Forum

213 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo Chili. 

Wenn du das Brennende Gefühl in den Augen mit der Prismenkorrektion auch weiterhin hast , würde ich dir genau das raten . 

Ich selbst spreche inzwischen von ziehenden Schmerzen in den Augen , weil das Syptom " brennende Augen " immer sofort auf trockene Augen hindeutet, die ich auch habe ...., aber gegen dieses Brennen wirken keine Tränenersatzmittel .

Hattest du denn mal eine objektive Refraktion in Cycloplegie ( medikamentöse Lähmung des Cilliarmuskels ) ? 

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

 

es gibt Optiker,  die bei Minuswerten zu schnell die angenommene Wirkung auch geben. Wer die Kontrollmechanismen nicht beherrscht, macht eben solche Fehler. Es hat auch mit Erfahrung zu tun, wobei ich jungen Kollegen nichts schlechtes nachsagen möchte.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Kübler
Beigetreten: 6. Juli 2016 - 16:48

Hallo ,

Haben mal eine Frage die ganz gut dazu passt  woran erkennt man dann ob das brennen von trockenen Augen kommt oder von falschen Brillenwerten ?Kann mir da jemand dazu was sagen ?

 

Grues Kübler 

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Sehr gute Frage ! 

 

Die kann der Betroffene nur selbst beantworten ... wenn Augentropfen nicht helfen ... ist es wahrscheinlich letzteres! 

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Und nochmal gefragt: Brauche ich da spezielle Augentropfen oder reicht ne einfache Kochsalzlösung? "Ziehende Schmerzen" trifft es für mein Gefühl übrigens nicht so wirklich. Es ist eher das Gefühl, abends von den Augen her müde zu sein, weil sie leicht zu brennen anfangen - was mir als absoluter Nachteule eigentlich entgegenkommt, weil ich so auch mal früher schlafen kann als sonst... Habe mir gemerkt, dass ich die Reduzierung der Brillenstärke in einer Zweitbrille in Erwägung ziehen sollte, falls das Phänomen nach Eingewöhnung und trotz Augentropfen bestehen bleibt. Richtig so? Ich habe allerdings keinen Schreibtischjob, für die Arbeit brauche ich definitiv eine scharfe Sicht.

Eberhard, es wird dann also zu schnell auf mich und meine Angaben reagiert? Ich stelle mir das so vor, dass ich sage "ja, so ists besser", während der Optiker dann sagt "och nö, mir gefallen die geringeren Werte aber besser".

Seestern, Dr. Lorch hat einen Test mit Tropfen gemacht und einen ohne, dafür dann mit Prismen. Ich weiß nicht genau, was für Tropfen das waren, evtl. steht das auf der Rechnung. Jedenfalls war der Test mit Tropfen ohne Prismen, er sagte dann, meine Brille sei minimal (um -0,25 und um -0,5) zu stark, das könne aber auch von den Tropfen kommen, weil die das Ergebnis verfälschen - wenn ich das richtig verstanden hab. Ohne Tropfen und mit Prismen hat er die Werte ermittelt, die ich hier irgendwo aufgeschrieben hab. Folglich habe ich keine Prismen-Tropfen-Werte.

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

 

besser sind spezielle Tropfen gegen trockene Augen, wenn möglich Hyaloronhaltig.

Dr. Lorch hat schon korrekt gemessen, durch Tropfenmessung und Messung ohne Tropfen den richtigen Weret ermittelt. Prismen kann man nicht messen, wenn getropft wurde.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Von jener anderen Augenärztin hab ich eine Packung "Xailin HA" bekommen, die enthalten "Natriumhyaluronat 0,2% m/V, Natriumperborat, in wässriger, gepufferter Trägerlösung". Sowas?

