Forum

20 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17
...die richtigen Fragen stellen, bzw. die richtigen Untersuchungen ?

Guten Morgen,

unsere Lea ist 20 Monate und hat seit ca 2 Monate immer wenn Sie müde war leicht geschielt,

also das linke Auge geht nach innen zur Nase.

Jetzt beobachten wir seit ca 3 Wochen das das Schielen stärker wird und machen uns Sorgen,

wir haben Ende April einen Augenarzt Termin und erhoffen uns Klarheit.

Nun mein Anliegen, welche Frage muss ich dem Augenarzt stellen, bzw. welche Untersuchungen sollte er auf jeden Fall durchführen.

Da das Thema für uns neu ist, wissen wir nicht ob der Augenarzt für diese spezielle Thema geeignet ist oder nicht.

Wir kommen aus dem Rems-Murr-Kreis, nähe Winnenden.

Liebe Grüße

Alex

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

 

meist liegt bei einem kleinen Kind eine etwas erhöhte Übersichtigkeit vor, die das Kind, um scharf sehen zu können, selber ausgleicht. Da aber dieser Ausgleich gekoppelt ist mit der Konvergenz der Augen, dem sich nach innen drehen der Augen, ist es vorprogrammiert, was passiert.

Wenn das nicht optisch mit Brille korrigiert wird, kann daraus ein manisfestes Schielen entstehen und das schwächere Auge wird amblyop, schwachsichtig.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Finchen°°
Beigetreten: 19. Oktober 2016 - 10:00

Wichtig ist dass ihr zu einem Augenarzt mit Sehschule geht. Hört euch vielleicht im Freundes- und Bekanntenkreis um wer bei euch in der Gegend gut ist. Oder ihr habt auch die Möglichkeit sie in der Sehschule in einer Uniklinik vorzustellen. Hierhin kann euch der Kinderarzt anmelden. 

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Hallo,

Danke erstmal für die Hinweise, bei uns im Bekanntenkreis gibts kein Kleinkind mit Augenproblemen, daher ist das Thema neu für uns.

Ich denke wir gehen zu unserem Augenarzt und ich werde die Diagnose hier im Forum verifizieren lassen und bei Bedarf werden wir uns um weitere Spezialisten bemühen.

Der Termin ist nicht Ende April sonder Mitte Mai, da hatte ich mich verguckt.

Liebe Grüße und ich melde mich weider

Alex

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Hallo Eberhard,

noch eine Frage:

Falls das wirklich so ist und unsere Kleine eine leichte Weitsichtigkeit hat,

wird dies mit einer Brille korrigiert und die Augen bzw, das linke Auge sollten wieder in "Normalstellung" gehen, oder?

Benötigt Sie dann für immer eine Brille oder kann sich die Weitsichtigkeit wieder normalisieren ?

Gruß Alex

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Alex,

eine Übersichtigkeit bei kleinen Kindern geht bis zur Pubertät meist weg. Eine erhöhte Übersichtigkeit, vor allem einseitig stärker, bedarf einer unbedingt konsequenten Korrektion mit Brille. Wenn es kein Schielfehler ist, stehen die Augen mit Brille gerade.

Schöne Ostern.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Danke und frohe Rest-Ostern noch

Gruss Alex

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Hallo,

wir waren gestern beim Augenarzt, hier wurden Lea`s Augen untersucht, getroft und nochmals untersucht.

Hier der Befund:

Esotropie links bis +35prdptr, rechts gute Fixation, links keine

REefr. in Mydriasis: RA +5,75 -05 161 LA +9,5 -1,25 179

li Papille evtl. etwas farbärmer.

Therapie:

Wir sollten das gute Auge abkleben, da bei diesem starken Unterschied von rechts zu links unsere Kleine anscheinden das linke Auge gar nicht richtig benutzt, das müsste Sie lernen. Meine Einwände wegen dem räumlichen Sehens, welches bis zum dritten Lebensjahr ausgebildet wird wären zwar richtig aber Priorität hätte jetzt, das Lea lernt mit dem linken Auge zu sehen. Das kling plausibel, zur Sicherheit haben wir ein Überweisung in eine Augenklinik bekommen, die das Auge nochmals mit den "starken" Augentropfen untersucht, denn dies war mit "leichten" sodass das Augne nicht 100% gelämt wurde um die Messung durchzuführen.

 

Was würde Sie bei diesm Befund empfehlen, ich weiß aus der Ferne ohne das Kind gesehen zu haben ist dies sehr schwer, aber dennoch mit gehts um die Beurteilung der Therapie aufgrund des Befundes.

 

Gruß Alex

 

 

 

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Hallo,

nochmals ein Update.

Hatte soeben ein Gespräche mit unserem Optometriker, der meint - Brille auf jeden Fall aber abkleben eher nicht,

wir haben noch die Chance das 3D-Sehen auszubilden.

