Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers alex69
Beigetreten: 16. Juli 2014 - 13:50
Erkennen von Gesichtern

 Hallo,

Bin ja schon seit einiger Zeit Trägerin einer Prismenbrille, mit unten genannten Werten

       Sphäre  Cyl           A            Add        Pr            B            Durchmesser      PD

R:       -1,25     0,75        95           2,25       3,04         189             70                    33,0

L:        -1,5        1,0         100         2,25        5,11         11               70                    30,5

 

nun stelle ich seit geraumer Zeit fest, das ich Gesichter sehr schlecht erkenne, bzw. wirklich erst wenn man mich anspricht oder ich die Person länger betrachtet, hab schon gegoogelt ob das eine Art Gesichtsblindheit ist , wobei es hier heißt das wäre angeboren ? Übrigens wenn ich einen Film ansehe, indem sich die Schauspieler ähneln ist ein definieren nicht möglich !

Kann das mit der starken Korrektur der Prismen zusammenhängen?  

Vielen Dank für die Antworten

lg Alex

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Alex,

 

das hat mit den Prismen und auch nichts mit Phorien (Schielen) zu tun. Genau so ähnlich verhält es sich bei manchen Menschen mit dem Hören am Telefon: Ohne Gesicht ist erstmal das Gehörte nur ein Durcheinander von Lauten, bis endlich die Sprache deutlich vernommen wird.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Marion13
Beigetreten: 21. Januar 2011 - 10:25

Hallo Alex,

ich würde auch vermuten, dass du das Problem mit den Gesichtern schon immer hattest, es dir nur zufälligerweise jetzt erst bewusst geworden ist. Ich habe mir auch viele Jahre lang keine Gedanken darüber gemacht und mich einfach nur für schusselig gehalten, wenn ich mal wieder jemanden nicht erkannt hatte. In den allermeisten Fällen ist Prosopagnosie tatsächlich angeboren, nur selten durch Erkrankungen oder Unfälle hervorgerufen.

Mir wurde erst mit Mitte 40 klar, dass da irgendetwas nicht normal sein konnte. Damals habe ich die Unfähigkeit, mir Gesichter zu merken, darauf geschoben, dass ich als Kind meine Brille nie getragen habe. Aber damit lag ich komplett falsch, denn das Gesichter-Erkennen lernt ein Kind im Kleinkindalter, in dem ich noch gar nicht kurzsichtig war. Das mit dem Verwechseln von Schauspielern in Filmen habe ich auch schon oft erlebt - vor dem Fernseher eingeschlafen, nach einer Stunde wieder aufgewacht und den Film weiter angeschaut - es dauerte oft eine ganze Weile, bis ich erkannte, dass das gar nicht mehr derselbe Film war.

Viele Grüße

Marion

 

Bild des Benutzers alex69
Beigetreten: 16. Juli 2014 - 13:50

Hallo,

danke für die Antworten. Klingt plausibel, bin 48 und stelle dies tatsächlich noch nicht so lange fest, da meine Prismenkarriere auch erst Mitte 40 begann, dachte ich es gäbe einen Zusammenhang.

Lg Alex