Und nochmal zur Messung von Dr. Lorch: Warum sagte er dann, dass die Tropfen die Messung verfälschen können?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

die Tropfen sind o.K.  Unter Tropfenwirkung kann man keine MKH machen, die Augenreagieren falsch bei den jeweiligen Testen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Ja schon, aber seine Aussage bezog sich ja auf die Sphären-Dioptrien und nicht auf die Prismen...?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Ist genau so, auch dabei gibt es eventuelle Unterschiede.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Aber wenn es durch die Tropfen Unterschiede gibt, warum sollte ich mich dann an genau diesen Werten orientieren? Ich verstehs irgendwie nicht, sorry. smiley

Viele Grüße,

Julia

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Dr. Lorch hat doch beide Werte verwendet und dementsprechend wohl die seiner Meinung nach richtigen Werte genommen. 

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Das meinte ich nicht, sondern dass er schon bei der Tropfenmessung von zu starken Gläsern gesprochen hat und Seestern mir gesagt hat, dass man den eigentlichen Wert (grundsätzlich oder nur bei ihr?) nur gerade durch diese Tropfenmessung ermitteln kann. Oder hab ich jetzt schon wieder was falsch verstanden?

Mir ist das übrigens gänzlich neu, dass man mit zu starken Gläsern womöglich besser sehen kann, und dass der Sehtest, wenn man die Sicht als optimal bezeichnen würde, trotzdem zu hohe Werte ausspucken kann. Das zweifle ich nicht an, es ist nur wirklich ein ganz neues Feld für mich.

Viele Grüße,

Chili

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

es ist nicht so einfach, Mit Tropfen alles zu erhalten, was an wErten nötig ist.

Ich gehe anders vor: Ich nebel den Kunden (Mit zuviel Plus) und gehe langsam mit der Pluswirkung zurück, bis keine Visussteigerung mehr möglich ist. Damit liege ich (fast) immer besser, als Augenärzte, die nur mit Tropfen die Werte ermitteln.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers westfale65
Beigetreten: 4. November 2014 - 13:37

Hallo Chili,

habe Deinen Beitrag und Deine Fragen zu den Prismen ier gelesen. 

Wir haben wohl ähnliche Brillenwerte und daher mal meine Erfahrungen zu Prismen.

Hatte schon viele Jahre Probleme wie Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und extreme Blendempfindlichkeit insb bei nächtlichen Autofahrten. Aber alle Augenärzte konnten mir da nicht helfen. Bin dann leider erst vor gut 2 Jahren auf das Thema Winkelfehlsichtigkeit gestoßen.

Habe dann mit relativ geringen Prismen angefangen und dann mehrfach gesteigert. Zwischenzeitlich wurden die Werte mal von einer Vollkorrektur auf Teilkorrektur reduziert, was aber auf Dauer nicht funktioniert hat.

Jetzt bin ich auf ähnlichen Werten wie du. Also du brauchst Dir da nicht so grosse Sorgen machen. Eine Schielstellung sieht man bei den Werten nicht und auch die Prismenstärke mit der Dicke ist aus meiner Sicht kein Problem, da ja nur die Innenseite zur Nase die dickere Glasstärke hat. Mich hat da noch nie jemand drauf angesprochen.

Was die Abhängigkeit angeht. Nun, wenn man ja sowieso Brille trägt, dann spielt das ja keine Rolle. Mal für einige Momente die Prismenbrille nicht zu nutzen, wie beim Duschen etc, ist kein Problem. Beim Absetzen der Brille habe ich für einen ganz kurzen Moment Doppelbilder, die dann schnell weg sind. Klar merke ich dann, wie die Augen bzw. Muskeln sich anspannen und dann ziehe ich die Brille schnellstmöglich wieder auf. Das sind aus meiner Sicht aber belanglose Nebenerscheinungen, gegen die vorherigen ganzen Beeinträchtigungen. Ich will meine Prismenbrille nicht mehr missen. Denle vor einer evtl OP brauchst du auch keine Angst haben. Statistisch gesehen, ist der Anteil der Menschen relativ gering, bei denen die Prismen so hoch ansteigen. Was man hier im Netz so liest, pendeln sich die Prismenwerte irgendwann ein.