Wir nehmen jetzt den Termin in der Augenklinik war und danach werden wir uns entscheiden müssen mit den Aussagen der Spezialisten.

Dennoch Eberhard wäre mir Deine Einschätzung sehr wichtig

Gruß Alex

Bild des Benutzers Kugelblitz
Beigetreten: 20. Juli 2011 - 10:30

Hallo Alex,

Deine Tochter wird auf jeden Fall eine Brille brauchen, dies ist der erste Schritt. Ist darüber nicht gesprochen worden?

Alles Gute vom Kugelblitz

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder

Dante Alighieri

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Hallo Kugelblitz,

ja klar, doch darüber wurde gesprochen - mir ging es hauptsächlich um das Thema abkleben,

unsere Hoffnung ist, das mit der Brille  - klein Lea das "schwächere" Auge benutzt und sich die Fusion (3D-Sehen) ausbildet

und die Weitsichtigkeit langsam zurückgeht - sich quasi über die Jahre verwächst.

Wir haben gelernt, das wenn abgeklebt wird, sich das 3-D-Sehen sich nicht ausbilden kann, jedoch das schwächere Auge ggf. schneller Erfolge in der Sehstärke ausweist.

Hier muss man abwegen und ich möchte zuvor soviel wie möglich Infos sammeln um die richtge Entscheidung für unsere Tochter zu fällen.

Gruß Alex

Bild des Benutzers Finchen°°
Beigetreten: 19. Oktober 2016 - 10:00

Hallo Alex, 

erster Schritt ist auf jeden Fall die Brille! Dann muss man sehen wie sie auf die Brille reagiert und wie das Schielen sich verhält. Manchmal muss man Abkleben, geht einfach nicht anders. Wichtig ist dass ihr eine gute Arztpraxis mit Orthoptistin findet. 

Welche Werte wurden denn für die Brille verordnet? 

Grüße F.

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Hallo Finchen,

noch keine - wir gehen noch in die Augen Klinik und danach melde ich mich wieder.

Das mit dem Abkleben machen wir wenn es echt Sinn macht, zuvor wollen wir aber alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen

Danke & Gruß Alex

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Alex,

 

wenn die Sehschärfe links deutlich schlechter ist als rechts, muss die Brille gemacht werden und dann mit Brille das bessere Auge ca. 2 Stunden täglich abkleben.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Hallo Eberhard,

das unsere Kleene eine Brille benötigt steht außer Frage, wir sind uns nur noch nicht schlüssig ob abkleben nötig ist oder ob Lea mit der Brille ihr linkes Auge wieder normal benutzt und sich bis zum dritten Lebensjahr das räumliche Sehen ggf noch ausbilden kann. Ich denke das wir nach dem Klinik Termin eine Brille anfertigen lassen und vielleicht je nach Aussage der Klinik erstmal ohne abkleben arbeiten, wenn nötig bzw. wenn Lea das linke Auge nicht richtig benutzt werden wir auf jeden Fall abkleben.

Danke auf jeden Fall für die Einschätzung

Gruss Alex

Bild des Benutzers Hesch
Beigetreten: 9. Dezember 2010 - 21:49

Hallo Alex,

wann habt Ihr einen Termin in der Augenklinik?

Das Kind hat eine  stärkere Weitsichtigkeit und eine Anisometropie (rechts deutlich mehr Plus als Links). Das ist die Schielursache. Um dem Schielen entgegenzuwirken muss SOFORT eine Brille verordnet werden. Auch mit den Werten die jetzt rausgekommen sind kann eine abgeschwächte Brille (z.b. im Bereich +4 +8, Hornhautverkrümmung nicht vergessen) Abhilfe schaffen. Das Schielen würde sich voraussichtlich allein mit Brille verringern.

Zum Abkleben: nur sinnvoll wenn das Kind eine richtig ausgemessene Brille trägt und die Eingewöhnungszeit an die Brille abgeschlossen ist. Sonst bekommt das Auge kein scharfes Bild rein und der Visus bessert sich sowieso nicht. Bei den Werten oben kann das Schielauge ohne Brille nichts sehen und auch nicht scharfstellen. Abkleben ohne Brille sinnlos.

Zur Brillenstärke: die jetzt ausgemessenen Werte sind in Mydriasis, d.h. die Augen waren bei der Messung nicht vollkommen entspannt und die gemessenen Pluswerte wahrscheilich deutlich zu klein. Sinnvoll wäre hier Atropin über mehrere Tage oder Cyclopentolat 4x getropft zu verwenden. Erstdann kommen die richtigen Werte raus.

Diese Empfehlungen stammen aus den Erfahrungen vieler Eltern, die hier in den letzten Jahren geschrieben haben, auch ich habe meine Tochter so behandeln lassen. Frag bei den Ärzten nach und auch bei den Augenkliniken. Die meisten machen eine 0815 Behandlung.

