ich zusammen solbald sich die Linse meinem Auge nähert. Auch wenn ich es selbst probiere. Mein Oberlid entreißt sich meinem Griff. Ich hab sogar einige Wimpern gelassen heute. 

Ich bin jetzt echt verzweifelt und wollte hören, ob es noch jemandem so geht wie mir. Ich lese überall "Für jedes Gesicht gibt es die passende Brille" und "mit Übung klappt es auch mit den Linsen". Kann ja nicht sein, dass ich die einzige Ausnahme bin, oder? Ach ja.... Sonnenbrillen trage ich übrigens auch nicht. Ich habe auch hier noch nie eine gefunden, die sitzt.

Verzweifelte Grüße!

Bild des Benutzers Okularius
Beigetreten: 30. Dezember 2013 - 21:08

Hallo Dani!

In meiner KL-Anfangszeit ging es mir ähnlich, hat sich aber mit der Zeit ergeben. Trage allerdings formstabile (harte) Linsen welche ich in der Handhabung besser finde als weiche Linsen.

Einen Tip habe ich trotzdem für alle Linsenanfänger. Eine 'Trockenübung'!

Versuche einfach, immer wieder, vor oder mit einem Spiegel, mit einem nassen Finger direkt den Augapfel sanft zu berühren. Es geht. So kannst Du die innere Hemmschwelle abbauen!