Wenn du noch Fragen hast gerne

Viele Grüße 

westfale

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Hallo zusammen,

ich hoffe, Ihr hattet schöne Feiertage.

Eberhard, wenn mein optimaler Wert z. B. -1,5 wäre, würdest Du so etwa bei -1,0 anfangen, ich würde bei -1,5 und -1,75 angeben, dass beides gleich ist, und dann würdest Du mir die -2,0 gar nicht mehr zeigen? Während andere das vielleicht schon machen? Ich würde die -2,0 bei einem anderen Optiker evtl. abnicken und hätte dann -0,5 zu viel in der Brille? Kommt das so ungefähr hin?

Westfale, danke für Deinen ausführlichen Beitrag. Hast Du die Prismen auch innen wie ich? Ich hab ja inzwischen die Prismenbrille auf der Nase, man sieht tatsächlich nix vom Prisma. Dass die Augen irgendwie anders stehen oder anders wirken, fällt mir aber schon auf. Vor einem größeren Anstieg oder einer OP fürchte ich mich gerade gar nicht, da mir ja Dr. Lorch angeblich schon die endgültigen Werte für meine Winkelfehlsichtigkeit ermittelt hat.

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

 

bei Kurzsichtigkeit ist es entscheidend, ob mit mehr Minus auch ein besserer Visus erreicht wird, also eine kleinere Optotypenreihe erkannt wird. Wenn nicht, darf das Mehr an Minus nicht gegeben werden.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Aha, interessant! Darauf achte ich mal.

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Der Optiker muss darauf achten, nicht Du. Wink

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

laugh Schon klar. Ich meinte, dass ich darauf achte, ob er das so macht.

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers westfale65
Beigetreten: 4. November 2014 - 13:37

Hallo Chili,

ich hoffe, du hattest auch schöne Feiertage.

Ja, bei mir sind die Prismen auch innen. Habe insgesamt 9,5 innen und noch 4,5 in der Höhe.

Die Gläser finde ich jetzt nicht so dick -  habe mal gemseen und komme auf rund 8mm an der Innenseite.

Hat der Augenarzt dir echt gesagt, er hätte schon den maximalen Endwert ermittelt? Wusste nicht, dass dies zu ermitteln ist und denke, das ist immer individuell. Viele Grüsse westfale

 

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Ja, danke, unser Weihnachtsfest war sehr harmonisch.

Wenn ich das nicht falsch verstanden hab, sollen das bei mir tatsächlich die endgültigen Werte sein. Daher dauert der Sehtest ja auch so ewig, man kriegt immer so viele Prismen, bis das + Zeichen stimmt, dann wartet man so etwa 20 Minuten, bis das Auge sich dran gewöhnt hat, dann ist das + Zeichen wieder verschoben, man kriegt mehr Prismen, bis es passt, dann wartet man wieder 20 Minuten usw. usf.

Jetzt habe ich mal wieder eine Frage - ich soll ja nochmal nachprüfen lassen, wieviel Sphäre und Zylinder und welche Achse ich mit den 10 Prismen zusammen brauche. Die Prismen habe ich seit drei Wochen. Wände sind wieder gerade, Böden nicht 100%ig immer, Farbflächen sind teilweise noch unterschiedlich tief, Farbränder sind weg. Wenn ich ganz nach links schaue, sehe ich in der Ferne noch doppelt. Kann ich die Messung wie eigentlich angedacht nächste Woche machen oder sollten dazu ALLE der genannten Phänomene weg sein?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers westfale65
Beigetreten: 4. November 2014 - 13:37

Hallo Chili

vielen Dank für deine Antwort 

Das mit dem Test unterbrechen und vielfach wiederholen bis zum endgültigen Wert ist bei mir noch nie gemacht worden

Hört sich aber interessant an wenn es so funktioniert 

@Eberhard: Kann das aus deiner fachlich en Sicht so funktionieren mit dem Test auf Endwerte?