Aus meiner eigenen Erfahrung: Bei den gemessenen 35 Prismendioptrien (ca. 19,4 Grad) handelt es sich bereits um einen sehr großen Schielwinkel, der kaum allein mit der Brille weggehen wird. Das richtige Vorgehen wäre hier:

1) Atropinskiaskopie, Vollkorrektion der gemessenen Werte

2)Prismenversorgung: Ausgleich des nach der Brillenkorrektion übriggebliebenen Winkels mit Prismenfolie (hat den Abklebeeffekt und stellt das Binokularsehen wieder her)

3) Schielop

so sind wir vorgegangen und auch einige andere Eltern hier aus dem Forum.

LG Hesch

 

 

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Hallo,

erstmal herzlichen Dank an alle die geantwortet haben und mir durch ihre Informationen geholfen haben, das Thema für uns "greifbar" zu machen. Wir waren jetzt in der Augenklinik mit angeschlossener Sehschule und dort hatten wir ein gutes Gefühl, es wurde uns alle erklärt und ein Brillenrezept verordnet, erst nach einer Eingewöhnungszeit (ca 3 Monate) sollen wir nochmals zur Kontrolle kommen und je nachdem wie sich die Augen entwickelt müssen wir über "abkleben" sprechen.

Dem stehen ich immer noch sehr skeptisch gegenüber. Die Augen wurden mit dem starken Mittel getopft und hier kamen die Werte für die Brille: Links Spa 10,0 Zyl -1,00 Ach 15 und Recht Spa 7,0 Zyl -0,75 Ach 6, so starten wir erstmal. Der Doc hat ein halbes Dioptrin auf jeder Seite abgezogen.

Hiweiß des Doc`s, ab 10 Dioptrien bekommen wir mehr von der Krankenkasse, hier nachhaken. Zudem noch der Tip Entspiegelung eher nicht, da ggf schon nach einem halben Jahr eine neue Brille erforderlich ist oder wenn unsere Kleene die Brille nicht akzetiert müssen wir mit geringeren Korrekturwerten starten

Ich hoffe jetzt ein gute Kinderbrille zu finden, die unsere Kleine akzeptiert und durch die Stärke hoffentlich nicht aussieht wie eine Eule Wink

Gibts hier Empfehlungen für eine Brille bzw. Hersteller des Gestells ?

Was sagen eigentlich die Erfahrungen bei diese starken Werten mit Hinblick auf die Zukunft und des Wachstums, wenn alles gut verläuft besteht die Möglichkeit, das unsere Kleene in der Pupertät keine Brille mehr benötigt oder ist das utopisch bei diesen Werten?

Ich melde mich wieder sobald unsere Kleene die Brille hat.

Euch noch einen schönen Tag

Gruß Alex

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Alex.

zuerst mal zur ET: da der Doc den Hinweis auf höhere Kassenleistung gegeben hat, gibt es einen Zuschuss für höherbrechende Gläser. Dieses gibt es aber nur mit ET.

Ob die Werte sich bis zur Pubertät bis auf 0,00 abschwächen, glaube ich nicht. Ich habe Fälle erlebt mit ca. 10,0 dpt mit 5 Jahren und 13dpt und mehr mit 12Jahren. Aber es besteht zumindest eine kleine Chance auf Abschwächung.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Fetz
Beigetreten: 10. April 2017 - 13:17

Hallo,

so, seit letzten Freitag hat unsere Kleene die vollkorrigierte Brille, ein süßes Gestell und von den Kosten im Rahmen.

Bei Zeiss gibts ein Junior Programm, pro Glas sind wir da bei ca 140E, Gestell 105E, über die Zuschüsse der KK will ich mich nicht auslassen, sagen wir mal so, das wäre das Trinkgeld beim Italiener wenn 4 Personen essen Wink

Jetzt das Wichtigste: Sie trägt die Brille.

Einfach abgelenken, also was "Tolles" machen und kurz zuvor schnell die Brille aufsetzen und schwuppt lässt Sie die Brille auf.

Die positive Verstärkung zieht "noch", also IPad schauen nur mit Brille, sobald der Fernseher läuft ist die Brille Pflicht und mit Gummibärchen können wir locken. zudem ein witziges Brillencase angeschafft.

Hin und wieder beugt Sie den Kopf nach unten und schau über die Brille, wobei die Brille eigentlich gut sitzt.

Wenn ich mit ihr kicke - trägt Sie die Brille und schaut durch die Gläser - und trifft den Ball Wink und wenn Sie nach dem Ball greift ganz zielsicher. Wie gesagt Ablenkung ist das Mittel zur Wahl bei uns.

Ich hoffe "sehr optimistisch" das das binnen 2 Wochen zum Automatismus wird.

Soviel mal zu unserem Weg

Gruß Alex

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Super, danke für die Mitteilung und weiter viel Erfolg.

Viele Grüße

Eberhard