Viele Grüße 

westfale

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Naja,

das war wohl ein Mess-Marathon. Smile Normalerweise macht man das nicht. Aber: Wenn der Betroffene viel Zeit hat, der Messende auch viel Zeit hat, und es eine Vorbereitung zur OP sein soll, ist das machbar. Ich kenne aber nur einen Augenarzt, der das immer vor einer OP durchgezogen hat.

In eine Brille einsetzen sollte man diese so gemessenen Werte nicht. Sie könnten unverträglich sein. Stellt Euch mal vor, es dauert ca. 1 Woche bis die Brille fertig sein kann. Beim 1. Aufsetzen ist die Prismenkorrektion viel zu hoch. Jetzt müsste man den gleichen Messvorgang durchführen wie 1 Woche vorher. Bis man die richtigen Werte hat, die auch schon in der Brille sind. Wer hat die Zeit dafür und auch die Möglichkeiten?

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Also eine Vorbereitung auf die OP war es bei mir ja nicht. Der Test hat knapp 3,5 Stunden gedauert. Ihr haltet also allgemein nicht viel davon, die Werte so zu bestimmen? Warum wird dieser Arzt dann so empfohlen? Er hat mir ja allerdings aufs Brillenrezept nicht die ganzen gemessenen Prismen gesetzt.

Bei meiner Brillenabholung beim Optiker war es übrigens tatsächlich so, dass ich nicht direkt meine Brille auf die Nase bekommen hab, sondern erstmal 1 Prisma, dann nach einigen Minuten 2 Prismen, dann 3 usw., bis es die 10 waren (so nach guten 2 Stunden). Spontan und direkt die 10 wären wohl eher schwierig geworden.

Und nochmal meine Frage von oben:

Jetzt habe ich mal wieder eine Frage - ich soll ja nochmal nachprüfen lassen, wieviel Sphäre und Zylinder und welche Achse ich mit den 10 Prismen zusammen brauche. Die Prismen habe ich seit drei Wochen. Wände sind wieder gerade, Böden nicht 100%ig immer, Farbflächen sind teilweise noch unterschiedlich tief, Farbränder sind weg. Wenn ich ganz nach links schaue, sehe ich in der Ferne noch doppelt. Kann ich die Messung wie eigentlich angedacht nächste Woche machen oder sollten dazu ALLE der genannten Phänomene weg sein?

Ist die Messung jetzt sinnvoll oder erst später?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

4 Wochen sollten zwischen 2 Messtagen liegen. Und wenn zwischenzeeitlich Prismen getragen werden: 4 Wochen nach dem 1. Tag mit den aktuellen Prismen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Ok, danke, 4 Wochen wären es tatsächlich. Also ist das unabhängig von den genannten Phänomenen...?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers westfale65
Beigetreten: 4. November 2014 - 13:37

Hallo Eberhard

vielen Dank für die Beschreibung. Aber wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann könnte man ja mit so einem Messmarathon doch einige Zwischwnschritte mit jeweils neuen Gläsern vermeiden. Sprich, wenn man höhere Endwerte ermittelt, warum dann mehrmals die Brille anpassen und gleich auf den höheren Wert gehen. Oder mache ich hier einen Denkfehler?

Viele Grüße 

westfale

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

wenn ein Messmarathon durchgezogen wird, kann es nur dafür sein, herauszufinden, wo man irgendwann landen könnte. Die damit ermittelten Werte in eine Brille zu setzen ist nicht gut, weil total unverträglich. Es hilft nichts anderes als regelmäßig die Werte entsprechend der Messungen zu erhöhen, notfalls auch mit Prismenfolien, wenn die Gläser zu dick, zu schwer oder zu teuer sind.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Hat eigentlich schonmal jemand von Euch probiert, eine Prismenfolie innen in eine normale Schwimmbrille reinzukleben? Funktioniert das?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

das müsste klappen.

 

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Super, ich würde das ganz gern probieren. smiley Bei normalen Brillen macht man die Folie ja oft nur auf ein Glas, sollte ich daher 1x10 Prismen testen? Oder 2x5? Da meine Schwimmbrille keine Stärke hat, sehe ich damit natürlich ohnehin mehr schlecht als recht (unter Wasser gehts aber).

Und kann man die Folie selbst kleben oder braucht es dazu einen Fachmann, damit man nicht versehentlich Prismen in der Höhe produziert?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

lasse das von Deinem Optiker machen, sont geht es in die Hose. Wink

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Alles klar! Smile

Edit: Naja, obwohl, doch nicht alles. Würdet Ihr die 10 pdpt auf einem Auge nehmen oder zweimal 5 pdpt?

Danke,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

besser auf dem Nichtführungsauge die kompletten Prismen geben.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

 

wenn man beginnt eine WF zu korrigieren, weiß man nie, wieviel Schielwinkel wirklich vorliegen. Nur ist es so,dass man eben zuerst weniger als der volle Wert gemessen wird. Nach einiger Zeit der Korrektion lassen sich immer wieder mehr Prismen messen, bis dann in machen Fällen der operierbare Wert vorliegt. 

Das bedeutet also, dass die anfängliche Korrektion nicht zur OP führt. Wer sich nicht operieren lassen will, kann problemlos die Prismen weglassen, hat natürlich alle die Probleme, die vor der Korrektur auch vorlagen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Nichtführungsauge komplett - ok. smiley

Dein letzter Beitrag bezieht sich glaub ich auf irgendeine ganz alte Frage von mir.

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Sorry,

da hat wohl der Zufall nur die bewusste Seite aufgemacht mit Deiner damaligen Frage.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Aktuell sehe ich ja links außen noch doppelt. Allerdings ist mir nicht klar, warum ich dort quasi "außenliegend" doppelt sehe, also das Bild vom linken Auge weiter links als das vom rechten Auge. Wäre es nicht andersherum logisch? Wenn ich mit den Muskeln noch nicht weit genug nach außen nachgeben kann, entspricht das doch eigentlich dem Phänomen "Innenschielen", und dann müssten die Bilder doch andersrum doppelt sein? Oder mache ich hier einen Denkfehler?

Ich habe das glaub ich schon beim Optiker angesprochen, weiß aber ehrlich gesagt nicht mehr, was er mir dazu erklärt hat. blush

Danke schonmal,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

Du machst einen Denkfehler. Das linke Auge kann sich nicht weit genug nach links drehen. Das hat nichts mit Innenschielen zu tun.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Hm aber wenn das linke Auge nicht weit genug nach links kommt, warum ist das linke Bild dann zu weit links und nicht zu weit rechts?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

steht das Auge nicht weit genug nach links, sieht es alles auf der linken Seite noch weiter links.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Ach ja, so gesehen erscheint es doch wieder logisch! Smile

Danke und viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Nochmal zu meiner Schwimmbrille - die sind ja normalerweise anti-fog-beschichtet, damit sie nicht von innen anlaufen, und ansonsten spült man sie kurz mit Wasser durch, falls sie das doch tun sollten. Geht das mit Prismenfolie überhaupt? Oder schwimmt mir die Folie dann davon?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chili,

wenn die Folie gut sitzt ohne Luftblasen, kann man die Brille mit Wasser abspülen. Liegenlassen im Wasser geht wahrscheinlich nicht.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Liegenlassen wollte ich sie eh nicht. Wenn abspülen geht, reicht das.

Danke,

Chili

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Sind eigentlich diese unterschiedlichen Farbtiefen bei den richtig teuren Gläsern weniger stark ausgeprägt? Oder macht das keinen Unterschied?

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

die unterschiedlichen Farbtiefen erhält man durch die Prismen, egal bei welchem Glas. Allerdings verschwindet dieser Effekt durch Gewwöhnung irgendwann.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Ok, danke Eberhard! smiley

Viele Grüße,

Chili

Bild des Benutzers Chili
Beigetreten: 23. September 2016 - 17:12

Ist so eine Prismenfolie eigentlich futsch, wenn sie einmal geklebt wurde? Oder kann man die notfalls auch woanders wieder aufkleben?

Viele Grüße,

Chili

Seiten